Alte Sütterlin-Schrift lesen?

 - (Schule, Schrift, Sütterlin)

3 Antworten

Dies ist KEIN Sütterlin, sondern DEUTSCHE Schrift.

Sütterlin ist runder, weicher und ergibt ein ganz anderes Schriftbild.

Leider ist diese Schrft kaum lesbar. Ich entziffere nur:

Siegmund, Sohn des... Anton, Sohn des ..

Der Familienname? Beruf? sieht in etwa nach Gorfuluy ??? Horteluy??? aus.

Die beiden letzten Wörter könnten Paul Bauers heißen.

Diese Handschrift ist schwer zu lesen. Das einzige, was ich entziffern kann, sind die Wörter Sohn, Siegmund, Anton und Paul.

Bin mir stellenweise nicht sicher, aber meine Deutung lautet wie folgt:

Ste[fl?] Joseph ehel. Sohn des Ste[fl?] [Hronymus?] Bauers

[H?]orteley Anton ehel. Sohn des [H?]orteley Paul Bauers

Mit dem Anfangsbuchstaben 3. Zeile 1. Wort (und an 2 anderen Stellen) hatte ich so meine Schwierigkeiten, diese Schreibweise hatte ich zuvor noch nicht gesehen. Ich gehe aber inzwischen davon aus, dass das ein "F" ist.

Der Name in der 3. und 4. Zeile lautet wahrscheinlich "Fortelny". Im Raum Österreich / Tschechien kommt dieser Name vor (siehe http://de.namespedia.com/details/fortelny). Demnach beginnt auch der Name in der 2. Zeile mit "F". Am wahrscheinlichsten erscheint mir dort nun "Franzens".

"Stefl" ist wahrscheinlich richtig, der Name passt auch in die Region: http://de.namespedia.com/details/Stefl.

Also, nochmal zusammengefasst ist der Text meiner Meinung nach wie folgt zu transkribieren:

Stefl Joseph ehel. Sohn des
Stefl Franzens Bauers

Fortelny Anton ehel.
Sohn des Fortelny Paul
Bauers

1
@Gummipunkt

Diese Antwort erscheint mir am Wahrscheinlichsten. Ich habe zwar für in Frage stehenden Buchstaben ein "H" favorisiert, aber die Wahrscheinlichkeit des "F" ist größer. Aber auch mir ist ein "F" in dieser Schreibweise noch nie untergekommen. 1797 ist allerdings auch sehr lange her und Mähren hatte vielleicht auch eigene Eigenarten.

0

Was möchtest Du wissen?