Als Vegetarierin in englischer Gastfamilie?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hab keine Angst, die meisten sind da sehr tolerant. Ich bin auch so pingelig wie du und fliege in 3 Wochen zum Schüleraustausch nach Finnland. Dort sollen uns dann auch kulinarische Spezialitäten angeboten werden...Blutwurst und so....ähhm ja. Du musst das natürlich vorher sagen, dann können die sich darauf einstellen. Vielleicht kann das dein Lehrer schon mal durchstellen, damit du nicht am ersten Tag böse überrascht wirst. Spätestens nach dem ersten kulinarischen Zusammenstoß wird aber auch deine Gastfamilie Rücksicht nehmen. Und falls dir peinlich ist zu sagen dass du so pingelig bist, das einfach dass du ne Allergie hast ( falls es so eine Allergie gibt ;) )

Viel Spaß trotzdem :)

Ok, danke für die hilfreiche Antwort ich hab auf dem Zettel schon angekreuzt, dass ich Vegetarierin bin, hoffe das wird berücksichtigt. Dir auch viel Spaß in Finnland :)

1

Entweder die Gastfamilie hat Verständnis für deine Speisevorschriftsallüren oder eben nicht.

Falls nicht, hast du natürlich kein Recht zu meckern. Entweder du springst über deinen eigenen Schatten und isst vielleicht auch einmal Käse, der mit Wurstfingern angefasst worden ist bzw. mit Wurst in Berührung gekommen ist, oder du musst eben fasten. In einer Woche wirst du schon nicht verhungern.

Dann solltest du das nicht ganz so extrem sehen. Es ist eh verwunderlich, dass deine Familie da so mitzieht.

Ich kann und will es aber nicht anders sehen. Und meine Familie macht das so mit weil ich vor 3 Jahren (mit 11) angefangen habe und mit der Zeit immer penibler wurde, und sie die Änderungen überhaupt nicht merken weil ich sie einfach jedes mal drauf hinweise.

1

Du sollst mindestens der Gastfamilie im Voraus schreiben, und alles erklaeren, genauso wie Du hier geschrieben hast. Wenn Du so maeklig im Essen bist, ist es nur hoeflich, alles klar zu machen. Es ist auch moeglich, dass die Gastfamilie keine Lust fuer so einen pingeligen Gast haben wird ...

erstens - man kann es auch uebertreiben. du bist dort gast und sollest dich dort auch so benehmen.

bitte sage deiner familie, dass du vegetarierin bist -aber deinen anderen spleen, lasse bitte zu hause.

du wirst immer noch genuegend freizeit haben - um in einem englischen supermarkt, der oft ein grosses angebot an vegitarischer kost hat - etwas zu holen..

du darfs sicher bei der englischen familie auc deine hilfe bei kuechenarbeiten anbieten...dann kannst du dNA uebertrageungen vermieden helfen...

ganz vielleicht hast du auch gleuck und landes ist einer vergetarischen familie : )

Du erwartest nicht ernsthaft, dass die Gastfamilie deiner "Schrulligkeit" (sorry) wegen, die eigenen Lebensgewohnheiten auf den Kopf stellt, oder?

Mit dieser Einstellung solltest Du solche Gelegenheiten nicht wahrnehmen ...

Das meiste wurde gesagt hier.. aber wenn ich einen Gast hätte, und es gäbe Wurst, würd ich die nicht mit der Hand angreifen.. Das macht man nicht..

Pingelig bist du aber schon.. Ich denke nicht, dass sie daran erinnern werden, dass immer du die erste sein musst, die das Essen kriegt.. Ausser, ihr könnt euch selber was nehmen..

Was meinst Du, wa Du alles mitisst, wenn Du Getreide isst und dergleichen?! Ich weiß schon, was Du meinst, aber so schränkt man sich selber ganz schön ein. Du kannst es ansprechen und auf Verständnis hoffen, Dich zuvor mit Brot, Knäcke und Brotaufstrichen etc. ausstatten, selbst für Dich kochen, oder nicht hinfahren, was anderes bleibt Dir doch gar nicht.

Du willst unter "keinen Umständen" "Fleisch-DNA" zu dir nehmen, aber willst dir aus eigener Überzeugung irgendein vegetarisches Zeug aus dem (Zitat:) Supermarkt eines fremden Landes kaufen, bei denen etliche Tiere durch unbekannte Pestizide, Schneckenlinsen, Pflügen, Grubbern und Ernten drauf gehen.

Na das nenn ich doch mal konsequent. Entweder zieht ihr euer Moral-Ding durch oder lässt es bleiben. Aber "kein Fleisch essen weil Tiere sterben", aber vegetarische Nahrung im Supermarkt kaufen durch denen etliche Tiere sterben ist einfach nur eine Doppelmoral.

Ess ein schönes saftiges Rindersteak. Da sind weniger Tiere gestorben als durch deine englische vegetarische Nahrung!

Also mein ernstgemeinter Tipp: Esse ein Rindersteak. Es ist lecker, hat Vitamine und tötet entweder genausoviel oder sogar durch Weidehaltung weniger Tiere.

Viel Glück.

Hättest Du Deine letzten Sätze weggelassen, hättest Du sogar ein Däumchen gekriegt:(

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Man kriegt es einfach nicht übers Herz das zu essen, was man direkt vor sich sieht, Mensch. Alles andere ist zur Zeit ja noch nicht zu ändern (Pestizidtode) ...das mit der Lichtnahrung soll ja auch nicht so gut funktionieren:D

1

Einbildung ist auch eine ...

Vegetarierin hin oder her, man kann es aber auch übertreiben!

Iss einfach keine Wurst und kein Fleisch und gut ist.

(pingelig, im Voraus**)

Hi.
Man kann sich vor "Panik" und "Riesen Angst" auch ins Hemd machen.
Dein Verhalten grenzt für mich schon an Paranoia.

Mein Tipp: Entspanne Dich.

Gruß, earnest

Was möchtest Du wissen?