Als Rentner kostenfrei vermieten - steuerlicher Nachteil?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine "Vermietung" für 0,- Euro Miete kann mangels Überschuss keine Steuer auslösen. Aber natürlich kann sie auch keine Kosten abziehen, um ggf. einen Verlust zu erzielen.

Damit es aber keine Zweifel beim Finanzamt gibt, wäre es gut das in eine Vereinbarung zu fassen. Auch sollte man sich einig sein, wie die Nebenkosten zu teilen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nichts dafür verlangt muss sie auch keine Steuern zahlen - verlangt sie allerdings was, ist es sogar notwendig eig, einen Mietvertrag aufzusetzen.

Am besten ist ihr ruft mal bei einem Anwalt oder im Steuerbüro an und fragt genau nach - wenn Geld im Spiek sein sollte, dann habt ihr die Gewissheit.

Und wenn Sie sagt das sie kostenlos wohnen darf, soll sie halt dafür einmal im Monat einen Großeinkauf spendieren - davon profitiert sie ja auch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?