Alte Holzfenster reparieren

7 Antworten

Schon alleine aus energietechnischer Sicht würde ich die Fenster austauschen. Es gibt auch neue Fenster im "Nostalgie"-Look.

es hat aber nicht jeder geld mal eben fenster zu tauschen.

0
@drsnuggles1980

Danke, ja, so ist es, wir zahlen noch an dem alten Haus und es wären 24 Fenster auszutauschen....

0
@drsnuggles1980

Aber das Geld, was man zum Fenster rausheizt, ist immer über, oder wie?

Gerade nach diesem Winter möchte ich nicht wissen, wie die Heizkostenrechnung aussieht. Dann kann man sein Geld auch gleich (mit)verbrennen - heizt zwar nicht so lange, ist aber vom Ergebnis her dasselbe...

0
@drsnuggles1980

Auf die Dauer gesehen kommt aber Austauschen oft billiger als der erhöhte Energiebedarf durch undichte, verzogene Fenster.

Holzfenster neigen nun mal sehr stark dazu sich durch Feuchtigkeit, die an den Schadstellen ins Holz zieht, zu verziehen und dadurch undicht zu werden.

Spätestens wenn es dir bei geschlossenen Fenstern Kerzen ausbläst ist ein Wechsel angesagt. ;-)

0
@ErsterSchnee

Wir haben einen Holzofen und eigenes Holz, da wir Rechtler sind, ausserdem will ich hier nicht streiten, sondern bin dankbar für hilfreiche Antworten... Wenn man bereits einen Kredit laufen hat, für den man viel Geld abzahlen muss im Monat, dann kann man sich nicht noch einen neuen Kredit aufhalsen, kriegen wir auch nicht, da ich nach langer Krankheit immer noch nicht wieder arbeiten kann!

0
@ErsterSchnee

witzbold, 24 Fenster kosten auf anhieb grob überschlagen 12-18000 Euro je nach fenstergröße plus einbau...das geht sicher mal eben...

0
@Wenne

Ich zünde keine Kerzen an, lach ;o)

0
@ErsterSchnee

"aus energietechnischer sicht" um dich mal zu zitieren ist es relativ ineffektiv nur 1 oder 2 fenster zu tauschen.

0
@ErsterSchnee

Jetzt wirst Du unlogisch.

Wenn Du auf Energieeffizienz verweist, müssen alle Fenster ausgetauscht werden, denn nur das ist dann überhaupt sinnvoll.

Es ist völlig unsinnig, bei 24 Fenster nur 3 defekte auszutauschen, wenn man Heizenergie sparen will.

0
@ewalli

@ewalli Kerze im glas ! und wenn es zieht sparrt es das lüften ;))

0
@ewalli

Was sind denn Rechtler? (Noch nie gehört den Ausdruck!)

Und trotz allem halte ich es für hilfreicher, die Fenster auszutauschen anstatt zu notdürftig zu flicken. (Schon alleine aus gesundheitlichen Gründen und Rücksicht auf den, der das Holz fällen, sägen, spalten und hacken muß!)

Habt Ihr denn überhaupt schon mal mit der Bank gesprochen? Es gibt ja auch Kredite von der KfW, die sehr günstig sind - und vermutlich müssen ja nicht gleich alle Fenster auf einmal ausgetauscht werden, oder?

0
@Saarland60

Nein, denn ich gehe mal nicht davon aus, daß alle Räume gleichermaßen beheizt werden. Wenn es z.B. im Wohnzimmer und im Schlafzimmer zieht, ist es mit Sicherheit nützlich, die Wohnzimmerfenster auszutauschen (wenn man nicht dauerhaft frieren will). Da Schlafzimmer aber eher selten (und wenn, dann meistens minimal) beheizt werden, ist hier ein Austausch nicht so erforderlich.

Ich gehe mal davon aus, daß die einzelnen Zimmer Türen besitzen, die man schließen kann.

0
@ErsterSchnee

@erster Schnee: Ja, wir haben Türen und Fenster im Haus. Und "REchtler" sind Leute, die selbst in den Wald gehen und das Holz sägen,spalten und hacken müssen.

0
@ewalli

Dann würde ich wirklich mal an deren Gesundheit denken. Mein Mann gehört auch zur "Selber-Feuerholz-mach-Fraktion" - aber wirklich gesund ist das nicht!

0

den alten holzkitt entfernen,dann die kleinen nägelchen und die scheiben entnehmen.den holzrahmen gründlich abschleifen und grundieren.nach dem trocknen lackieren.die scheiben wieder einsetzen und wieder mit den kleinen nägelchen befestigen.danach mit holzkitt abdichten.fertig.

Das wird Fensterkitt sein , reinige die oberflachen , lass sie trocknen , besorge dir Fensterkitt beim maler , der kann dir auch erklären wie und was du machen kannst ,ist nicht schlimm brauchst nur Kitt und spachtel , viel erfolg

Fenster im Altbau RICHTIG vermessen

ich habe Fenster zu bestellen und der Hersteller, der in Mecklenburg-Vorpommern seinen Firmensitz hat möchte von mir die genauen Maße haben. Die alten sind aus Holz mit Doppelverglasung aus dem Jahr 76 (da wurde das Haus gebaut) und die neuen sind dreifachverglast und bestehen aus Kunststoff. Ich habe mich nun im INet umgeschaut und teilweise recht unterschiedliche Anweisungen erhalten. Ich stelle mal die hier rein, die für mich zumindest mal teilweise nachvollziehbar ist - frage dann später im Konkreten:

Beim Altbau:

Messen Sie bitte die Höhe von der Fensterbank bis zum Sturz (Oberkante Fensterrahmen) auf beiden Seiten um Größenabweichungen ausgleichen zu können. Ziehen Sie von diesem Maß 10 mm ab und geben Sie das untere Anschlussprofil das hinter der bestehenden Fensterbank verschwindet hinzu. Messen Sie nun die Breite des Fensters oder der Haustüre innen von Leibung zu Leibung (Sichtbare Breite des Fensterrahmens) oben und unten. Grundlage ist immer das kleinere Maß damit Sie Ihr neues Fenster auch in die vorhandene Öffnung bekommen. Ziehen Sie von diesem Maß 20 mm ab um das Bestellmaß für Ihr Fenster zu ermitteln.

Tipp: Messen Sie das Fenster oder die Haustüre auch von außen. Falls das Maß außen größer sein sollte als innen, muss das Fenster von außen montiert werden. Ermitteln Sie dann die Maße des Fensters nicht von innen sondern von außen.

Beispiel: Sie haben eine Höhe von der Fensterbank bis zum Sturz von 1320 mm und möchten Ihre Marmorfensterbank behalten. Ziehen Sie 10 mm Luft in der Höhe ab (falls die Höhen links und rechts differieren, nehmen Sie das kleinere Maß). Nun geben Sie das Fensterbankanschlussprofil hinzu, z.B. 30 mm. Ihr Fenstermaß in der Höhe ist also 1340 mm.

Die alten Holzfenster "sitzen" innen auf Granitfensterbänke auf. Außen sind Alufensterbänke angeschraubt. Die Breite zu vermessen stellt sich mir nicht als Problem dar, jedoch die Höhe . Ich gebe mal hier die Höhe eines Fensters außen und innen an:

innen Breite: 2223 unten - 2213 oben Höhe: 1095 links - 1097 rechts außen Breite: 2175 Höhe: 1110

Die Breite ist innen unten und oben wohl unterschiedlich, d.h. die Differenz ist 1 cm. Ich nehme mal an, dass das vom Verputzen der Leibungen herrührt. Welches MITTELMASS würde mir hier der Fachmann empfehlen oder soll ich das kleinste Maß (= 2213 mm) nehmen und davon dann noch 10 mm abziehen - das würde dann auf jeden Fall passen.

Die Höhe innen und außen ist unterschiedlich, was sicherlich davon kommt, dass ja außen noch die Alu-Fensterbank angeschraubt ist.

Meine Frage nun dazu: weiß jemand ob das alte Holzfenster ein so nicht erkennbares Anschlußprofil hat, in das innen die Granitfensterbank lediglich eingeschoben ist, wodurch es aussieht, als sitze das Fenster darauf auf und außen so ausgebildet ist, dass es eine sogenannte Nase ausbildet, an dem dann in dem entsprechenden Falz die Alu-Fensterbank angeschraubt wird.

Bin für jeden Rat dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?