Als Privatperson Petition an Bundesgerichtshof schreiben?

9 Antworten

Lass dich beim Familiengericht bzw. beim Amtsgericht beraten. Du hast das Recht auf Unterhaltszahlung und das Recht auf eine Rechtsberatung. Ich weiß nicht, was du für einen komischen Anwalt hast, aber den kannst du vergessen. Außerdem gibt es noch entsprechende Rechtsberatung oder sogar direkte Hilfe bei den Landkreisen und Kommunen, die die Rechte der Unterhaltsberechtigten Personen durchsetzen!

Das ist durch eine Petition vom Grund her wohl nicht zu erreichen - abgesehen davon, dass es ewig dauern könnte. Eigentlich schießen die Jugendämter in berechtigten Fällen den Unterhalt vor. Vielleicht würde es mehr helfen, den Rechtsanwalt zu wechseln oder die kostenlos Rechtsberatung beim Rathaus in Anspruch zu nehmen?

Eine Petition ist immer für alles formlos möglich - aber hier wahrscheinlich nicht wirkungsvoll, weil so ein individueller Fall nicht von diesem Ausschuß entschieden werden kann. Aber was du tun kannst: du solltest auf jeden Fall den Anwalt wechseln! Dieser scheint ja ein Idiot zu sein, denn wenn die Dinge tatsächlich so sind, wie du schreibst, dann hast du auf jeden Fall ein Recht, dein Geld einzuklagen!

Eine Petition richtet man natürlich an den Petitions-Ausschuß vom Bundestag, nicht an den Bundesgerichtshof! Aber du brauchst eindeutig einen neuen Anwalt!

0

Was möchtest Du wissen?