Als rollerfahrer fahrradweg benutzen?

10 Antworten

Hallo Jemapel,

bezüglich Deiner Frage sagt die Straßenverkehrsordnung:

************************************************************************************

Auszug aus: http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__2.html

§ 2 StVO - Straßenbenutzung durch Fahrzeuge

(1) Fahrzeuge müssen die Fahrbahnen benutzen, von zwei Fahrbahnen die rechte. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn.

(4) ......  Außerhalb geschlossener Ortschaften darf man mit Mofas Radwege benutzen.

************************************************************************************

Das heißt, Du darfst nur außerhalb geschlossener Ortschaften den Radweg benutzen, wenn Du mit einer Mofa unterwegs bist.

Innerhalb geschlossener Ortschaften darfst Du den Radweg nur mit einer Mofa befahren, wenn der Radweg mit dem Zusatzschild: Mofas frei gekennzeichnet ist, siehe:

http://www.lueneburg.de/Portaldata/1/Resources/lklg_dateien/lklg_bilder/0_presse-_und_oeffentlichkeitsarbeit/2011/hohe_Aufloesung/Radweg_Mofa_frei_ha.jpg

Den Mofas gleichgestellt, sind die Roller, die zwar keine Mofa sind, aber bauartbedingt nur max. 25 km/h erreichen. Sprich dieses Schild gilt auch für die meisten zweisitzigen Roller, wenn diese nur 25 km/h schnell sind.

Mit einem Roller der bauartbedingt schneller als 25 km/h läuft, darfst Du weder innerhalb noch außerhalb geschlossener Ortschaften den Radweg benutzen.

Schöne Grüße
TheGrow

Oh Vorsicht mit den Zweisitzern. Der einzelsitz ist direkter Bestandteil der Legaldefinition "Mofa".. FeV Paragraph 4

0
@SaltyCat

Nach § 4 Absatz 1b der FeV sind aber die von mir angeführten zweisitzigen Roller der Mofa gleichgestellt, insofern es sich bei dem Roller um ein Kleinkraftrad bis 45 km/h der Klasse L1e nach Artikel 1 Absatz 2 Buchstabe a der Richtlinie 2002/24/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. März 2002 über die Typgenehmigung für zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge und zur Aufhebung der Richtlinie 92/61/EWG des Rates (ABl. L 124 vom 9.5.2002, S. 1), handelt, wenn seine Bauart Gewähr dafür bietet, dass die Höchstgeschwindigkeit auf ebener Bahn auf höchstens 25 km/h beschränkt ist

Und das trifft auf die meisten Roller zu die nur bauartbedingt 25 km/h erreichen.

0
@SaltyCat

Nochmal ergänzend.

Der Zusatz des § 2 StVO Absatz 4, dass auch mit Mofas außerhalb geschlossener Ortschaften der Radweg benutzt  werden darf, wurde 2007 eingeführt, weil Zweiräder mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h  durch die Differenz der Geschwindigkeiten, oft ein gefährliches Hindernis darstellen, so dass durch diese Differenz in der Regel schwerer Unfall droht.

Es macht vom Gefährdungspotential der vom Geschwindigkeitsunterschied droht aber keinen Unterschied, ob es sich beim dem Roller um einen Roller mit nur einem oder mit zwei Sitzplätzen handelt.

0

Wenn dein Roller unter die Kategorie "mofa" fällt - also Einsitzer unter 25 km/h vmax - UND der Fahrradweg mit Zusatzschild "Mofa frei" versehen ist, ja. Trifft eins von beiden nicht zu, nein.

Nur wenn es ein Mofa (25 km/h) ist und der Radweg entweder außerorts oder explizit (Zusatzschild "Mofas frei") freigegeben ist.

Was möchtest Du wissen?