alte schulden vom arbeitsamt?

6 Antworten

Kam die Forderung vom Inkasso - Service der Bundesagentur für Arbeit ?

Wenn ja, dann könntest du schon einmal davon ausgehen das es echt sein könnte, ob es das ist müsstest du am besten wissen, denn wenn du in diesem Zeitraum tatsächlich Leistungen bezogen hast, dann wird das wohl ein Fremder kaum wissen.

Und dann können solche Forderungen auch erst nach 30 Jahren verfallen.

Außerdem kann es auch darauf ankommen wie alt du zum Zeitpunkt der zu Unrecht bezogenen Leistungen warst.

Wenn man nämlich noch minderjährig war und demnach bei seinen Eltern gewohnt hat, die dann fürs Kind auch Leistungen bezogen haben, dann kann es ja auch passieren das die Eltern fürs Kind ein oder mehrmals zu Unrecht Leistungen bezogen haben, z.B. zu viel weil ein höheres anrechenbares Einkommen erzielt wurde.

Dann wird dieses zu Unrecht bezogene Geld in der Regel ab Vollendung des 18 Lebensjahres vom dementsprechenden Kind selber zurückgefordert und dann könnte sich das Kind auf die beschränkte Minderjährigenhaftung im ALG - 2 Bezug berufen.

Kann man im Internet nachlesen ,, Beschränkung der Minderjährigenhaftung im SGB - ll " geregelt durch § 1629 a BGB.

Da sind doch wohl erhebliche Zweifel angebracht. Zum einen weil ich mir nicht Denken kann das ein privates Inkassounternehmen seitens der BA beauftragt wurde. Meines Wissens nach treibt das jeweilige Hauptzollamt offene Forderungen ein.

Zum anderen häufen sich im Netz kurioserweise User Kommentare bzw. Fragen weil sehr viele plötzlich so ein Schreiben bekommen haben sollen. Und alle auch mit Forderungen die weit zurückliegen. Da wirst du mal schön nix Überweisen. Wenn du denn wirklich Zweifel haben solltest, dann wende dich an die BA. Ich könnte mir vorstellen das es eine 1a Abzocke ist.

Abzocke war auch so ein Gedanke. Der FS könnte das mal googeln. Kann sein, dass solche Schreiben gerade im Umlauf sind.

0
@heidemarie510

Genau das meinte ich. Habe mal selbst kurz Google angeschmissen und nach "Arbeitsamt Inkasso" gesucht. Da gibt es haufenweise Postempfänger solcher Schreiben.

1
@Alterhaudegen75

Die Summe der Rückforderung spricht auch eher dafür, dass es Abzocke ist. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Gerade so viel, wie einer, der Angst bekommt, sofort noch zurück zahlen würde. Aber wie gesagt, nur der FS weiß, ob da was war.

0
@heidemarie510

So sehe ich das auch. Die Forderung gepaart mit den dann klassischen Drohungen wie Mahnbescheid, Gerichtsvollzieher usw. und schon könnte ich mir Denken das so einige aus Angst sofort Überweisen. Nach einer so langen Zeit werden viele sich bestimmt nicht immer ganz daran Erinnern können was vor 8 oder 10 Jahren gewesen ist.

Und wenn sagen wir mal von vielleicht 500 angeschriebenen meinetwegen auch nur 50% das Geld überweisen, ist das schon ein nettes kleines Sümmchen behaupte ich mal. Mit etwas mehr als 86.000 Euro kommt man schon ganz gut klar. Eigentlich ne nette schnelle Art an Geld zu kommen. Frage mich nur wo die dann die Adressen her haben wenn es wirklich Betrug sein sollte. Der FS muss jetzt wirklich mal in sich gehen und nachvollziehen was vor vielen Jahren so los war.

1

Wenn schon ein Inkassounternehmen schreibt, dann hast du offensichtlich vorangegangene Post ignoriert!?

Widerspruch einlegen (Frist wahren), zusätzlich Begründung erfragen, Unterlagen fordern auf denen der Bescheid beruht...

Inkasso Forderung bekommen was tun?

Hey Leute,

hatte einen unerwarteten Brief im Briefkasten, es geht um eine offene EBAY-Forderung von 2013, ich habe keinerlei Ahnung über diese Forderung bzw. diese Forderung auch ganz vergessen, nun kommt nach 3 Jahren folgender Brief :

HFG INKASSO GMBH ! --> FORDERUNG 378,77 €uro bis zum 05.08.2016 - Hauptforderung war damals 101,77 €uro* ( Forderung von EBAY, wenn ich mich richtig erinnere müssten dies nichtbezahlte EBAY-Gebühren sein, ich habe von diesem Account jedoch keinerlei Einlog-Daten mehr auch weiß ich nichtmals mehr meinen Nutzername ??? )*

  • In der Übersicht stehen Mahnschreiben von 2013 drinne diese ich, soweit ich weiß, NIE erhalten habe ??? - Ich kann mich nicht daran erinnern jemals einen Brief von diesem Inkasso Unternehmen bekommen zu haben ???

Meine Frage, soll ich mit dem Inkasso-Unternehmen eine Ratenzahlung vereinbaren ? Soll ich die Gesamte-Forderung begleichen ? Oder macht es Sinn nun die Hauptforderung, in Höhe von ca. 100 €, direkt an EBAY zu zahlen und ist die "Sache" somit erledigt ? - Habe in einem Jura-Forum gelesen, das Inkasso-Gebühren nicht rechtens seien ???

Natürlich werde ich meine Rechnungen bezahlen, allerdings nur diese die auch mit den Gebühren gerechtfertigt sind

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen

BESTEN DANK

Claudio

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?