"Also ich könnte schon wieder!" - wo fängt sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz an?

3 Antworten

Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist definiert im Arbeitsrecht:

unerwünschtes, sexuell bestimmtes Verhalten, wozu auch unerwünschte sexuelle Handlungen und Aufforderungen zu diesen, sexuell bestimmte körperliche Berührungen, Bemerkungen sexuellen Inhalts sowie unerwünschtes Zeigen und sichtbares Anbringen von pornographischen Darstellungen gehören, bezweckt oder bewirkt, dass die Würde der betreffenden Person verletzt wird, insbesondere wenn ein von Einschüchterungen, Anfeindungen, Erniedrigungen, Entwürdigungen oder Beleidigungen gekennzeichnetes Umfeld geschaffen wird.

Darunter fallen auch offensives Starren auf Ausschnitte, unerwünschte sexuelle Bemerkungen.

Ich vermute mal, dass du bei der Aussage eine sexuelle Aussage vermutest. Denn bei der Aussage ich könnte schon wieder (was essen/mich aufregen/Kaffee trinken usw.) fehlt ja die sexuelle Bedeutung.

Bei einer sexuellen Bedeutung kann das durchaus eine sexuelle Belästigung sein, vor allem wenn es Kollegen oder Kolleginnen des anderen Geschlechts hören müssen mit der Andeutung, dass man doch mit ihnen könne.

Sexuelle Belästigung fängt dort an, wo es sexuelle Handlungen oder Äußerungen gibt, die unerwünscht sind.

https://www.arbeitsschutzgesetz.org/sexuelle-belaestigung-am-arbeitsplatz/

Das ist eine sehr allgemeine Frage. Eigentlich fängt die Belästigung an dem Punkt an, an dem sich jemand belastet fühlt. Das ist aber individuell sehr verschieden. Manche Leute mögen derbe Witze, andere nicht. Wenn jemand etwas nicht mag, sollte man das beherzigen, selbst wenn es keine "sexuelle Belästigung" in Sinne des Strafrechts ist. Am Arbeitsplatz müssen alle notgedrungen mit wildfremden Menschen auskommen und produktiv zusammen arbeiten. Da muss man sich auch mal zurückhalten, selbst wenn der andere "zimperlich" ist. Das ist ein Zeichen von Respekt.

Wenn eine Frau offensichtlich Bauchschmerzen hat und man sie leise in privatem Rahmen fragt, ob sie ihre Tage hat, kann das ganz mitfühlend rüber kommen (naja, meine Cheffin würde ich jetzt nicht fragen...). Wenn Du dagegen eine Polizistin bei der Verkehrskontrolle das gleiche fragst, solltest du mit einer Anzeige rechnen.

Egt begrabschen

Was möchtest Du wissen?