Als selbstständiger freiwillig in gesetzliche Rente einzahlen?

5 Antworten

Sicherlich hat das Auswirkung auf Deine Rente. Wenn Du einzahlst erhältst Du eine Rente, abhängig von der Anzahl der Jahre und der Höhe Deiner Einzahlungen.

Alternativen wäre eine private Rentenversicherung, Aufbau von Kapital, späterer Verkauf Deines Unternehmens.

Um eine Rente zu bekommen, muss man eine bestimmte Anzahl an Beitragsjahren zusammen bekommen.

Außerdem spielt der eingezahlte Beitrag eine Rolle - da er im Verhältnis zu einem Durchschnittsverdienst-Beitrag in ´Punkte´ umgerechnet wird. Die Anzahl dieser Punkte multipliziert mit einem aktuellen Geld-Faktor ergibt beim Rentenbeginn die Gesamtrente

Du solltest Dich bei der Rentenversicherung direkt beraten lassen - entweder am Telefon oder bei Vertrauensleuten, die es in manchen Städten gibt.

wie viel Jahre muss man einzahlen um eine Rente zu bekommen?

0
@HoPe450

Du musst minestens 60 Monate an Beitragszeiten haben, also 5 Jahre.

0

Nicht der eingezahlte Beitrag, sondern das dem Beitrag zugrunde liegende (fiktive) Einkommen ist für die Rentenhöhe entscheidend.

0

@HoPe450: Bei der Deutschen Rentenversicherung gibt es eine Service-Telefon Nr 0800 100048070 dort bekommst Du eine seriöse Auskunft

Ich würde an Deiner Stelle Einzahlungen an die gesetzliche Rentenversicherung einer privaten Lebensversicherung vorziehen. Ein Grund ist z.B. dass die Rente dann jedes Jahr erhöht und so an die Inflation angepasst wird. Bei einer privaten Versicherung bekommst Du festgelegte Auszahlungsbeträge, die aber durch die Inflation jedes Jahr weniger wert sind.

0

In der gesetzlichen Rentenversicherung kannst du zwar freiwillige Beiträge entrichten, aber das macht nur Sinn, wenn du damit dein Anrecht auf EM-Rente aufrecht erhalten kannst. Dafür musst aber dann auch kontinuierlich und LÜCKENLOS diese freiwilligen Beiträge leisten.

Deine Rente steigt dadurch nur unwesentlich. Grob gerechnet bringen dir 100 € eine Monatsrente von knapp 50 Cent.

Du müsstest also nach deinem Renteneintritt 200 Monate Rente bekommen um auf plus/minus Null zu kommen.

Mit dem gleichen Aufwand kannst du privat ein besseres Kapital bilden.

Bei der heutigen Zinslage nicht unbedingt. Man muss auch beachten, dass RV-Beiträge Vorsorgeaufwendungen darstellen, also steuerlich absetzbar sind.

Der Mindestbeitrag für 2018 beträgt 84,15 €, also ca. 1000 € im Jahr. Das erhöht die Rente nach heutigem Stand um ca. 4,50 €, wird aber bis zum Rentenalter jährlich dynamisiert.

Die Rentendynamisierung liegt momentan weit über dem Zinsniveau und ist nicht risikobehaftet.

0
@okieh56

Das bestätigt meine Aussage. Man braucht mehr als 200 Monate Rentenbezug um "sein Geld" wieder heraus zu bekommen.

Da investiert ein selbständiger besser in seine eigene Firma.

0

Höhe des Eigenanteils der betrieblichen Altervorsorge!

Hallo,

meine neue Firma bietet mir eine betribeliche Altervorsorge an, die sie mit einem Anteil von monatl. 26,59€ bezuschusst. Das Geld möchte ich natürlich nicht verfallen lassen. Ich muss aber noch einen Eigenanteil von min.13,41€ erbringen.

Meine Überlegung ist nun, da ich inmoment nichts weiter für meine Rente zurück lege, ob ich den Eigenanteil auf 80€ setzte. Dann soll ich zum Renteneintritt garantiert 229€ bekommen (inkl. Überschüsse etwas über 300€).

Ist das ganze sinnvoll, oder sollte man lieber etwas anderes abschließsen? Oder ggf. noch mehr einzahlen?

...zur Frage

lohnt es sich in die Rentenversicherung einzuzahlen?

Hallo, ich fange einen neuen 450€ Job an, als ich heute am Ende des Probetags Unterlagen in die Hand gedrückt bekommen habe, welche ich am nächsten Tag ausgefüllt wieder bringen soll, wurde mir auch gesagt, dass ich bis morgen auch entscheiden soll, ob ich in die Rente einzahlen will. Das wären angeblich bei 450€ ca. 16€ weniger.

Da aber die gesetzliche Rente später eh nicht mehr als Harz IV Niveau sein wird, überlege ich ernsthaft, dieses Angebot abzulehnen. Wie seht ihr das?

...zur Frage

Muss man in die Gesetzliche Rentenkasse einzahlen?

Muss man in die Gesetzliche Rentenkasse einzahlen? oder kann man sich davon befreien lassen? weil es bringt doch eh nichts am ende kriegt man doch eh nur 200-300euro rente obwohl man das ganze leben lang gearbeitet hat.

ein bekannter von uns war sein ganzes leben lang selbständig hat sehr sehr gut verdient musste sein geschäft wegen krankheit dichtmachen und kriegt jetzt nur 300€ rente. da frage ich mich waruM?

...zur Frage

Krankenversicherung der Rentner pflichtversichert, Private Rente beitragsfrei?

Hi,

Hoffe man kann mir helfen.

Ist eine Private Rente (bei unten angegebenen Voraussetzungen) die man zusätzlich zu einer gesetzlichen Erwerbsminderungsrente erhält, von Krankenkassenbeiträgen ausgeschlossen bzw. Beitragsfrei?

Voraussetzung:

-volle Erwerbsminderungsrente

-plichtversichert in der KVdR (Krankenversicherung der Rentner )

-zusätzliche private Rente

Soviel ich aktuell weiß ist wohl zu unterscheiden ob man pflichtversichert oder freiwillig versichert in der KVdR ist.

Pflichtversichert in der KVdR = Private Rente/Einkünfte Beitragsfrei

Freiwillig Versichert in der KVdR = Private Rente/Einkünfte Beitragspflichtig

Danke schonmal für eure Antworten.

...zur Frage

Private Krankenversicherung und Rente bei Selbstständigen?

Mit was muss ich rechnen, wenn och als Selbstständiger in die private Krankenkasse einzahle und in die Rentenversicherung würde mich interessieren.

Bin noch nicht Selbstständig deswegen frage ich...

...zur Frage

Wie lange wird wird eine BG Rente bezahlt?

Mein Frage lautet: Ich beziehe eine Bg Rente nach einem Arbeitsunfall die monatlich ausgezahlt wird. Wird eine BG Rente ein Leben lang gezahlt, auch wenn man in Rente geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?