Als Zeuge geladen, möchte aber nicht hin!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du den Termin unentschuldigt versäumst, kannst du zum Ersatztermin zwangsweise vorgeführt werden. Dann wirst du, damit du es nicht vergisst, bereits einen Tag vorher in eine Zelle gesetzt.

Eine Zeugenaussage ist kein beliebiger Spass Bei einem Offizialdelikt muss die Staatsanwaltschaft auch weiter ermitteln, wenn du es dir "anders überlegt hast"

Ich hatte das Problem auch und das sogar bei einem Typ der ne Freundin von mir vergewaltigt hat (ich bin 15) und der Richter hat auch meine Adresse und alles vorgelesen aber er ist danach auch gleich wieder in U-Haft gewandert und vielleicht ist das bei dir auch der Fall aber bei Hehlerei ich weiss nicht... Und du könntest vielleicht davor mit dem Richter reden der darf es dann eigentlich nicht vorlesen und wenn du es davor mit dem Richter abgeklärt hast müsste es gehen.

LG Kristin Lara

KristinLara 14.02.2015, 23:54

Oh und ich wollte auch nicht hin aber ich musste wenn du nicht hin gehst wirst du von der Polizei abgeholt und/oder du musst eine Geldstrafe zahlen. Wenn du diese nicht bezahlen kannst musst du in Ordnungshaft. Hoffe das hat dir geholfen :)

0
Charlotte2431 14.02.2015, 23:54

Hey vielen Dank, endlich eine hilfreiche Antwort! Also Du denkst, dass ich da was machen kann? Ich meine, es kann ja nicht sein, dass ich die Leute anzeige nur um mein Geld wieder zu bekommen und die kommen vielleicht nicht mal in Haft und bekommen aber meine Adresse und alles. Das macht mir ziemlich Angst.

0
KristinLara 15.02.2015, 00:07
@Charlotte2431

Ja also du solltest auf jeden Fall vor der Verhandlung mit dem Richter reden und ihm das Problem schildern damit er die Adresse nicht vorliest wegen dem zeugenschutz müsste das eigentlich gehen weil dadurch ein Verbrecher in deine Privatsphäre eindringen kann und so würde ich das dann auch ungefähr sagen dass diese Person in deine Privatsphäre eindringen kann und du deswegen nicht möchtest dass deine Adresse vorgelesen wird. Ich hoffe es klappt ich konnte es den Richter bei meiner Aussage nicht fragen weil der Anfang morgens war und ich erst nachmittags dran war ... Und dazwischen war er nicht im haus ich hoffe ich konnte dir helfen viel Glück

LG Kristin Lara

0

Du kannst leider nichts dagegen machen. Durch diese Zeugenladung bist du gesetzlich verpflichtet zu erscheinen und auch auszusagen. Solltest du dem nicht nachkommen, kannst du sogar belangt werden und polizeilich vorgeführt. Du musst aussagen, was du weißt, auch wenn dir das unangenehm ist. Die Aussage darst du nur verweigern, wenn es sich um einen nahen Verwandten oder um dich selbst handelt oder wenn du dich selbst durch deine Aussage belasten würdest. Mein Rat: geh hin und sag das was du weist. Wenn du nichts weist, dann sag dem Gericht das. Du kannst als Zeuge deine Auslagen (z. B. Verdienstausfall, Fahrgeld) bei Gericht geltend machen und du bekommst diese erstattet.

Da kannste nichts machen. Und wenn du nicht verwandt bist musst du sogar Angaben machen. Tust du das nicht kannst du mit Haft oder Geldbuße belegt werden.

Du kannst gar nichts machen .. ein Zeuge muss erscheinen und aussagen ....

Dein Name und deine Adresse steht im übrigen schon in der Anklageschrift - und die kennt zumindest der Verteidiger

Du mußt hin. Sonst holt Dich die Polizei ab.

Wenn Du eine Ladung hast, wirst Du hingehen müssen. Ansonsten kann das sehr unangenehm werden.

Du hast auch kein Aussageverweigerungsrecht, sondern mußt vollumfänglich und wahrheitsgemäß aussagen

So ist die Rechtslage. Viel Spaß.

Wenn du nicht hin gehst holt dich entweder die Polizei ab oder du musst Geld bezahlen.

Du musst hin, sonst musst du eine Geldstrafe zahlen...

Da bleibt dir nicht viel anderes übrig.

Man kann eine Anzeige nicht zurück ziehen.

Was möchtest Du wissen?