Als Verstorbener Anzeige erstatten?

5 Antworten

Ja, dies ist theoretisch möglich. Beispielsweise kannst Du Deinem Testament ein Schreiben beifügen. Falls alle Beweise vorhanden sind kann die Polizei ermitteln, falls nicht wird dies natürlich schwer, da es keine Zeugen mehr gibt. Handelt es sich um einen Offizialdelikt muss die Polizei ermitteln, ich kenne zwar den Sachverhalt der Unterschlagung nicht, allerdings hört sich für mich, dies nicht nach einem solchen an. Natürlich bräuchtest Du eine Person, welche Dein geschriebenes Dokument der Polizei im Anschluss übergibt, dies geht z.b. vorab auch über einen Anwalt, in Verbindung mit einem Testament.

Theoretisch ist es also möglich, jedoch müssen alle Beweise bestehen, trotzdem wird es sich im Falle keines Offizialdelikts schwieriger gestalten. Zusätzlich ist die Verjährung zu beachten ich weiß ja nicht wann Du vor hast zu sterben. Fazit: Das Ganze würde sich zu Lebzeiten und unter Einfluss Deiner Person als Zeuge einfacher gestalten. Vor was hast Du denn Angst (bist Du evtl. selber involviert ohne Dir etwas unterstellen zu wollen)? Das wohl kritischste wird letztlich die Verjährung der Tat werden.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen - LG

Deine zweite Frage bezieht sich ja auch auf den Tod, etwas viel Tod für heute Grins. So alt bist Du doch noch gar nicht...

0

das kommt sogar häufiger vor: fixer, die vor ihrem goldenen schuss die namen ihrer dealer nennen oder selbstmörder, die mit der welt abrechnen. anzeige bedeutet ja nur, dass man die polizei oder staatsanwaltschaft von einer straftat in kenntnis setzt. in wieseit eine solche "anzeige" zum erfolg führt, hängt von den weiteren ermittlungen ab. der verstorbene steht als zeuge ja nicht mehr zur verfügung.

Also ich glaube, dass gewisse Ansprüche, jemanden juristisch zu belangen, mit dem Tod des Geschädigten erloschen sind, wenn es um Schadensersatz geht zum Beispiel. Bei Straftaten wird da wohl die Verjährungsfrist auch über den Tod des Opfers hinaus gelten.

Du solltest dich, wenn es hier um einen konkreten Fall geht, vielleicht eher fragen: liegt hier eine Verjährung vor? Denn wenn, dann ist der letzte Wille ja nicht durchzusetzen... Klingt für mich plausibel, dass das sein kann, wen einer bis zu seinem Tod mit der Anzeige wartet...

Anzeigen darf soviel ich weiß in Deutschland aber jeder und jeden, die Ermittlungen werden dann höchstens eingestellt.

schadenersatzansprüche gehen in der regel auf die erben über.

3

Was möchtest Du wissen?