Als Selbständiger in der Berufsgenossenschaft versichert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hoi.

Laut den Regelungen der BGETEM dürfte ein freiwillige Versicherung vorliegen.

Ob eine Berufkrankheit vorliegt, kann nur ein ärztliches Gutachten feststellen. Daher wäre zuerst mit dem behandelnden Arzt zu sprechen, ob die Bandscheibenerkrankung und die psychischen Probleme von der Arbeit her rühren. Dann sollte der Arzt eine entsprechende Meldung an die BG machen und bereits dort auf die Leiden eingehen. Die BG wird dann weitere Fragen haben und sicherlich noch andere Ärzte und Spezialisten um ein Gutachten bitten.

Das wird aber alles Zeit dauern und das dringende Problem mit dem Geld nicht lösen. Ich würde mal bei der IHK oder der Innung nachfragen, ob es dort nicht Möglichkeiten der Vertretung gibt. Was macht den ein Elektro-Meister, wenn er schwer krank wird und den Betrieb erstmal nicht weiterführen kann? Vielleicht kennen die ja jemanden, der eine Zeitlang den Laden schmeisst, damit die berufliche Existenz nicht ganz den Bach runtergeht?

Als Berufskrankheit könnten folgende in Betracht kommen:

2108 Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Lendenwirbelsäule durch langjähriges Heben oder Tragen schwerer Lasten oder durch langjährige Tätigkeiten in extremer Rumpfbeugenhaltung, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

2109 Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Halswirbelsäule durch langjähriges Tragen schwerer Lasten auf der Schulter, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

2110 Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Lendenwirbelsäule durch langjährige, vorwiegend vertikale Einwirkung von Ganzkörperschwingungen im Sitzen, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gezwungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können

Gute Besserung Loki

Du bist als Selbstständiger auch bei der BG Versichert. BG ist eine Berufsunfallversicherung , die kommt auch oft für Schäden auf die durch den Beruf zurück zuführen sind evtl. deine Bandscheibenschäden, wie das mit den anderen Problemen sind, müsstest du bei der BG mal erfragen.

Lassen Sie sich direkt von der Berufsgenossenschaft dazu beraten. Einfach anrufen und einen Beratungstermin in Ihrer Nähe machen.

Viele sagen, dass es sehr schwierig ist, Leistungen von der BG zu bekommen. In der Regel werden Beschwerden, die nicht 100%ig und nachweislich durch die berufliche Tätigkeit entstanden sind, auch nicht als Beruskrankheit anerkannt. Es gibt wohl auch irgendwo Statistiken, die belegen, wie häuftig (bzw. wie selten) die BG Ansprüch anerkennt.

Das sollte Sie aber nicht davon abhalten, Ihre individuelle Situation prüfen zu lassen.

Haben Sie eine private Berufsunfähigkeitsversicherung??

Was möchtest Du wissen?