Als Zeuge von Staatsanwalt angegriffen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vielleicht hat sich der Staatsanwalt verarscht gefühlt. Die erleben das ja häufig genug, dass Zeugen und Angeklagte versuchen, sie an der Nase herumzuführen. Außerdem sieht das auch immer blöd aus im Protokoll, wenn Zeugen plötzlich in der Verhandlung jemand ganz anderes beschuldigen, als in der Aussage bei der Polizei. Denn ist die Aussage ja nur noch die Hälfte wert. Ich will zwar nicht sagen, dass ein rauer Umgangston normal ist aber es kommt schon ab und zu vor, dass die Richter oder Staatsanwälte und natürlich auch die Anwälte etwas lauter werden. Es geht ja auch oft um was und das ist da ja auch kein Spaß. Wenn sie immer nur nett mit allen reden würden, vor allem wenn sie glauben, dass sie jemand hinters Licht führen will, denn würden sie wahrscheinlich ja nie die Wahrheit erfahren. Wenn sie deinem Sohn daraus keine Falschaussage "andichten", ist ihm doch auch nichts passiert dadurch. Ein Anruf dort würde sowieso überhaupt keine Wirkung haben, weil du dann eh nur auf der Geschäftsstelle landest, die dir dazu nichts sagen kann. Und der Staatsanwalt wird sicher auch nciht mit einer Mutter eines Zeugen reden, weil dieser sich persönlich durch einen zu schroffen Umgangston angegrifen gefühlt hat.

Dein Sohn sollte sich das einfach nicht so zu Herzen nehmen und in ein paar Tagen ist die Sache eh vergessen. Die Hauptsache ist ja, dass er dem Gericht helfen konnte und der Täter seine Strafe bekommt.

Doch, leider ist so ein Verhalten gebilligt. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass der Staatsanwalt keine Gewalt angewendet hat und ihm auch keine angedroht hat, weil das das Einzige ist, was verboten ist und gegen du vorgehen könntest.

Ich verstehe, dass du wegen dieser Sache sehr aufgebracht bist, aber wenn du bei dem Gericht anrufst, glaube ich nicht, dass deinem Sohn damit geholfen ist.

Habt ihr eigentlich einen eigenen Anwalt eingeschaltet?

Eiskristall88 07.06.2013, 08:20

Nein , wir haben keinen eigenen Anwalt eingeschaltet.

0
catchan 07.06.2013, 09:03
@Eiskristall88

Vielleicht wäre es sinnvoll sich mal wegen der Sache mal von einem Anwalt beraten zu lassen.

Immerhin unterstützt der Anwalt dann EUCH, bzw. deinen Sohn.

0

Wenn man den Verlauf der Verhandlung nicht kennt ist es schwierig zu argumentieren !!

ja wie alt ist ihr sohn...aber ansich finde ich das an unserem system schlecht das aus opfern täter gemacht werden.....

wir waren nicht dabei , du offenbar auch nicht , und wissen noch nicht mal im o-ton was eigentlich gesagt wurde........?!

So was ist vor Gericht normal.

Was möchtest Du wissen?