Also liebe Com. Ich habe ein extremes Problem. Meine Familie wendet sich von mir ab?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Bekommt deine Mutter wirklich einen Herzinfarkt oder droht sie nur damit? Einige machen das aus Verzweiflung oder Gewohnheit, z.B. wenn die erwachsenen Kinder nicht kommen, damit sie aus Angst statt aus Zuneigung zu Besuch kommen. So etwas kann man aber nur ein paar Mal durchziehen, dann haben die Opfer es erkannt und machen gar nicht mehr mit.

Kompromiss für dich: Gib äußerlich nach, aber mit dem Wissen, dass du im Recht bist und bringe das Wissen auch später noch mal an, wenn das Thema aufkommt. Deine Mutter ist "krank" und muss mit entpsrechender Rücksicht behandelt werden. Ihre Krankheit ist nicht die Anfälligkeit für den Herzanfall sondern die Unfähigkeit, auf andere (dich) einzugehen und eine normale Beziehung zu unterhalten, in der beide sich gegenseitig wertschätzen und ernst nehmen. Wenn dir das klar ist, kannst du viel entspannter mit ihr umgehen. Wenn du mit einem Kind streiten würdest, müsstest du Recht behalten? Nein, denn das Kind kann noch nicht alles verstehen. Deine Mutter ist in dieser Situation leider auch wie ein Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funsoft77
23.06.2016, 15:55

Das Problem ist, wenn ich jetzt nachgebe, hat das für mich extreme negative Konsequenzen, die mir mein Leben erschweren würden.
Worum es geht, kann ich leider nicht sagen.
Und ja, sie ist da wirklich gefährdet einen Herzinfarkt zu bekommen. Das ist ja das schlimme.

0

Denk bitte nochmal nach, bevor du auf deinem vermeintlichen Recht beharrst und damit vielleicht die Katastrophe auslöst.

Wie ist die Sachlage, was steht an? was musst du wirklich durchsetzen, worum kämpfen und wer könnte als Mittler dabei sein? So eine Auseinandersetzung mit einem kranken Menschen zu führen ist immer schwierig und will gut sinnvoll überlegt sein.

du bist in der Verantwortung, auch wenn du verärgert, verletzt oder ähnliches bist, damit umzugehen und dir klarzumachen, dass deine heutige Reaktion dir später sehr Leid tun könnte, du es aber dann aber nicht revidieren kannst.

Bitte einen Verwandten um Unterstützung und versucht, runterzufahren.

Im Sinne deines eigenen Wohlergehens und dem deiner Mutter, halte inne und handle dann so, wie du es jemandem raten würdest, wenn du nicht persönlich involviert wärest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funsoft77
23.06.2016, 15:59

Danke für den Tipp, aber das würde für mich extreme Konsequenzen bedeuten, die mir mein Leben dann momentan erschweren würden. Ok, meine Mutter wurde dann Recht bekommen und dann wäre es von ihrer Seite aus gut, aber die Familie ist dann immer noch gegen mich.
Ich erhoffe mir eigentlich einen Weg, wie ich mein Recht durchbekommen kann und sie endlich Ruhe gibt.
Ich habe mir überlegt, sie total zu ignorieren, ob das aber was bringt?

0

Leider verschweigst du uns, worüber ihr euch gestritten habt. Somit ist deine Darstellung sehr einseitig und lediglich aus deiner Perspektive. Es wäre gut, wenn man die Sichtweise deiner Mutter kennen würde, um die Situation beurteilen zu können.

Du solltest nicht so einen Unsinn über deine Mutter schreiben. In jeder Familie wird gestritten. Schuld daran sind immer ALLE Beteiligten. DU trägst also deinen Teil der Schuld zum Streit bei! Deine Mutter bringt nicht alle gegen dich auf! Möglicherweise hat sie Recht und die anderen Familienmitglieder pflichten ihr bei.

Denke mal selbstkritisch über dich nach und schiebe die gesamte Schuld nicht auf deine Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eule65
24.06.2016, 22:59

Ganz genau. Du erwartest hier einen Rat für etwas, was keiner von uns einschätzen und beurteilen kann. 

0

So sture Elternteile kenne ich auch. Du solltest ein ruhiges Gespräch mit deiner Mutter suchen und ihr deine Meinung klar offenlegen, schildere ihr deinen Standpunkt und das es nicht familienfreundlich ist gegen die eigene Familie zu arbeiten.

Nur mit Überzeugung und ein ruhiger Ton wird deine Mutter umstimmen. Beziehe auch die anderen Familienmitglieder ein, wenn sie sieht das alle einer Meinung sind, wird sie nachgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei sowas musst du deinen Alter sagen. Ich denke es geht vielen wie dir. Was ich immer raten kann ist ausziehen wenn du über 18 bist. Weil wenn ihr im selben Zimmer seid wird es immer Stress geben (wahrscheinlich). Wenn ihr euch seltener sieht kann es besser werden. (Denke ich)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Funsoft77
23.06.2016, 16:00

Wohne in einer WG ;)

0

Du hast also die Wahl zwischen dem Verzicht auf Recht oder dem Verzicht auf deine Mutter. Und da überlegst du noch? Lass es gut sein und vermeide das Streitthema. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal überlegen ob der eigene Standpunkt (wird ja nicht erwähnt) doch einer Überarbeitung Bedarf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?