Altbau-Fenster beschlagen stark - muss Vermieter Fenster austauschen?

8 Antworten

Ich habe neue Fenster und wenn nicht nicht hinterher bin, dann habe ich dasselbe Problem...Richtig lüften, heizen und ev. Fenster abdichten. Da würde ich doch mal den Vermieter ganz freundlich darauf ansprechen. Vielleicht kommt er dir entgegen und lässt die Fenster abdichten.

Wer lesen kann ist klar im Vorteil (zu den meisten anderen Antworten). Du hast Doppelfenster, das sind jene, die ein Fenster aussen und ein weiteres (das Doppelte eben) innen. Wahrscheinlich haben diese Doppelfenster jeweils eine Einfachverglasung und keine Thermopenscheiben (doppelte Glasscheibe mit Gasfüllung zur Dämmung). In diesem Fall kann es sich nur um einen Altbau handeln und hier kann bereits der Denkmalschutz eine Rolle spielen. Wenn dem so ist, dann ist es ganz logisch, dass die äußere Scheibe von innen Kondenswasser schwitzt. Früher wuchsen dort im Winter sogar Eiskristalle, was sehr schön aussah. Egal welche Fenster eine Wohnung hat, Lüften ist extrem wichtig (Stoßlüften) so 1 x 15 min/Tag. Die Feuchtigkeit kann sich in warmer Luft viel stärker halten als in kalter Luft und durch das Duschen und Schwitzen, Bügeln und Kochen reichert jeder die Innenluft massiv mit Feuchtigkeit an, diese Feuchtigkeit soll mit dem täglichen Lüften abtransportiert werden. Es wird sich nicht vermeiden lassen, dass sich Kondenswasser an der Aussenscheibe von Innen abschlägt, man kann es nur optimieren, das Handtuch wird also weiterhin benötigt werden. Für einen Fenstertausch kann man ca. 600 € pro Fenster kalkulieren, wenn DU das mit der Anzahl der Fenster multiplizierst, weißt Du, um welche Investition es sich handelt. Ob der Vermieter dazu bereit ist (ohne die Miete zu erhöhen), kannst Du nur mit einer freundlichen Nachfrage beim Vermieter erfahren. Einen Rechtsanspruch auf den Austausch der Fenster hast Du meines Erachtens nicht.

Aber es gibt doch keine Scheiben, die sich von selbst trockenwischen. In meinen Hütten regeln wir dies mit heizen und lüften und gut ist.

Altbau: Doppelfenster : Innen- oder Außen besser isolieren? Was ist effizienter?

Hallo, wir leben in einer Altbauwohnung mit den typischen doppenflügligen Fenstern. Aus Angst vor den Heizkosten möchte ich nun eine spezielle Folie der Marke Tesa an die Fenster anbringen. Diese soll eine isolierende Wirkung haben. Hat jemand einen Tipp ob es effizenter ist die Folie an die inneren oder äußeren Fenster anzubringen?

Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Schmierfilm auf Autoscheiben

Ich habe mir ein gebrauchtes Auto gekauft, technisch einwandfrei, leider war der Wagen total verdreckt als ich ihn bekam. Ich habe ihn gründlich geputzt, ich habe aber immer noch einen komischen Schmierfilm an der Innenseite der Scheiben. Die Scheiben beschlagen, und sobald ich versuche die Feuchtigkeit weg zu wischen schmiert es, irgendwie wie Seife oder Fett. Ich habe die Scheiben mehrmals mit Sidolin gereinigt und den Wagen gut ausgelüftet, es wird aber nicht wirklich besser. Sobald es regnet und ich ins Auto steige beschlagen die Scheiben natürlich wieder, und auch der Schmierfilm ist wieder da. Wie kann ich die Scheiben reinigen, so das sie wirklich wieder glasklar werden?

...zur Frage

Wann muss der Vermieter alte Fenster austauschenIch habe

Ich habe alte Doppelfenster aus Holz.Nun habe ich bemerkt,das es zwichen den Fenster zu einer Schimmelbildung gekommen ist. Muss der Vermieter die Fenster austauschen?

...zur Frage

Warum sind meine Fenster von innen Nass?

In meiner Wohnung herrschen 25 Grad und die Fenster beschlagen. Wie kommt das? Ich lüfte den ganzen Tag über und mache abends Heizung an. Über nacht mache ich die Heizung aus und morgens sind in der ganzen Wohnung die Scheiben so doll beschlagen, dass pro Fenster 1 Handtuch zum abwischen gebraucht wird weil die so nass sind... Help!!!

...zur Frage

Mein Vermieter hält sich nicht an die vertraglich vereinbarte Frist für Sanierungsmaßnahmen (Einbau neuer Fenster) - Was kann ich tun?

Auf der Suche nach einer Wohnung im Oktober 2015 habe ich meine jetzige Wohnung entdeckt. Mir hat sie auf Anhieb gut gefallen, dennoch fiel mir schnell auf, dass die Fenster veraltet waren. Sie waren einfach verglast und aufgrund der Witterung stark beschlagen, sodass es schon auf den Boden tropfte. Zusätzlich entdeckte ich in mehreren Räumen (hauptsächlich jedoch im Schlafzimmer) Schimmelbildung rund um die Fenster. Das war zunächst ein absolutes Ausschlusskriterium für mich. Der Vermieter bot mir aber dann an, mir im Mietvertrag schriftlich zu versichern, bis zum 30.04.2016 neue Fenster eingebaut zu haben. Also ging ich darauf ein und beide Parteien unterschrieben den Mietvertrag (inkl. der versprochenen Klausel) für den Mietbeginn 01.11.2015. Ich muss sagen, der Winter mit den Fenstern war wirklich hart. Die Wohnung war feucht und kalt, sodass ich stark heizen musste, ich musste andauernd unter den Fenstern wischen und der Schimmel war auch nicht mehr zu bremsen. Hinzu kam, dass die Heizung in der Küche garnicht funktionierte, was ich mehrmals telefonisch und auch per Mail dem Vermieter mitteilte. Also habe ich wirklich sehnsüchtig darauf gewartet, dass die Handwerker für neue Fenster und auch für die Heizung kommen. Schon im Dezember wurde dann tatsächlich eine Firma vom Vermieter geschickt, die die Fenster ausgemessen haben. ABER seitdem ist NICHTS passiert. Mehrmals angerufen, immer nur vertröstet worden oder der Vermieter ist garnicht erst dran gegangen. Rückrufe wurden versprochen, Firmen sollten sich bei mir melden, alles nicht passiert. Nun ist die Frage: Was kann ich machen? Die Frist ist längst abgelaufen und so langsam habe ich wirklich keine Lust mehr hinterher zu rennen. Würde mich über guten Rat sehr freuen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?