Also ich würde gerne eine intimrasur machen...habt ihr da tips für mich?

8 Antworten

Hallo Schokoladeeeeee,

für eine Intimrasur benötigst du folgende Dinge: Einen guten Nassrasierer (in deinem Falle einen Damenrasierer, z. B. Venus) mit austauschbaren und geschützten Klingen, Rasiergel oder -schaum und zur Nachbehandlung Babycreme.

Zuerst suchst du dir einen geeigneten Ort für die Rasur. Empfehlenswert wäre die Dusche, da du hier die rasierten Härchen einfach weg spülen kannst. Vor der ersten Rasur solltest du die langen Haare mit einer kleinen Schere oder dem Langhaartrimmer eines Elektrorasierers kürzen, um ein Verstopfen der Klingen zu vermeiden. Nun schäumst du deinen nassen Intimbereich mit dem Rasierschaum bzw. Rasiergel gründlich ein. Da du noch wenig Erfahrung hast, würde ich dir raten erst einmal mit der Haarwuchsrichtung zu rasieren. Zwar mag die Haut dann nicht richtig glatt werden, aber die Verletzungsgefahr ist geringer! In der Regel wachsen die Haare von außen in die Mitte hinein und von oben nach unten. Drücke den Rasierer nicht zu sehr auf die Haut auf, sondern lasse ihn mehr darüber gleiten. Spüle die Rasierklingen regelmäßig aus, damit diese nicht verstopfen und nimm ggf. Rasierschaum nach. Nicht alle Härchen gehen bei einer einzigen Rasur weg, was an deren unterschiedlichen Länge liegt! Gehe aber nicht zu oft über ein und die selbe Stelle, da dies schnell zu Verletzungen führen kann. Möchtest du dich komplett intim rasieren, gehört die Pofalte auch dazu! Stelle dafür dein linkes Bein auf den Rand der Duschwanne und gehe etwas in die Hocke. Ziehe nun mit deiner freien Hand die linke Pobacke auseinander, um die linker Pofalte zu rasieren. In der Regel wachsen die Haare hier von außen nach innen. Bist du mit der linken Seite fertig, wiederholst du das ganze mit der rechten Seite. Also: Rechtes Bein hochstellen,in die Hocke gehen, rechte Pobacke weg ziehen und rasieren. Bist du mit der kompletten Rasur fertig, braust du deinen Intimbereich mit kaltem Wasser gründlich ab. Dies mag zwar etwas schmerzen, verschließt jedoch die offenen Poren und vermindert so die Pickelbildung. Zum Schluss cremst du dich noch mit einer sanften, feuchtigkeitsspendender Lution (z. B. Babycreme) ein. Dies ist wichtig, da die Haut dringend Feuchtigkeit benötigt, weil sie durch das Wasser und die Rasur recht strapaziert wurde. 

Pickel und ähnlicher lassen sich zu Beginn einer regelmäßigen Rasur nie ganz ausschließen. Das liegt daran, dass die Haut im Intimbereich besonders empfindlich ist und sich erst an die regelmäßige Rasur gewöhnen muss!

Lg. Widde1985

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Enthaarungsmethoden ausprobiert, um meine zu finden

ja es juckt, und allgemein ist es am anfang alles mega schejße. darauf kannst du dich einstellen. ich hab kp mehr wie lang meine haut gebraucht hat sich mit der rasur abzufinden, aber wenn man es dann gewöhnt ist macht rasieren gar keine probleme. es geht auch mit normaler seife. ich rasier einfach gegen den strich, und am rand von außen nach innen. das sind 4-5 handgriffe und fertig. so schlimm ist es auch nicht sich mal zu schneiden.

Ich entferne meine Haare mit Haarentfernungscreme, mit dem Erfolg, dass die Haut nun viel länger glatt ist, die Haare viel langsamer nachwachsen, sie nicht als Stoppeln wieder kommen, man sich nicht schneiden kann und es keine Pickel gibt. Allerdings muss jeder "seine" Enthaarungscreme finden, da es bei den unterschiedlichen Herstellern auch unterschiedliche Ergebnisse geben kann (liegt wohl auch am Haartyp) und vor allem muss vorher an einer unbedeutenden Stelle (z.B. am Bein oder Arm) getestet werden, ob die Haut die Creme verträgt. Wenn ja, ist es eine super Alternative, die ich auf Grund eigener Erfahrungen sehr empfehlen kann. Allerdings muss jedem klar sein, der die Enthaarungscreme anwendet: es handelt sich um Chemie. Nicht jede Haut verträgt alles und nicht jeder Hersteller hält auch, was er verspricht. Diese Erfahrung habe ich selber gemacht und musste erst meine Haarentfernungsmöglichkeiten, besonders für den Intimbereich finden. Wenn man aber damit klar kommt und die Creme auch verträgt, dann ist es eine super Alternative gegenüber anderen Möglichkeiten.

 

Hi, versuchs mal mit Nassrasieren mit Rasierschaum. Dein Rasierer sollte mehrere Klingen haben, mit denen geht das viel leichter, als mit welchen die nur eine Klinge haben. Dieses Jucken kam wahrscheinlich, weil du trocken rasiert hast (vllt auch ohne Rasierschaum?) und gegen die Haarwuchsrichtung. 
Richtig wäre es, wenn du zb beim duschen Rasierschaum auftragst, danach dich rasierst. Und zwar entlang der Haarwuchsrichtung, sonst reizt du deine Haut und es entstehen rötliche, juckende "Pickel". 
Viel Erfolg :)

Danke danke danke :)))))) !!!!!

1

Das Jucken wird erst richtig lustig, wenn alles wegrasiert wird.

0
@violatedsoul

Du machst anscheinend etwas gewaltig falsch, denn bei mir juckt oder brennt gar nichts. Oder du bist eher der Naturnahe Typ ^^

1
@bluestar23

Richtig, ich bin der naturnahe Typ, weil ich erwachsen bin. Aber bei Kleinkindern hab ich immer was zu lachen  ;-))

0
@violatedsoul

Soso, ich bin 26, ebenfalls erwachsen und bevorzuge glattrasiert. Und nun? 

1
@violatedsoul

Aha, sehr gutes Argument. Jeder, der sich rasiert (50 Jährige) sind Kleinkinder. Verkehrtes Weltbild hast du. Und ja, es gibt 50 Jährige, die sich rasieren. Falls du jetzt wieder mit neuen Schlaumaier Sprüchen ankommst. 

1

Hi, bin zwar Junge, und ich trimme halt. Habe es an den Seiten auch gemacht - das erste Mal: der Horror, juckt wir verrückt und die Stoppeln kommen am nächsten Tag schon. Beim zweiten Mal habe ich nass rasiert, das ging dann besser + ich habe Nivea aufgetragen, täglich, war dann viel viel besser. Jedoch habe ich gemerkt, dass es einfach zu oft wiederholt werden muss. Deswegen hab ich mir selbst gesagt, solange ich in keiner Beziehung bin, da das dann eventuell je nach Geschmack nicht gemocht wird, es mich nicht wirklich stört :) Musst du aber natürlich selbst wissen, ob dus machen möchtest oder nicht.

Vielen Dank!!! :) ja, vielleicht lass ich es auch solang ich in keiner Beziehung bin...ist vielleicht ja doch leichter :) danke nochmal!!! :)

0

Gerne und freut mich dir weitergeholfen zu haben :-)

0

Was möchtest Du wissen?