Als Vermögensberater anfangen?

10 Antworten

Lass bloß die Finger davon. Als "Vermögensberater" ist es Deine Aufgabe, jeden den Du kennst auf Versicherungen anzusprechen und dafür zu sorgen, dass die DVAG möglichst viel verkaufen kann.
Und die DVAGler beweisen dabei ein ums andere Mal, dass sie "Fachwissen" sich darauf beschränkt, wie man Versicherungen verkauft. Ahnung von der Materie haben sie meist wenig, auch wenn die DVAG ihren Verkäufern genau dieses Bild vermittelt.

Sogenannte Vermögensberater werden oft nach einem Wochenendkurs von Versicherungsgesellschaften als "freie Mitarbeiter" auf die Menschheit losgelassen um Policen zu verkaufen. Wenn dann die gesamte Verwandtschaft abgeklappert ist, dann war`s das auch als "Vermögensberater". Lass die Finger weg.

Du willst also das Vermögen ANDERER "verwalten" (und vermehren, weil Du sonst den Job nicht lang haben wirst) ...

... und nicht DEINES (das vermutlich kleiner ist als das oben Erwähnte)

?

(und statt Dich mit dem Ausgleich von Vermögen und Einkommen zu beschäftigen? Auch politisch zu engagieren lohnt sich in diesem Zusammenhang mehr als das Hinaufverteilen, nicht nur aus ethischen Gesichtspunkten)

wie würdest Du denn eigentlich "Vermögen" definieren?

Ausbildung und gleichzeitig Vermögensberater?

Hallo Leute,

Ich fange bald bei Lidl mit einer Ausbildung zum handelsfachwirt an. Nebenbei möchte ich aber als Vermögensberater Assistent (VBA) arbeiten um noch extra was zu verdienen und einen Job für den Notfall zu haben. Die Frage ist nun folgende: Darf man als azubi nebenbei noch arbeiten ? Als vba hat man ja keine festen Arbeitszeiten und ist somit sollte es keine negativen Auswirkungen auf die Ausbildung haben. Aber ist das überhaupt erlaubt ?

...zur Frage

Was haltet ihr von vermögensberatern?

Ein Kumpel von mir ist vermögensberater und er hat mich gefragt wie ich das finde

...zur Frage

Ausbildung bei AWD oder Deutsche Vermögensberatung?

Werde ab nächsten Jahr eine Ausbildung anfangen, bin momentan noch unschlüssig in welchem Betrieb ich anfangen werde. Eine von zwei Möglichkeiten wäre eine Ausbildung im AWD und die andere bei der Deutschen Vermögensberatung. Beim AWD würde ich eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann für Versicherung und Finanzen anfangen und bei der DVAG würde ich ein dreijähriges Studium anfangen. Des wären 3 Abschlüsse in 3 Jahren....zum einen eine Ausbildung zum Kaufmann für versicherung und finanzen, dann ausbildung zum Vermögensberater und dann noch des BA Studium im Schwerpunkt Finanzvertrieb... Wenn Ihr in meiner Situation seien würdet, welcher von den beiden Finanzdienstleistungsbetrieben wäre für euch seriöser und für eine Ausbildung besser geeignet.. ??

...zur Frage

Vollzeit arbeiten aber monatelang auf 400€ Basis auszahlen lassen, geht das? Arbeitgeber überzeugen

Hallo.

Ich arbeite 8x die Woche für 8 Std mit einem Std Lohn von 8,5€. Das ist ein Nebenjob auf 400€ Basis.

Nach 6 Arbeitstagen ist meine 400€ schon voll aber ich arbeite dennoch noch 2 Tage. Nach paar Monaten , wenn ich Überstunden von 8 Tagen habe, werde ich ein Monat zu Hause bleiben (April).

Ich möchte jetzt im August eine Ausbildung anfangen und hatte mir überlegt vollzeit bis dahin zu arbeiten.

Das Problem. Bei Vollzeit gibt es 10,2€. Das macht NUR 1632 Brutto. Das macht Netto nur 1200€ Ca.

Wenn ich jetzt aber VOLLZEIT arbeite für 8,5 und mir die Überstunden dann Monatelang auf 400€ Basis auszahlen lasse verdiene ich 1360€

160Std x 8,5 = 1360 € Netto.. ALSO WÜRDE MEHR VERDIENEN ALS 10,20€ mit Vollzeit.

Würden mein Arbeitgeber das mitmachen?

Das ich beispielsweise jetzt Mai vollzeit arbeite , 160Std für 8,5€ statt 10,20. ABER MIR DANN NUR 400€ für den Monat ausgezahlt werden. Die restlichen ca.900€ dann die nächsten 2 Monate ausgezahlt werden maximal 400€ wieder.

Dann müsste ich keine DUMMEN Steuer zahlen !

Wenn ich dann paar Monate 4-5 Monate bis Ausbildung arbeite , würde ich das erste Jahr in der Ausbildung noch 400€ ausgezahlt bekommen :D.

Was eine zusätzliche Einnahmequelle bedeuten würde.

Ist das gesetzlich überhaupt machbar ?

Wie soll ich meinen Arbeitgeber davon überzeugen ? Hat mein Arbeitgeber irgendwelche Nachteile ? Müsste er dann bei 400€ mehr zahlen ? Nee oder ?

...zur Frage

Studium, Minijob (Geringfügige Beschäftigung) und Ferienjob (3 Wochen), was ist davon meine Haupt und meine Nebenbeschäftigung (steuermäßig gesehen)?

Ich habe ein Vollzeit-Studium, arbeite nebenbei in einem Minijob und jetzt möchte ich noch für kurze Zeit einen Ferienjob machen. Ich muss nun angeben, ob der Job meine Haupt- oder Nebenbeschäftigung ist....ich habe keine Ahnung...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?