Alte Menschen, junge Menschen - gestern und heute - brauchen, wenn sie es bisher nicht anders gewöhnt waren Tiere!?Ist da was dran.?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo! Das Tiere - wie Katzen und Hunde - Menschen und besonders älteren gut tun ist längst durch Untersuchungen belegt

Und : Oma und / oder Opa die sonst nur vor dem Fernseher sitzen gehen mit dem Hund gassi und fühlen sich nie wirklich alleine

Alles Gute

 - (Tiere, Menschen, alte Menschen)

Hallo,

nicht unbedingt.

Meine Oma war schon immer sehr tierlieb und ist da auch sehr extrem dabei. Meine Mutter hatte davon als Jugendliche eher die Nase voll und kann ohne Tiere leben. Ich bin mit Tieren aufgewachsen und brauche sie noch heute und werde sie immer brauchen. Seit meinem Auszug hat meine Mutter sich keine neuen Tiere mehr angeschafft. Bei meiner Tante ist es fast genauso, sie hatte eine Weile Kaninchen gehabt, hat die Haltung dann aber doch aufgegeben.

Es kommt drauf an wie man Tiere vermittelt bekommt. Es gibt sicherlich Fälle wo sich dann die Kinder verbunden fühlen und das später mitnehmen. Es gibt aber eben auch Fälle, das beobachte ich vor allem bei uns im Tierschutz, da sind die Kinder genervt und dabei geht dann der Bezug zu Tieren durchaus verloren. Das ist wie bei einer Firma mit vielen Familiengenerationen - irgendwann übernimmt sie ein Kind nicht.

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Ich könnte nicht ohne ein Haustier glücklich sein. Ich habe auch meinem früheren Nachbaren einen alten Hund vom Tierheim geholt, er hatte früher immer Katzen, aber weil er alleine lebt, und die Katzen doch halt den ganzen Tag über draußen waren, war ein Hund die bessere Lösung... und ja, er hatte innerhalb kürzester Zeit gut zugelegt was Kraft und lebensfreude anbelangt, der Hund hat ihn neue Kraft gegeben und sie waren ein Traumteam!

Was möchtest Du wissen?