alte Obstbäume verschneiden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du hast gerade einen Link bekommen.Ich würde auf jeden Fall,das als Totholz erkennbare,zuerst entfernen.Du kannst viel leichter arbeiten,hast Platz "im Baum".Den eigentlichen Schnitt würde ich in einem zweiten Arbeitsgang machen.Du brauchst Gute Geräte.Für ggf.dicke Äste,eine gute Baumsäge.Die besonders großen Wunden,an starken Ästen,würde ich mit einem speziellen Harz verschließen.Die Winter sind meist naß und mild,Pilzkrankheiten gilt es deshalb zu vermeiden.Vom Wetter her,paßt es jetzt,oder im Stätwinter,an enem frostfreien Tag im Februar.Beste Grüße

Danke erstmal. Ich hab' schon ein paar Bäume verschnitten, so ist es nicht, aber ich wollte bloß wissen, ob man was beachten muss, weil er in diesem Alter noch nie beschnitten wurde

1
@Fischmensch02

Na ja,wenn er alt ist und nie geschnitten,ist es ja wie Gestrüpp in einem Baum.^^ Also freimachen,und dann los.Es kann notwendig sein,wirklich einen der Hauptäste ,einen geteilten Stamm,etc weg zu nehmen.Ansonsten wie beim normalen Schnitt.Nur dürfte bei einem nie geschnittenen Baum,der Wuchs bzw.die Wuchsform beeinträchtigt sein.Also jetzt wirst Du eher zu wenig,wie zu viel wegschneiden.Also,setz auf junges Holz und ein ,zwei Jahre ,dann wird er wieder schön aussehen.

1

Naja man sollte versuchen, altes abgetragenes Holz zu entfernen und am Baum jüngeres Fruchtholz zu belassen. Alles was nach innen wächst muss heraus, ideal sind Äste die nach aussen mit einem Winkel von ca. 45 Grad wachsen, die sollte man stehen lassen. Möglichst alle Äste schön auf junge Triebe ableiten und möglichst keine Äste nur stumpf anschneiden.

Im Prinzip beachtet man alles genauso wie beim jährlichen Erhaltungs- und Pflegeschnitt, jedoch muss man eben Ordnung (Erziehungsschnitt)  ins verwucherte Gestrüpp bringen.    

Das ist nicht so einfach ich würd da einen Profi ran lassen 

Was möchtest Du wissen?