Altbausanierung Zeitpunkt der Rechnungen nach MaBV

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie? Zwei Gebäuden? Ein Objekt ist doch ein Objekt, oder? Es wird doch in einem Objekt eine Wohnung abverlangt und wenn diese hergrichtet wird, ist doch der Abschlag auch entsprechend fällig, so jedenfalls die mir bekannten Werkverträge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von speeedi
13.03.2014, 22:31

Bei Bauträgerprojekten und Zahlung nach MaBV wirkt immer auf das Gesamtobjelt. Das sind mit sicherheit realgeteilte Häuser, somit zahlt er nur für den Baufortschritt an seinem ihn betreffenden Objekt.

0

Abschlagszahlungen sind durchaus üblich und sollten bezahlt werden den sonst stellt der Handwerker die arbeiten ein.. Je nach größe und Beträgen wird und ich nehme mich da nicht aus , ..... einen Teilbetrag einfordern der die bisherigen geleisteten Arbeiten abdeckt denn auch Handwerker müßen ihr Personal bezahlen.. Wenn der Bauhandwerker inzwischen die Rechnung der Holzarbeiten bekommen hat muß er auch diese zahlen bzw in Vorleistung gehen was nicht sein sollte... da wird der recht sauer reagieren..wenn keine kohle eingeht..

Anhand dieser Zahlungsmoral prüft der Handwerker auch die Zahlungswilligkeit des Kunden und die priorisierung der abzuarbeitenden Baustellen wird entsprechend geplant und ausgeführt. ich würde mit der Deffinition " Rohbau Eignerwohnung / Abschlagszahlung" diese Rechnung schnellstmöglich begleichen. Wenn du jedoch noch austehende Arbeiten erkennen kannst oder Dinge die Rohbauseitig dazu gehören aber noch nicht abgeleistet sind solltest du kontakt mit der ausführenden Firma aufnehmen und das Klären.

Es kann natürlich sein daswas anderes Vertraglich oder bei Auftragsvergabe schriftlich vereinbart wurde und erst am Schluss der arbeiten das ganze zu bezahlen währe , dann gelten diese Vereinbarungen... Joachim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von speeedi
13.03.2014, 22:28

Das ist die MaBV, wird anders als eine Werkvertrag behandelt

0

Das kommt darauf an, ob Gebäude B mit zum Kaufgegenstand gehört, sprich Teil Deiner WEG ist. Dann betrifft es tatsächlich beide Gebäude. Es kann zwar ein Bauvorhaben nach aussen sein, aber rechtlich werden diese als 2 getrennte Bauvorhaben behandelt. Somit wäre die Rechnung an dich korrekt, auch wenn Teile der Gewerke im Gebäude B noch nicht erbracht wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sheeptk
14.03.2014, 08:51

Danke für die Antwort. Gebäude B ist Teil der WEG, ich habe dort aber keinerlei Sondereigentum oder Sondernutzungsrechte.

Auf welches Gesetz kann ich mich berufen?

Wäre es sehr unvorsichtig, die Rechnung einfach trotzdem zu bezahlen? (Meine naive Ansicht: Selbst wenn Gebäude B nie fertig würde, könnte ich doch in meine Wohnung in Gebäude A nach dessen Fertigstellung problemlos einziehen.)

0

Was möchtest Du wissen?