Altdeutsche Schrift. Kann jemand zwei Geburtsurkunden lesen und "übersetzen"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die erste Urkunde lautet..

Standesamt Großsilkow....Nr. 49/1899

Ernst Wilhelm Karl Schmidtke ist am 30. November 1899 in Großsilkow (?) Kreis Stolpe geboren.

Mutter: Wilhelmine Schmidtke geborene Lau, evangelisch, wohnhaft in Großsilkow (?)

....adjutant Ferdinand Schmidtke hat bei der Eheschließung mit der Kindesmutter das Kind als das seinige anerkannt.

Kleinsilkow, den 28. August 1939

Nun schaue ich mir die zweite an und was ich entziffern kann dann im Kommentar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amdros
28.12.2015, 18:53

Die zweite Urkunde..nicht ganz so einfach zu entziffern wie die erste:

Standesamt Besow...Nr. 13/1900

Margarethe Ida Hulda Meyhauk (?) ist am 20. Februar 1900 in Prangen (?) geboren

Vater: der Arbeiter August Karl Hermann Meyhauk (?), evangelisch

Mutter: Bertha geborene Schwarz, evangelisch

Prangen (?), den 28. August 1939

Wie du siehst..konnte ich die Nachnamen sowie auch den Ort nicht zu 100% entziffern.

3

Ernst Wilhelm Karl Schmidtke ist am 30. November 1899 in Großsilkow (das weiß ich nicht genau) ... Kreis ??? geboren.

Mutter: Wilhelmine Schmidtke geb. Lau, ..., wohnhaft in Großsilkow

Dann kann ich noch lesen: Ferdinand Schmidtke hat bei der ... mir der Kindermutter ...

Das war die erste Urkunde.

Margarethe Ida Hulda ... ist am 20.Februar 1900 in ... geboren.

Mehr kann ich nicht entziffern.

Das war die zweite Urkunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Standesamt Großsilkow, Ernst Wilhelm Karl Schmidtke,ist am 30 November 1899 in Großsilkow (???) Kreis Stolp geboren. Mutter Wilhelmine Schmidtke geborenen Lau, evangelisch, wohnhaft in Großsilkow (ver. der polnische Name). Änderung der Eintragung: Der Deputant (?) Ferdinand Schmidtke hat bei der ??? mit der Kindsmutter das Kind als das seinige anerkannt. Kleinsilkow am den 29 August 1939

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Klammernotiz bei Großsilkow (Groß Silkow) heißt "Vorwerk".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Ort bei Bild 2 ist Krangen. Welches Krangen es ist, könnte vielleicht der Stempel beantworten, denn es ist nicht klar, ob es Krangen in Brandenburg nahe Neuruppin ist oder Krangen in Hinterpommern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulan
29.12.2015, 15:42

Es ist wohl eher das pommersche Krangen gemeint, denn das Standesamt Besow lag in der Provinz Pommern.

0

Was möchtest Du wissen?