Als Schweizerin in Deutschland studieren und in der Schweiz arbeiten. Wo Krankenversicherung?

3 Antworten

Du musst eigentlich sogar in der Schweiz krankenversichert bleiben, wenn du dort arbeitest - es sei denn, du kannst eine gleichwertige Versicherung in Deutschland nachweisen, was aber in der Regel mit höheren Kosten verbunden wäre. Andererseits gilt für Grenzgänger eine andere Prämienregion.

Die Grenzgängererlaubnis kostet dich nichts, sie wird eh vom Arbeitgeber beantragt. Wobei die Frage ist, ob du überhaupt eine benötigst - ich denke mal nicht.

Sozialversicherung (AHV etc.) läuft weiterhin wie bisher, wenn du hauptsächlich in der Schweiz arbeitest.

Ein 450-Euro-Job (Minijob) in Deutschland wäre okay, wenn du dort nicht mehr als 20% arbeitest.

Als echter Grenzgänger würden in der Schweiz nur 4,5% Quellensteuer entrichten müssen, du wärst voll in Deutschland steuerpflichtig - die abgezogene Quellensteuer wird angerechnet.

Es geht nicht um einen Minijob in Deutschland, sondern um ein Studium.

0
@Apolon

Das ist korrekt, aber die Fragestellerin hat folgendes geschrieben:

"Oder was passiert wenn ich mir auch in DE einen kleinen Job suche und in beiden Ländern arbeite?"

Auf diesen Aspekt bin ich ebenfalls eingegangen.

0

Nachdem du in der Schweiz wohnst und auch dort arbeitest, müsstest du dich auch in der Schweiz versichern.

Du solltest allerdings deine Krankenkasse kontaktieren und abklären, ob es für Studenten, nicht einen preiswerteren Tarif gibt.

Ich kenne mich leider mit der Krankenversicherung in der Schweiz nicht aus.

Gruß Apolon

Dort wo Du arbeitest bist Du versichert und zahlst (als Student evtl. aúch Steuer)

Selbstständig in der Schweiz, wohnen in Deutschland. Ein Sonderfall bei der Krankenversicherung?

Ich bin Doppelbürgerin (CH/DE) und wohne in Deutschland. Da ich in der Schweiz selbständig erwerbstätig bin und auch nach wie vor die meisten meiner Aufträge aus der Schweiz habe, MUSS ich in der Schweiz krankenversichert bleiben (es gilt das Erwerbsortsprinzip). In Deutschland gilt jedoch, soviel ich weiss, das Wohnortsprinzip - jeder, der hier wohnt muss in DE krankenversichert sein.

Das stellt mich vor ein blödes Problem und ich mache mir Sorgen, dass ich irgendwann in DE ohne Versicherung "erwischt" werde. Im Notfall kann ich mich natürlich mit der Schweizer Versicherung in Deutschland behandeln lassen, doch ich will nicht irgendwann horrende Nachzahlungen in DE leisten müssen. Was kann ich tun?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Arbeiten in der Schweiz/Basel?

Ich spiele mit dem Gedanken in der Schweiz zu arbeiten. Nicht direkt in der Schweiz sondern an der Grenze zur Schweiz. In Basel zum arbeiten und in Deutschland an der Schweizer Grenze zu wohnen. Auf was muss ich da achten bzgl steuern, Versicherung usw..

...zur Frage

Kapitalerträge in Deutschland Wohnsitz in der Schweiz wie Steuern erstattet bekommen?

Hallo ich werde in einem Jahr in der Schweiz anfangen zu arbeiten und da auch meinen ersten Wohnsitz haben. Bislang habe ich meinen Broker in Deutschland und möchte das auch beibehalten (da zweit Wohnsitz De. und broker de besser als schweizer broker). es wäre jetzt meine Frage wie ich die einbehaltene Kapitalertragssteuer zurück bekommen kann oder es ganz verhindern kann dass diese einbehalten wird, da in der schweiz keine steuer auf Kursgewinne anfallen. schon mal vielen dank für konstruktive ratschläge (bitte keine Antworten wie: "frag beim Finanzamt nach")

...zur Frage

Lieber in DE wohnen und in der Schweiz arbeiten oder in der Schweiz wohnen und gleichzeitig auch arbeiten... Was ist schlauer und wobei spart man vll an Steuer?

Lieber in DE wohnen und in der Schweiz arbeiten oder in der Schweiz wohnen und gleichzeitig auch arbeiten... Was ist schlauer und wobei spart man vll an Steuer?

...zur Frage

In der Schweiz arbeiten und in Deutschland leben, Vor -und Nachteile?

An alle deutsch/schweizer Grenzgänger:

Hallo zusammen! Bald schon darf ich in der Schweiz arbeiten, ganze fünf Minuten von der deutschen Grenze entfernt. Da stellt sich mir die Frage: Soll ich nun in Deutschland oder in der Schweiz wohnen?

Mein zukünftiger Arbeitgeber meinte, in Deutschland sei es günstiger. Klar, die Lebensunterhaltskosten sind bei unseren Nachbarn höher, dafür sind die Steuern sehr gering. Steuerlich gesehen wird mir in der Schweiz die "Quellensteuer" abgezogen. Wohne ich in Deutschland kommen noch deutsche Steuern hinzu. Kann ich diese Quellensteuer dann bei der Steuererklärung absetzten? Und wie ist das mit der Krankenversicherung, wenn ich in Deutschland lebe? Schließlich zahlen die schweizer Arbeitgeber nichts in die Kassen ein, da sie ein völlig anderes System haben. Und privat Krankenversichern möchte ich mich eigentlich nicht...

Wie macht ihr das und was meint ihr dazu?

...zur Frage

Wieso sind Aufnahmeprüfungen in der Schweiz schwieriger als in Deutschland & Österreich?

Ich höre immer wieder die Abitur in Deutschland wäre gleichzustellen mit der schweizer Oberstufe A (höchste). Hat das etwas mit dem Bildungsstandart zu tun? Ich meine, wenn ich sehe was für Leute in DE die Abitur geschafft haben, könnte ich das auch, aber nicht auch in der Schweiz, oder ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?