5 Antworten

Die Beeinflussung von Wetterverhältnissen zum abregnen von Wolken an bestimmten Orten gab es schon seit Jahrzehnten.

Insofern ist das absolute nichts Neues, und auch kein Beweis für chemtrails.

Chemtrails sollen nach Ansicht der Gläubigen Auf unterschiedliche Arten und Weisen die Menschen beeinflussen, wobei sich die Anhänger dieser Verschwörungstheorie und teilweise selbst nicht einig sind, was jetzt genau erreicht werden soll.

Also:

Wetterbeeinflussung gibt es, und das schon seit Jahrzehnten. Aber Chemtrails sollen etwas völlig anderes bezwecken.

Also das mit der Beeinflussung des Menschen, habe ich jetzt noch nicht gehört. Chemtrails sind doch dafür da, dass der Klimawandel verlangsamt und/oder umgekehrt wird. Geoengineering

0
@DieVergangene

Also das mit der Beeinflussung des Menschen, habe ich jetzt noch nicht gehört. Chemtrails sind doch dafür da, dass der Klimawandel verlangsamt und/oder umgekehrt wird. Geoengineering

"Chemtrails" und "Geoengineering" sind zwei unterschiedliche Sachen. Chemtrails sind Hirngespinste, Geoengineering, also Wetter- und Klimabeeinflussung, gibt es tatsächlich - allerdings größtenteils theoretisch. Praktisch funktioniert das nur örtlich sehr begrenzt und auch nicht zuverlässig (Stichwort "Wolkenimpfung").

1

Das einzige, was er zugibt, ist die Möglichkeit von Geoengineering.

. Ich meine, man sieht sie heutzutage schon jeden Tag.

Das, was du am Himmel siehtst, sind Kondensstreifen.

http://www.chemtrail-fragen.de/

Seit meiner Kindheit habe ich gerne in den Himmel geschaut und beobachtet. Kondensstreifen lösten sich schnell wieder auf. Die angeblichen Kondensstreifen von heute brauchen Stunden, um sich aufzulösen. Kondensstreifen erzeugt man beispielsweiße an kalten (Winter-)Tagen, indem man ausatmet. 

Danke.

1
@DieVergangene

Auch ich habe seit meiner Kindheit den Himmel beobachtet. Abgesehen davon, dass es früher deutlich weniger Flugverkehr gab, gab es auch damals schon Kondensstreifen, die länger zu sehen waren und solche, die kürzer zu sehen waren.

Du willst nicht wirklich deinem Atem an einem Wintertag auf Meereshöhe (oder ein paar hundert Meter darüber) mit den Verhältnissen in 10.000 Meter Höhe vergleichen, oder?

2

Es gibt Kondensstreifen. Und die werde inzwischen als homogenitus lt. WMO klassifiziert.
Für Chemtrails ist da eher die AfD zuständig.

Offiziell sind es harmlose Kondensstreifen. Diese "harmlosen Kondensstreifen", wurden so viel ich gelesen habe auch schon als neue Wolkenform aufgenommen.

Hast du irgendwelche Belege dafür, dass es keine Kondensstreifen sind?

1

Es ist noch inoffiziell, aber inzwischen weiß doch jeder, dass die Regierungen nur das schlechteste für uns wollen! Denn sie hassen die Bevölkerung schon so abgrundtief, dass sie ihr eigenes Leben opfern!

Was möchtest Du wissen?