Altbau Sanierung - Wertsteigerung

5 Antworten

Viele Fragen, die dir hier so genau keiner beantworten kann und möchte. Grundsätzlich kann man sagen, dass man Geld verdienen kann mit der Renovierung alter Häuser und anschließendem Weiterverkauf. Ich kenne viele, die es genauso machen. Viele sind nur daran gescheitert, da sie blindlings irgendwelche Schrottimmobilien gekauft haben und nicht absehen konnten, was auf sie so alles noch zukommt. Also, wenn ihr selbst keine Fachleute seid (und dazu zähle ich auch keine Maler oder Fliesenleger), dann wäret ihr gut beraten, wenn ihr euch einen Architekt, Bauingenieur oder Bautechniker sucht der sowas wirklich drauf hat und euch "einigermaßen" beraten kann, was für Arbeiten auf euch zukommen könnten. Sojemand ist sein Geld wert, sonst wird der Kauf schnell zum finanziellen Desaster.

Am meisten erzielst du wenn nicht nur der Wert der Immobilie sondern auch die Grundstückspreise in dieser Zeit steigen. Die steigen in guter Lage eher als am A.... der Welt. Du wirst das ganze also schneller und für mehr Geld verkaufen können, je besser die Lage ist.

mir ist bekannt, besonders außerhalb einer klein-mittelstadt ein Haus bei ca. 100m² wohnfl. 3-500m² Grundstück, bei ca. 120000,- liegt, ist aber immer das Haus inklusive, zumal du das in der Stadt schon für eine Eigentumswohnung zahlst, nur mit dem Unterschied, die Unterhaltskosten, für´s Haus sind bedeutend teurer, was du da rein steckst bekommst du nie wieder raus, provit hast du nur wenn du drin Wohnen bleibst, ich habe beides durch gemacht, nie wieder

Kleines günstiges älteres Haus, oder Neubau?

Ich stehe aktuell vor einer größeren Entscheidung.

Ich plane schon seit langem in meinen eigenen 4 Wänden zu leben. Der Immobilienmarkt ist aktuell natürlich leergefegt, bzw. überteuert (für gute Objekte).

Vier Möglichkeiten habe ich mir ausgemalt, bzw. sogar schon angesehen.

Das Haus ist im Endeffekt für eine bzw. zwei Personen.

1. Kleines Haus ~85²m, Grundstück ~1900²m am Wald jedoch eine 100KM/h Straße, Baujahr 1954

80t€ Kaufpreis + 35t€ Sanierung = 115t€

2. 140²m Haus, Grundstück 750²m in einer Siedlung, Baujahr 1903

120t€ Kaufpreis + 45t€ Sanierung = 165t€

3. 90²m Bungalow, Grundstück 550²m in einer neun Siedlung, Baujahr 2010

200t€ Kaufpreis + 2t€ Sanierung  = 202t€

4. 120²m Neubau auf 600²m Grundstück

275t€ Kaufpreis

Die letzte Möglichkeit fällt eigentlich fast raus, hier sind die Kosten doch schon sehr hoch. Sodass mein aktueller Lebensstandard etwas gedrosselt werden müsste. Des Weiteren kann heute keiner sagen wie die Zinsen in 10 - 15 Jahren aussehen. Auf die jeweiligen Objekte kommen natürlich noch Kaufnebenkosten dazu, welche ja auch nicht unerheblich sind.

Was würdet Ihr machen?

Kleines Haus in Interessanter Lage, oder eher das Uralte Haus in der Siedlung.

Oder ein kleiner Bungalow in einem neuen Neubaugeit (wobei dort knapp 25t€ Kaufnebenkosten anfallen)

...zur Frage

Reise wurde umgebucht, was kann ich tun?

Wir hatten eine Reise gebucht. Das Hotel wo wir sind wurde aufgekauft und wird seit April saniert. So, nun würden wir verlegt. Das andere Hotel ist aber etwas günstiger. Zwar ist die Lage so gut wie gleich aber auf den Bildern sieht das eigentlich 10 mal besser aus. Auch von innen und gerade nach der Sanierung. Was kann man da rechtlich denn machen? Wir wollen einfach nicht in ein anderes Hotel. Das ist wie wenn ich bei BMW einen 530 bestelle und für das gleiche Geld nur nen 525 bekomme. Ich mein das eigentliche Hotel ist jetzt extrem modern und wir hätten es Mega gut. Und jetzt kommen wir in eine was sagen total alt ist und hässlich für den gleichen Preis ...

...zur Frage

Hauseigentümerwechsel - Grundstücksüberbauung durch Dach verursacht erhebliche Mehrkosten bei Gebäudesanierung: Wer muss die Mehrkosten tragen?

Wir haben vor einer Woche unser "neues" Haus übernommen (Schlüsselübergabe) und wollen nun mit der Sanierung des Gebäudes beginnen. Im Rahmen der Begehung mit einem Bauingenieur und Analyse der durchzuführenden Sanierungsmaßnahmen, wurde festgestellt, dass die (eigene) zum Nachbarn hin stehende Ziegelwand dringender Sanierung bedarf, um spätere Wasserschäden zu vermeiden (Verfugen, teils Steine austauschen). Darüber hinaus müssten im Rahmen der energetischen Sanierung auch im Dachgeschoss zwei Fenster ausgetauscht werden, die zur Nachbarsseite hin eingebaut sind.

Bei genauerer Untersuchung offenbarte sich, dass in der Vergangenheit, eine Grenzüberbauung durch den Nachbarn erfolgt ist, der im Rahmen seiner eigenen Modernisierung eine ca. 60 cm breite "Rinne" zwischen den beiden Häusern mit seinem Satteldach (Dachüberstand) überbaut hat. Die Rinne selbst ist unstrittig Teil unseres Grundstücks (eine eigene Parzelle). Die Grenzüberbauung wurde von den Vorbesitzern zumindest geduldet; ob eine schriftliche Vereinbarung besteht, wissen die ehemaligen Besitzer nicht mehr.

Nun ist die Hauswand wegen des Dachüberstands nicht mehr ohne weiteres zugänglich, und für die Sanierung der Ziegelwand bedeutet das nicht unerhebliche Mehrkosten und darüber hinaus die Erfordernis, ein Gerüst über bzw. sogar auf das Dach des Nachbarn zu setzen. Die erste Frage, die sich also stellt ist, wer muss die entstehenden Mehrkosten tragen (die können eindeutig beziffert werden)? Die zweite Frage, die sich ergibt, ist, ob der durch Überbauung zu nah an das Gebäude gelangte Nachbar eine temporäre, bauhandwerklich erforderliche Überbauung (bzw. ggf. sogar Nutzung) seines Daches zwecks Sanierung / Erhalt des Gebäudes hinnehmen muss, und wer ggf. für Schäden bzw. entsprechende Versicherungen verantwortlich gemacht werden kann.

Aus dem Überbau ergibt sich des Weiteren, dass die beiden Fenster nicht ohne weiteres erneuert werden können, da hier nun brandschutzrechtliche Probleme auftreten. Der Ingenieur sagt, hier müssten jetzt Brandschutzfenster eingesetzt oder die Wand zugemauert werden. Der Bestandsschutz der Fenster würde jedenfalls in dem Moment verfallen, in dem die Fenster modernisiert werden (was i.S.d. energetischen Sanierung absolut notwendig ist). Brandschutzfenster müssen jedoch eine gewisse Mindestgröße haben, die die Größe der vorhandenen Fenster deutlich übersteigt. Dadurch entstehen erhebliche Mehrkosten für die Sanierung: Zumauern würde die zusätzliche Arbeit an der Fassade und die Notwendigkeit nach sich ziehen, alternativ Dachschrägenfenster einzubauen, die vergleichbar viel Licht zulassen. Geeignete Brandschutzfenster würden ebenfalls Arbeit (Veränderungen) an der Fassade erfordern und zusätzlich etwa das 10-fache der eigentlichen Fenster kosten. Insgesamt sprechen wir von einem Mehraufwand, der ca. 20.000 Euro betragen kann.

Das persönliche Gespräch mit den Nachbarn wird natürlich gesucht, hier geht es um eine Auslotung der Lage und mögliche Argumente.

...zur Frage

Haus finanzieren oder aus Eigenkapital bezahlen

Hallo, ich brauche mal eure Meinung. Von Steuerberatern habe ich widersprüchliches gehört. Ich möchte ein Haus kaufen. Auf Grund der Lage ist keine großartige Wertsteigerung zu erwarten, eher im normalen Bereich. Das Haus soll vermietet werden. Aber an Verwandte, also sind Mieteinbußen durch Mieter mit schlechter Zahlungsmoral nicht zu befürchten. Das Haus kostet 200 TE und könnte durch Eigenkapital zu 100% gekauft werden. Das Eigenkapital ist derzeit zu 1,5% verzinst. Dringende Renovierungen stehen nicht an, aber klar könnte man schnell 40 TE dafür ausgeben. Netto-Mieteinnahmen wären rd. 10 TE/a. Mir stellt sich aber die Frage was besser/cleverer ist. Das Haus komplett aus Eigenkapital zu bezahlen, dafür aber eine höhere Steuerlast zu haben, da nicht viel abzusetzen. Oder bis hin zu Vollfinanziert, dafür aber hohe Abschreibungen. Mit den EK würde ich gerne ein Haus für mich kaufen, das andere Haus muss ich aber auch (so oder so) kaufen. Besser nicht fragen warum :-)

...zur Frage

Wieso sind einige Lego Creator Sachen nach ein paar Jahren so viel wert?

Wieso ist etwas von Lego Creator nach 6 Jahren über 4000€wert? Und passiert das mit fast allen Lego Creator Sachen?

...zur Frage

Hausbetrug was machen?

Hallo ich hab im Internet auf Immowelt so ein Haus gefunden.Erstmal dachte ich mir nicht wirklich was dabei nur der Preis war wirklich niedrig ,ein Rheinhaus in nobler Lage für nur 190000 ich hab im ersten Moment nicht daran gedacht das ,das ein Trick ist eher ein doofer Aprilscherz aber ich hab den Anbieter trotzdem kontaktiert und mein Mann auch. Am nächsten Tag bekam ich von iener Frau eine Mail darin schrieb sie auch das sie nicht gut deutsch kann und das,das ganz gut wäre wenn ich englisch kann. Die Mail fand ich ganz komisch und ab da hab ich gemerkt das was nicht stimmt.Das komische ist aber mein Mann bekam genau die gleiche Mail wir wurden auch nicht mit Herr,Frau.... angeschrieben.Wir sind auch zum Haus gefahren es uns mal anzugucken der Name stand aber nicht auf der Klingel.Sie hat mir auch nicht ihre Telefonnumer gegeben und das Haus gibt es nicht mehr auf dem Portal ,ich vermute es wurde selbst vom Portal entfernt da die Anzeige recht auffälig war. Meine Frage was kann ich jetzt machen?

Sorry wegen der Rechtshreibung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?