Als Spätaussiedler Rente in Deutschland und Russland beziehen - darf man das und wenn ja, warum?

Das Ergebnis basiert auf 8 Abstimmungen

Rechtlich gesehen nicht okay 62%
Rechtlich alles okay 37%

6 Antworten

Rechtlich gesehen nicht okay

"immer schön alles rausholen,was geht" alle die in deutschland arbeiten bezahlen rentenbeitrege, das bezahlen wir aber nicht für unsere zukunftige rente ( wer weIß überhaupt ob wir die rente in 40 jahren kriegen)die beitrege bekommt diese Rentner die jetzt leben, warum muss meine Oma weniger rente kriegen als andere? zum vergleich alle kinder von meien oma alle enkelkinder gesammtes einkommen im Jahr mehr als 1 mill. € kannst du mal ausrechnen wieviele rentner davon leben, und was bekommt meine oma davon?

Rechtlich gesehen nicht okay

Hallo alle zusammen, bin selbe deutschrusse, suche hier im Internet Information über russische Rente, also hier ist ein Paarfehler aufgetretten. Also 5000 russische Rubel ( Das stimmt ), das sind 100 - 110 € ! Nicht 3000 € !!! Dann wird Eurokurs weniger als Rubel ! Weiss nicht , wer das geschrieben hat. Mein Vater bekommt von Russland 130 € ( das sind 5700 Rubel ) monatlich plus 600 € deutsche Rente ! Meine Muter arbeitet hier in D. 10 Jahre in Altersheim. Sie hat über seine Rente erfahren, sie bekommt 500 € monatlich, also noch weniger ! Wieviel sie noch russische Rente bekommt , das weissen wir noch nicht , aber noch weniger als Vater. Was hagen944 schreibte, das ist Realität und zwar unsere Eltern bekommen viel weniger ergleich als heimliche Deutsche.

Rechtlich alles okay

Typisches Themengebiet für kleinbürgerliche Nationalisten und ihresgleichen. Es ist ein Schweinerei die die Deutschen hier wieder ein Mal veranstalten!!! Erst zahlen sie eine Scheißrente an die russischen Zuwanderer und dann beschweren sie sich noch wegen 3000 extrem hart verdienten Rubel. EINFACH EINE MAßLOSE SCHWEINEREI !!!!

In Deutschland gibt es keine "Ansparrente", sondern eine Verteilungsrente (im Übrigen ist die Rente eine reine Sozialleistung, wie das ALG II)

  1. Ein Bekannter von mir arbeitet als Informatiker und bekommt 4000 Euro von denen er brav seine Beiträge zu 100% abzahlt. Seine Eltern bekommen jedoch eine um 60% Prozent gekürzte Rente (unter Grundsicherungsniveau) - d.h. er richtet die Beträge zu 100 Prozent für einen hier geborenen Deutschen ab und gleichzeitig muss er beide seiner Eltern finanziell unterstützen (nebenbei hat er zwei Kinder) - eine Frechheit!!!

  2. Das Argument - "Wir haben doch hier gearbeitet und unsere Beiträre entrichtet zieht nicht! (Ist nur ein nationalistisch-faschistisches Argument, ohne jegliche wirtschaftlich-relevante Grundlage) , weil: 1. Nach dem gleichen Muster könnte man dann sagen, "Ihr seid dafür verantwortlich, dass Deutschland heute Rekordverschuldet ist" und
    demographisch, sozial wie wirtschaftlich ruiniert ist (dann müssten die meisten Verantwortlichen sogar ins Gefängnis und nicht eine 10000-Euro-Rente wie z.B. Hr. J. Fischer bekommen) 2. s. oben - keine Rücklagen, sondern ein Verteilungsmodell - ganz egal wie viel Dmark jemand 1960 als Rentenbeitrag geleistet hat - das Geld gibt
    es nicht mehr - heute bekommt er die Leistung von Herrn Hakan, Iwanow usw. ausbezahlt und sagt nicht ein Mal danke.

EU-Rente auch in den USA?

Weiß jemand mehr darüber? Ich spiele mit dem Gedanken in die USA auszuwandern, bin aber in Deutschland EU-Rentner (erwerbsunfähig). Ist es dennoch möglich in die USA zu gehen und trotzdem weiter Rente zu beziehen?

...zur Frage

Spätaussiedlerin und "Vertriebene" Rentnerin mit fiktiver Adresse in Deutschland?Lebt aber in Polen?

Eine Nachbarin von mir kommt in den 90-en, als Spätaussiedlerin und "Vertriebene" aus Polen nach Deutschland, zusammen mit ihrem Ehemann. Beide sind bereits Rentner. Nach einem kurzen Verfahren bekommen sie beide die deutsche Rente, nach FRG berechnet. Beide leben sehr sparsam, spartanisch und unterstützen finanziell die Familie ihrer Tochter in Polen, damit es denen gut geht. Der Ehemann starb vor ca. 3 Jahren, die Witwe bekommt eine sehr gute Rente. Da sie sich hier einsam fühlte, ist sie vor 2 Jahren nach Polen zurück, zu ihrer Tochter und deren Familie. Die deutsche Meldeadresse bleibt bestehen, die Wohnung ist aber unbewohnt, man riecht es an dem Schimmelgeruch, der durch die geschlossene Tür drängt. Die Frau müsste jetzt um die 87J. alt sein. Ist das so richtig, dass sie in Deutschland nie Rentenbeiträge geleistet hat, aber eine gute Rente bezieht und dann inoffiziell in dem Land lebt, das sie damals "vertrieben" hat?

...zur Frage

Doppelbesteuerung Rente?

Nun las ich, dass die Schweizer Rente zusätzlich noch in Deutschland versteuert wird.

Stimmt das?

Wenn ich also aus Deutschland meinen Wohnsitz abgemeldet habe und in der Schweiz angemeldet bin und lebe, wird meine Schweizer Rente auch noch in Deutschland besteuert ?????????

...zur Frage

Rentenzeiten aus dem Ausland in Deutschland gutschreiben?

Ich habe viele Jahre im Ausland gelebt und war da auch sozialversichert. nun möchte ich diese Zeiten auf meinem "Rentenkonto" gutschreiben lassen, also diese Zeiten übertragen. Mir liegt hierfür das Dokument U1/E301 bereits vor. Aber wie muss ich damit verfahren, wohin wende ich mich damit? Arbeitsagentur? Wer ist dafür zuständig? Besten Dank im Voraus für die Antworten.

...zur Frage

Lohnt sich bezahlte Arbeit für einen Rentner, wenn die Einnahmen ohnehin versteuert werden?

erst die Rente versteuern, wenn sie über dem Freibetrag kommt und wenn dann die wegfallende Differenz als Zusatzbrot wieder dazu verdient wird, wird diese Einnahme dann auch wieder versteuert, wenn sie den Steuerfreibetrag für einen Rentner übersteigt.. Wie paßt das zusammen, wenn ein Rentner zur Arbeit animiert werden soll?

...zur Frage

Darf einem Rentner die Rente gekürzt werden?

Hallo, meine Frage ist darf man einem Rentner die Rente kürzen. Mal angenommen ein Rentner verdient über das Internet bei Online-Brokern an der Börse geld und muss natürlich versteuern, kann dabei dem Rentner die Rente gekürtzt werden, wenn er zu viel an der Börse verdient ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?