Als Patient die Ärzte oder Pfleger in Psychiatrie angreifen, ist das strafbar?

7 Antworten

Psychiatrien sind kein rechtsfreier Raum. Es steht jedem aus dem Personal zu eine Anzeige aufzugeben, was jedoch meist nur in besonders schweren/schlimmen Fällen getan wird. Die wenigsten Menschen mit einer psychischen Erkrankung sind übrigens nicht schuldfähig, das ist ein Irrglaube. Da muss schon ein psychotischer/deliranter/wahnhafter Zustand erreicht sein, damit man nicht belangt wird. Ich arbeite übrigens selbst in dem Bereich.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Selbstverständlich ist die Psychatrie kein rechtsfreier Raum. Allerdings ist dort der Personenkreis derjenigen die für ihre Taten nicht verantwortlich gemacht werden können natüerlich höher als anderswo.

Die Poizei muss bei solchen Vorfällen nicht dabei sein. Man ist dort auf sowas vorbereitet, schließlich ist man sich bewusst das es keine Klosterschule ist. Erst bei Vorfällen denen man nicht mit eigenen Mittel herr wird, wird die Polizei verständigt die dann aber auch schnellstmöglich angeraucsht kommt. Es wird sogar entsprechende Einsatzpäne dafür geben.

Es ist leider keine Seltenheit in psychiatrischen Einrichtungen, dass es zu körperlichen Übergriffen kommt. Für eine geschlossenen Unterbringung ist eine Einweisung durch den Amtsarzt zusammen mit dem behandelnden Arzt erforderlich, ohne diese richtet auch die Polizei nichts aus. Das heißt, es müssen der behandelnde Arzt und der Amtsarzt eingetroffen sein und den Patienten in Augenschein genommen haben, wenn noch weiter Gefahr von ihm ausgeht ist auch der Beistand der Polizei erforderlich. Isolationskammern sind nicht mehr in Gebrauch, vielmehr gibt es speziell geschultes Personal, das aufgebrachte Patienten wieder runter bringt, ohne ihre Würde zu verletzen, auch reizarme Räume oder solche, in denen die Agressionen ausgelebt werden können ohne dass der Patient sich selbst gefährdet und ohne Schaden anzurichten.

F60.9 - Bedeutung?

Ich habe auf Grund von Suizidgedanken einen 3 wöchigen Aufenthalt in der Psychiatrie hinter mir. Gestern wurde ich entlassen und habe meinen Entlassungsbericht erhalten. Neben den Diagnosen "schwere Depressive Episode" und "Bulimia Nervosa" (die ich auch schon zuvor erhalten habe und wegen welchen ich auch ambulant in Therapie bin) erhielt ich die Diagnose "Persönlichkeitsstörung, nicht näher bezeichnet". Ein Pfleger auf der Station deutete mal an dass ich Symptome einer borderline Persönlichkeitsstörung aufweise, die Psychologin der Station wies mich darauf hin dass mein "Urvertrauen" womöglich durch meine Eltern gestört sein könnte und ich wurde oft auf meine schüchterne Art angesprochen die mich sehr jung wirken lässt (bin allerdings auch erst 18). Nun frage ich mich was die Ärzte womöglich damit genau meinen. Weil ich weder darauf direkt angesprochen wurde noch wurde die Diagnose im Entlassungsbericht weiter erläutert. Ich würde mich sehr über Antworten freuen, danke im Voraus :)

...zur Frage

Krankenpfleger in Psychiatrie?

Hallo,

also wie schön obe im Titel steht hab ich mich endlich entschieden was ich später machen möchte. Ich habe in der 9. Klasse ein Praktikum im Krankenhaus gemacht das hat mir zwar nicht wirklich gefallen aber das lag an der Station wo ich war also die dort gearbeitet haben waren ziemlich streng usw. Ich habe gelesen bzw ein Video gesehen wo gesagt wird das in der Psychiatrie alles entspannter geht also nicht der ganze Arbeitsstress. Also mir ist schon bewusst das das Risiko hoch ist angegriffen zu werden oder ähnliches aber das ist für mich nicht sonderlich schlimm. Also jetzt komm ich mal zu meiner Frage😅

Kann man die Ausbildung zum Krankenpfleger direkt in einer Psychiatrie machen oder muss man die in einem Krankenhaus machen?

Danke im Voraus.

...zur Frage

Wie ist der vorgeschriebene Personalschlüssel bei Trachealkanülen-Patienten?

Hallo,

wieviele examinierte pfleger und Pflehehelfer, sind eigentlich vorgeschrieben bei Trachealkanülen patienten (im klinischen umfeld)? beispiele: darf eine Nachtwache alleine bei 16 Patienten 8 TK patienten auf station haben? ab wann ist eine 2. Nachtwache Pflicht? wieviele Examinierte Kräfte rechnet man als Minimum am tag, Frühdienst/ Spätdienst, pro TK Patient? erhöhen Beatmungspatienten diesen schlüssel? und vor allem, wo kann ich das nachlesen, ich finde keine gesetzlichen informationen oder WHO vorgaben diesbezüglich im netz.

danke euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?