Alte Pentax Objektive bei Digitalkameras weiterverwenden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was Du bedenken musst, die Brennweite wird sich durch den Verlängerungsfaktor x1,5 verändern. So wird aus einer 28mm Brennweite ein 42mm. Ob Deine Objektive an einer Digitalen funktionieren, erfährst Du am ehesten in einem DSLR Forum für Pentax. http://www.dslr-forum.de/forumdisplay.php?f=78 Melde dich dort an. Die können dir bestimmt besser helfen.

Alte manuelle Pentax-Objektive mit P/K-Bajonett werden an den derzeit erhältichen digitalen Pentax-SLR's auf jeden Fall funkionieren, wenn es sich um "A"-Objektive handelt, wenn sie also einen elektrischen Pin für Programmautomatik besitzen. Speziell an der Pentax MZ-50 lässt sich aber auch jedes andere manuelle Pentax-Objektiv anschließen, das nach 1970 produziert worden ist. Auch das Tamron sollte auf jeden Fall problemlos anzuschließen sein, egal ob es ein Pentax-Bajonett hat oder zum Adaptall-System gehört. Kritisch sind lediglich Ricoh-Objektive, da sich deren Pin gerne im Autofocusantrieb verhakt; das Objektiv ist dann nicht mehr von der Kamera abzubekommen.

Bajonett oder Schraubverschluß?

Meine alten Pentax-Objektive haben noch einen zum Schrauben, den gibt es heute nicht mehr. Mit den alten Objektiven funktioniert die Autofocus-Funktion der neuen Kameras nicht. Müsstest Du immer von Hand einstellen.

Die Pentax MZ-50 hat er ja und die hat einen Bajonettanschluss.

0
@BJ1973

Was nutzt der Bajonett-Anschluss an der Kamera, wenn die Objektive ein M42-Gewinde haben? Es gibt allerdings M42-Adapter (die billigsten kosten 10 Eur).

0

Was möchtest Du wissen?