Als Schreibbüro / Schreibkraft selbstständig machen.... Welche Erfahrungen habt Ihr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,lass dich nur nicht entmutigen. Ich kann dir nur einen Tipp geben: das medizinische Schreibbüro vergiss lieber. Ich habe den Fernkurs und bin Krankenschwester...es ist sehr schwer, man braucht ewig und hat nachher wenig Geld. Also suche auf entsprechenden Portalen Schreibaufträge, da kannst Du üben. Interviews nach Audioaufnahmen zu schreiben ist interessant und man steigert sich schnell. Lass Dich nicht verunsichern. Auch als Texter kannst Du dich mit Bücher einlernen. Ich habe seit zwei Jahren ein Schreibbüro, habe nie Klinken geputzt (das liegt mir nicht) und verdiene mir nebenberuflich gutes Geld. Das funktioniert...es braucht halt...aber investiere nicht die Zeit in medizinische Wörterbücher. Kauf Dir lieber Bücher über Schreibbüro Gründung. Beste Grüße Renana

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte viel von Selbstständigkeit, aber dich wird mit der Konstellation niemand wollen, sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kochy19258
24.11.2015, 10:47

Danke für deine Kritik ;-)

Warum denkst du das? (Ich habe kein Problem mit Ehrlichkeit)

0
Kommentar von KeinName2606
24.11.2015, 10:48

Eine Sekretärin kaufe ich mir nicht ein, ist zu teuer. Außerdem hat die in meinem Büro zu sitzen und nicht irgendwo wann und wie es ihr passt.

0

Ich finde die Idee gut. Heute wird immer mehr im Home Office gearbeitet, wodurch Firmen natürlich auch die Bürokosteen einsparen. Allerdings soltlest du auch die stuerlichen Aspekte nicht vernachlässigen. Wenn du dir einen Kundenstamm aufgebaut hast, kannst du sicher gut davon leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Kochy,

egal mit was man in die Gründung gehen will das Wichtigste ist immer eine gute Vorbereitung. Unddas vollkommen unabhängig ob mann diese Tätigkeit im Haupt- oder Nebenerwerb ausüben will. Im Mittelpunt steht dieFrage, ist meine Unternehmung tragfähig.

Daher sollte man im Vorfeld der Gründung einen "Busionessplan" erstewllen. Hierbei gehst Du auf die wesentlichen Fragen ein:

  • Kundengewinnung und Kundenbindung
  • Zielgruppe
  • Preiskalkulation
  • Versicherungen
  • Vertragswerke/AGB
  • Mitbewerber
  • Krankenkasse
  • Rechtsform
  • Marketing
  • Betriebsmittel
  • Steuern/Buchhaltung
  • Fördermittel
  • etc.

Ich selbst habe schon verschiedene Personen begleitet die mit Schreibbüros in die Gründung gegangen sind. Daher kann ich Dir sagen, dass das nicht ohne ist. 

Zudem sollteman deine Ist-Situation betrachtren. Evtl. besteht die Möglichkeit. dass du für deine Gründung Fördermittel erhältst. Idealerweise sprichst du einmal mit einem Gründungsberater bevor du etwas unternimmst.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die beste geschäftsidee nützt nichts, wenn du kein marketing betreibst, d.h. dass deine ware/dienstleistung bekannt gemacht und damit nachgefragt wird. überlege, wer von deinen diensten profitieren kann und warum. versuche daraus, eine kleine werbeaktion, z.b. mit selbstgemachten flyern zu entwickeln. im zeitalter, in dem es mehr pcs in deutschland als einwohner gibt, musst du damit rechnen, dass viele leute sich mit einfachsten mitteln dieser technik bedienen und nur dann bereit sind, dafür geld auszugeben, wenn das angebotene deutlich besser und effektiver ist als das selbstgestrickte.

es wird zum anfang immer eine durststrecke geben, ohne finanzielle reserven wirst du sie kaum überstehen, bis man davon leben, bzw. gut leben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kochy19258
24.11.2015, 10:46

Danke erstmal für deine Antwort...

Es geht mir auch nicht um ,,das Unternehmen'' was ich aufbauen möchte! Ich habe in der letzten Zeit viel recherchiert und es gibt tatsächlich viele Unternehmen, die Schreibkräfte suchen.

Allerdings immer gegen Rechnungstellung. Und darauf möchte ich eigentlich auch hinaus! Und in der Hinsicht bin ich mir nicht sicher wie ich das veranstalten soll.

Als freiberufliche Schreibkraft wäre auch eine Option, allerdings weiß ich nicht, wie ich das anmelden soll und ob es überhaupt unter ,,Freiberuf'' zählt.

0

da musst du dir echt was einfallen lassen, was potentielle Kunden anziehen könnte. die Auslagerung von Schreibarbeiten ist ja nur ein Teil - es gibt u.a. auch Kassenbücher, Einkäufe (Material usw.) und vor allem kommunikative Aufgaben.

ich glaube nicht, dass du dir das unter "arbeiten zu Hause" vorstellst. aber wenn du nicht schon einen Kunden hast, dann wird's echt eng.

du könntest ja mal durch die Stadt gehen und ein paar Türklinken putzen, dein Anliegen vortragen und gleichzeitig erfahren, welche Erwartungen die Chefs hätten. "Marktanalyse"

Was würde denn dagegen sprechen, sich in einer Arztpraxis als Sekretärin zu bewerben?

ich wünsche dir viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kochy19258
24.11.2015, 11:08

Leider bin ich ja auch noch Quereinsteigerin :-( Türklinken putzen ist schlecht... Ich wohne weit ab von kleinen Städten!

Kenne mich aber dennoch mit dem PC sehr gut aus und habe Kauffrau gelernt, allerdings nicht im Büro

0

Was möchtest Du wissen?