Als Stieftochter bin ich lt. Testament Erbin meiner Stiefmutter (keine eigenen Kinder). Wenn ich im Erbfall nicht mehr lebe, erbt dann mein Sohn (Stief-Enkel) ?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Mit Entfall eines eingesetzten Erben, der nicht Abkömmling (Kind) des Erblassers ist, greift die gesetzl. Erbfolge, § 2099 BGB.
Demnach beerben deine Stiefmutter deren Eltern, ihre Geschwister oder deren Nachkommen usw.

G imager761


59

Danke für die Auszeichnung. Um deine Frage im Kompliment zu beantworten: Das käme darauf an, ob beide Testierenden ausdrücklich die befreite Vorerbschaft des Längstlebenden vereinbart hätten. Andernfalls sind gemeinschaftliche Testamente mit dem Tod des Erstversterbenden unabänderlich.

1

Ja denn dein Kind ist dein Rechtsnachfolger.

59

Nein: Diese gesetzliche Ersatzerbenregelung ist lediglich auf die Abkömmlinge des Erblassers ausgerichtet, § 2069 BGB.

G imager761

0

Witwer will Sohn nicht im Testament bedenken, ihm nur den Pflichtteil zukommen lassen. Kann er das so einfach?

Angenommen ein Witwer hat 2 Söhne, einer davon hat wieder Kinder, der andere nicht. Nun möchte der Witwer in seinem Testament festhalten, daß nur der Sohn mit den eigenen Kindern (also seinen Enkeln) das Grundstück samt Haus erbt, der andere (kinderlose) soll dagegen nur mit einem Pflichtteil bedacht werden.

Ist das rechtlich möglich? Wird der kinderlose Sohn, der ja auch Erbe der ersten Ordnung wäre, tatsächlich "nur" mit dem Pflichtteil auskommen müssen? Darf der Witwer diesen Sohn im Erbfall einfach übergehen? Es läge kein Grund vor, der das rechtfertigen würde, der Sohn steht beim Witwer (seinem Vater also) eben nur an zweiter Stelle in der Beliebtheitsskala, und hat ihm keine Enkel "beschert".

Weiß hier jemand guten Rat? Danke

...zur Frage

Berliner Testament, Erbanspruch der Stieftochter

Vater bringt eine Tochter mit in die Ehe, Mutter einen Sohn der vom Vater adoptiert wird, und beide bekommen einen gemeinsamen Sohn.

Die Eltern haben ein Berliner Testament errichtet und alle Kinder haben einen Pflichtteilsverzicht unterzeichnet.

Wenn nun der Vater stirbt, erbt die Mutter zu 100% (weil Pflichtteilsverzicht aller Kinder).

Wie sieht die Erbfolge aus, wenn dann irgendwann auch die Mutter stirbt? Erben alle 3 Kinder gleichberechtigt oder erben nur die leiblichen Söhne, da die Stieftochter nicht mit der Mutter verwandt ist?

Hat das Kind der (Stief-)Tochter Erbansprüche in dieser Konstellation?

...zur Frage

Wer erbt als Nacherbe bei Berliner Testament wenn Ehegatte vorverstirbt?

Herr A und Frau A haben ein Berliner Testament, Herr A ist verstorben, Frau A hat somit geerbt. Jetzt ist Sohn der beiden gestorben, Frau A lebt immer noch. Wer erbt jetzt? Erben die KInder von Sohn A oder kann Frau A auch noch per Testament frei entscheiden wer erbt?

...zur Frage

Pflichtanteil einfordern

Hallo,

habe heute einen Brief bekommen vom Nachlassgericht, mit den Erben die eingetragen sind (ich bin nicht dabei), dazu noch ein Merkblatt zum Pflichtanteil.

Wenn die Erbin nicht freiwillig Auskunft gibt über Höhe des Pflichtanteils (hat die überhaupt die Höhe des Wertes?) wie geht man dann am Besten vor?

Muss ich dann kommende Anwaltskosten selbst tragen?

Der Wert schätze ich etwa auf 400.000 Euro.

Mutter ist gestorben (2 Töchter als Erben eingetragen), desweiteren noch 3 Kinder die nicht berücksichtig wurden.

Mit wie viel kann man in etwa rechnen?

...zur Frage

Investieren in das Haus der Eltern mit Sicherheit dieses auch später zu erben, wie am besten anstellen?

Meine Schwester wohnt mit meinem Vater (Mutter ist bereits verstorben) zusammen in einem Haus. Nun möchte sie in das Haus investieren, jedoch auch die Sicherheit dass sie dann später das Haus auch erbt. (Ich werde entsprechend ausbezahlt). Im Grunde sind wir uns hier einig, jedoch...

Wie stellt man soetwas am Besten an?

Komplett überschreiben mit lebenslangem Wohnrecht/Niesbrauch möchte mein Vater das Haus nur ungern (er ist erst Mitte 50).
Nur im Testament vermerken möchte meine Schwester nicht, da keine Sicherheit.

Kann mein Vater meine Schwester einfach mit ins Grundbuch als Miteigentümerin eintragen? Muss das dann mit bestimmten % erfolgen oder muss man hier qm aufführen?
Wie ist die Erbfolge bei Ableben meines Vaters? Bekommt das Haus automatisch meine Schwester oder gehören ihr dann 3/4 und mir 1/4?

Kann ich eine Verzichtserklärung rein für das Haus unterschreiben (die anderen Vermögenswerte sollten normal verteilt werden wenn mein Vater stirbt)?

Gibt es eine Art vorzeitigen Erbschaftsvertrag in dem man dies festhält?

Ist es ratsam hier zu einem Notar oder zu einem auf Erbschaft spezialisierten Anwalt zu gehen?

Wir stehen hier leider ziemlich in der Luft und wissen nicht recht wie wir das anpacken sollen...

...zur Frage

Sohn nimmt Pflichtteil Tochter verzichtet Enkel wird Erbe?

Kurze Erklärung, meine Oma (verwitwet) hat ein Haus. Im Testament steht Ihre Tochter als Erbin und Ihr Sohn aber von meiner Mutter der Bruder das er seinen Pflichtteil bekommt. Wenn meine Oma jetzt möchte das ein Enkel das Haus erbt, die Tochter meiner Oma also unsere Mutter auf Ihren Pflichtteil verzichtet und nur der Sohn seinen Pflichtteil bekommt, also 25% oder? kann man dann das Haus der Enkelin überschreiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?