Altöl sieht fast aus wie neu. Ist das normal, dass das Öl so gut aussieht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Getriebeöl muss nicht so aussehen wie heir: http://autocenterhegau.de/de/werkstatt/motor-und-getriebe/getriebe-service.html
Bei dem Beispiel hatte das Fahrzeug 220.000km, hat ein hohes Eigengewicht und sehr oft Wohnwagen gezogen.

Je nach Fahrweise und Laufleistung wird es schwarz, da du einen ganz normalen Abrieb im Getriebe hast.

Im Getriebe sind an den Kupplungen/Bremsen dünne Papierschichten aufgeklebt. Diese nutzen sich im laufe der Zeit ab, das ist ganz normal. Um der Abnutzung entgegen zu wirken sollte man je nach Getriebe alle 80-120.000 Kilometer einen Getriebeöl Wechsel machen. Bei den neuen Mercedes Modellen sogar alle 60.000km.

Warum sollte das Öl schwarz werden? im Motor klar, durch die Verbrennungsrückstände (Ruß etc) wird das Motoröl schwarz. Aber da im Getriebe nichts verbrannt wird, wo soll da eine verfärbung herkommen? Es kann höchstens etwas Abrieb drin sein.

Im Getriebe findet doch keine Verbrennung statt die das Öl schwarz färben könnte. Wenn auch kein nennenswerter Metallabrieb im Öl ist ist das ein Indiz für den guten Zustand. Also alles normal.

Wie soll das Öl denn schwarz werden?

Motoröl wird schwarz, weil durch die Verbrennung Ruß in das Öl gemischt wird. Sowas passiert im Getriebe natürlich nicht.

Was möchtest Du wissen?