Als schwangere Frisörin arbeiten?

15 Antworten

Also was hier manche schreiben ist ja wohl der Hammer. Bin selbst Friseurin und schwanger! Und ja auch wenn man die Stoffe NUR einatmet ist das nich gerade gut für Mutter und KIND!!! Und dann darf nach ablauf der 24ssw nicht mehr als 4 stunden Täglich gestanden werden, es sei denn das die werdende Mutter nix dagegen hat und sich auch fit für 8 st.fühlt aber glaubt mir fit fühlt sich nach 8 st. stehen keine werdende Mutter mehr.Und dann gibt es da noch die Möglichkeit sich nur teils krankschreiben zu lassen. Das heißt 4 st. arbeiten und die restlichen st. übernimmt die Krankenkasse.

ich hoffe ich konnte dir oder deiner schwester weiter helfen.

Also, die Aussage das es in der Entscheidungskraft der werdenden mutter liegen soll, ist nicht richtig, denn dann würden warscheinlich die wenigsten schwangern überhaupt noch arbeiten gehen, und die Firmen müssten trotzdem 9 Monate lohn zahlen, das geht einfach nicht. Eine Schwangere kann ihren job normal ausführen, wenn sie oder das Kind nicht gefährdet sind. Laufen und Stehen schadet nicht! Regelmäßige Pausen sollten eingehalten werden. Ob die Gase etc giftig sind, weiß ich nicht! Das wäre dann auch der einzige Grund ein Arbeitsverbot uszustellen! Da würde ich einen anderen Gyn fragen. Wieso kann sie den Arzt nur einmal im Quartal wehseln? Das geht doch immer.!

Also eigentlich dürftest du nicht so krass vereinnahmt werden während du schwanger bist. Und für Ersatz muss sowieso gesorgt werden wenn du dann vor der Geburt stehst....also warum nicht jetzt und dann das neue Personal genug einarbeiten lassen....solltest auf keinen Fall riskieren dass der Stress dir und dem Kind schadet....und auf die Chemikalien solltest du auch aufpassen und dich fernhalten, kann glaub ich keinier von dir verlangen, dass du anderen die Haare färbst oder so, wenn es deine Chefs doch machen, solltest du dir das nicht bieten lassen und zum Rechtsanwalt für Arbeitsrecht gehen denn das würde eine Gefährdung deines ungeborenen Kindes darstellen...

Angestellte in Schwangerschaft permanent krank geschrieben. Was kann ich tun?

Hallo ihr lieben, ich habe momentan ein Problem wo mir langsam die kragen plazt. Meine angestellte ist innerhalb von 6 monaten zweite mal schwanger. Erste mal war sie ca 5 wochen krank gemeldet und naher hat das kind verloren. Jetzt anfang September kam sie zu mir wegen lohnerhörung und da war kein wort wegen schwangerschaft oder so. Lohnerhörung hat sie bekommen und plötzlich war sie in eine Woche in 2 monat schwanger. Sie war zickig und hat sich geweiget ihr aufgaben zu erfüllen. Jetzt allerdings fängt die alte Sache mit sich krank schreiben lassen. Schon wieder 3 wochen an stuck. Ihr Schwangerschaft ist zum glück in ordnung, sie hat nur kein bock zu arbeiten. Das hat sie auch Kollegin gesagt. Sie meldet sich nur per sms und antwortet nicht warum sie krank geschrieben ist. Ich bin selbständig und sowas kann ich mir leider nicht leisten. Ich passe wirklich auf jeden cent. Was mich wirklich verläzt ist diese art die Laden einfach in Stich zu lassen. Hab selbst ein Kind, bin auch keine böse Hexe. Kann ich dagegen was tun?

...zur Frage

Kann der Arbeitgeber einer Schwangeren einen anderen Arbeitsplatz zuweisen, wenn diese ein Beschäftigungsverbot vom Arzt hat?

Hallo zusammen,

ich bin gerade in der Kinderplanung und stehe vor einer Frage, die google mir nicht beantworten konnte.

Erstmal zu meiner Situation... Ich wohne im Land Brandenburg und arbeite im Außendienst in NRW. Ich pendle also Sonntag nach NRW und Freitag wieder zurück. Ich würde sehr gerne wieder komplett im Osten leben und arbeiten. Leider kann ich mich hier nicht einfach auf einen neuen Job bewerben, da ich hier keine Vorstellungsgespräche wahrnehmen kann, weil ich unter der Woche ja 500 km entfernt in NRW bin...

Jetzt will ich langsam aber sicher auch mal ein Kind haben und dachte mir "Hey, wenn ich in Elternzeit bin, hab ich 1 Jahr Zeit, um mir hier was zu suchen." Jetzt bin ich bei google aber auf das "Beschäftigungsverbot während der Schwangerschaft" gestoßen. Welches auch auf mich zutrifft, da ich schwer heben muss, Staub und giftigen Dämpfen ausgesetzt bin und teilweise sehr weite Arbeitswege habe. Ich gehe also davon aus, dass meine Frauenärztin mir ein Beschäftigungsverbot erteilen wird.

Kann mein Arbeitgeber mir dann einen "Schonarbeitsplatz" zuweisen? Also einen Bürojob. Und wenn ja, bin ich verpflichtet diesen anzunehmen? Der Bürojob wäre dann nämlich unten im Süden - noch weiter weg von zu Hause.

...zur Frage

Was bedeutet Beschäftigungsverbot bzw. wer bezahlt dann den Lohn?

Hallo,

 

wenn ein Arbeitnehmer erst seit kurzem in einem Betrieb angestellt ist ( ca. 1 Monat oder sowas) und dann eine Schwagerschaft(im 3. oder 4 Monat sowas) festgestellt wird und ziemlich darauf ein Beschäftigungsverbot vom Arzt ausgestellt wird. Hat der Arbeitnehmer dann noch Anspruch auf seinen Lohn oder ist das dann Krankengeld und vorallem wie wird das dann berechnet, wenn der Arbeitnehmer erst sehr kurz in dem Betrieb angestellt ist?

...zur Frage

Kondom stecken geblieben aber nur mit Lusttropfen - sofort rausgezogen - Schwangerschaft?

Ich und mein Freund hatten am Samstag Geschlechtsverkehr. Dabei ist das Kondom in mir hängen geblieben. Er hat es aber sofort bemerkt und wir haben auf der Stelle aufgehört.

Er ist noch nicht gekommen und im Kondom waren nur "Lusttropfen". Ich habe es dann auch sofort herausgezogen.

Ich habe trotzdem Angst schwanger zu werden. Habe aber bereits gelesen, dass dies sehr sehr unwahrscheinlich ist.

Um zum Frauenarzt etc. zu gehen habe ich ehrlich gesagt keine Zeit, da ich lange arbeiten und zusätzlich noch für Klausuren lernen muss.

Was denkt ihr? Bitte macht mir keine Angst ^^'

...zur Frage

Schwanger nach Ausbildungsende?

Hallo ihr Lieben. Momentan bin ich noch in der Ausbildung und diese möchte ich auch beenden. Jedoch versuchen wir zum Ende der Ausbildungszeit schwanger zu werden. Dass das in der Theorie alles einfacher gesagt ist, ist mir klar, jedoch würde ich gerne im Winter vor der Abschlussprüfung schwanger werden, die Abschlussprüfung hinter mich bringen und dann gegebenenfalls im ersten Trimester der Schwangerschaft eine unbefristete Arbeitsstelle annehmen, da ich vom Ausbildungsbetrieb nicht übernommen werde. Zwar ist das wahrscheins dem neuen Arbeitsgeber gegenüber nicht ganz fair, aber den richtigen Moment wird es nie geben. Wie seht ihr das? Ach, mein Mann ist selbstständig, kann also wenn ich wieder arbeiten gehen würde unser Kind versorgen :)

...zur Frage

Beschäftigungsverbotwie bekomme ich das hin?

Hallo,ich bin in der 8. Woche schwanger und übergebe mich seit 4 Wochen mehrmals täglich. Auch habe ich seit 4Wochen richtig hässlichen Husten und jetzt beginnt auch noch der Schnupfen.Durch den Husten habe ich Schmerzen im Zwerchfell,sodass seit 1 Wo. sitzen unmöglich ist. Ich bin durch den Hausarzt jetzt bereits 4Wo. krank geschrieben. Desweiteren arbeite ich in einem kleinen Altenheim mit nur 20Bewohnern und wäre allein in der Schicht für alle zuständig. Der Frauenarzt möchte das Beschäftigungsverbot nicht ausstellen, weil er sagt,der Ag ist dafür zuständig. Der Ag macht es nicht,da er es mit Gesetzen nicht so ernst nimmt.Meine Hausärztin findet es fahrlässig, somal ich bereits 2 Kaiserschnitte hatte. Habe schon bei anderen Frauenärzten angerufen, aber keiner hat mehr Kapazitäten für mich... Was mache ich jetzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?