Als öffentliches Mobbingopfer wird mir von den Behörden Verfolgungswahn unterstellt.

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welche Behörden kamen zu dieser Aussage?
Wurde diese Qualifizierung begründet?
Um sich eine Meinung zu bilden, müsste man beide Seiten anhören. Eine Behörde wird wohl kaum leichtfertig eine derartige Anschuldigung machen.
Es gibt immer Möglichkeiten, etwas gegen Mobbing zu unternehmen.
Praktiker empfehlen Betroffenen, dem Täter Grenzen zu setzen, soweit es ihnen möglich ist und sie sich in der dazu notwendigen seelischen Verfassung befinden. Das Opfer soll dem Mobber frühestmöglich ein klares Stopp! signalisieren. Ansonsten kann sich der Täter bestätigt darin fühlen, ruhig weiter mobben zu können.
Das Stopp! stellt beim Betroffenen eine innere Umkehr dar, sich nicht mehr als wehrloses Opfer zu fühlen. Zum anderen signalisiert die Aktion dem oder den Mobbern das Ende des leichten Spiels. Dabei sollte es dem Betroffenen klar sein, dass das erste Anzeichen einer Gegenwehr voraussichtlich zu einer Veränderung der Situation führt, bei der eine Eskalation wahrscheinlich ist.
Es empfiehlt sich die Unterstützung eines Mobbingberaters zu suchen.

Behörden unterstellen grundlos nichts. Es muss einen Anhaltspunkt dafür geben. Möglicherweise haben sie Deine Fragen hier analysiert. Möglicherweise gibt auch Dein Verhalten Grund zu der Annahme dass Du paranoide Züge aufweist. Es wird für Dich das Beste sein einen Psychologen aufzusuchen der Dich mal untersucht um festzustellen ob die Behörden recht haben oder nicht. Dann kannst Du daraus Deine Schlüsse ziehen und entweder die Behörden verklagen oder eine Therapie zu machen. In diesem Forum sind keine Mediziner. Sollten hier welche sein müssten diese mit Dir Tests durchführen aus denen sich dann erkennen läßt ob du Paranoid bist oder nicht. Nur mit Fragestellung ist das nicht möglich.

Nimm dir doch die Zeit, deine Frage noch einmal von neuem zu formulieren, und sattel bei der Gelegenheit eine handvoll Beispiele drauf, von wem du dich in welcher Weise und unter was für Umständen "öffentlich" gepiesackt fühlst. So knapp und dürftig mit Informationen versehen, wie durch deine jetzige Frage, kann sich ja niemand was Konkretes vorstellen...

Üble Nachrede, Rechtsanwalt oder gleich Polizei?

Hallo! Durch üble Nachrede wird seit längerem mein Ruf geschädigt. Ich habe in einem Unternehmen gearbeitet, in dem überwiegend Männer beschäftigt sind. Mit einem war ich über 3 Jahre zusammen. Das war auch für unseren damaligen Chef ok. Vor eineinhalb Jahren bin ich zu einem anderen Unternehmen gewechselt. Mein damaliger Partner hat mittlerweile auch einen neuen Job. Wir haben uns friedlich getrennt. Nun war es schon zu Beginn unserer Beziehung so , dass ein anderer Mann aus dem gleichen Unternehmen mehr oder weniger scharf auf mich war und es deshalb anfangs immer wieder zu Streitigkeiten kam. Ich habe mir meinerseits nichts vorzuwerfen, da ich immer treu war! Dieser andere Typ versuchte nach unserer Trennung erneut mich für sich zu gewinnen, was ich wieder möglichst höflich, aber eindeutig ablehnte. Seit dem verbreitet er massiv Gerüchte über mich. Er benutzt dazu alltägliche Dinge aus meiner alten Beziehung, die eigentlich nicht der Rede wert sind und dichtet dies und das hinzu. Ich weiß auch nicht genau wie er das macht, aber er lässt mich bei anderen Männern als frei und willig da stehen. Selbst dann, wenn wir uns zufällig treffen. Er setzt wirklich jeden Kerl , der ungebunden und anscheinend sehr im Notstand ist , auf mich an. Mein Expartner hat schon mehrfach versucht mit ihm zu reden und auch ich habe ihm mehrmals gesagt, dass er das lassen soll. Doch er tut dann so als wüsste er nicht wovon ich rede oder sagt das sei doch nicht schlimm. Ich glaube jedoch das er sehr genau weiß, was er da tut!! Er tituliert mich unter anderem als geiles Stück und erzählt ich sei auf der Suche nach einem Abenteuer und er macht das sehr geschickt!! Ich habe eine Tochter und merke das sich immer mehr Menschen von mir zurück ziehen. Gerade Frauen reagieren mit Hochspannung auf mich. Das war früher nicht so!!

Nun kommt das allerschlimmste! Zum einen verlieren immer mehr Männer jegliche Hemmung vor mir, werden gleich direkt, was mich jedesmal aufs Neue schockiert und zum anderen rufen mich einige immer wieder Zuhause an und wollen sich mit mir treffen.

Ich habe deshalb schon zwei mal meine Rufnummer ohne Eintrag gewechselt. Deshalb muss ich davon ausgehen, dass er meine Nummer weiter gibt. Ihm habe ich sie natürlich nicht gegeben, aber ich stehe bis heute in freundschaftlichem Verhältnis mit meinem damaligen Arbeitgeber Ehepaar und nehme an, dass er sich die Nummer heimlich raus sucht. Auch die haben ihm schon mehrfach gesagt, er habe das zu lassen.

Ich hatte privat nie Kontakt zu diesem Mann!

Gestern kam wieder so ein Anruf. Der Anr war sehr betrunken, sagte aber auch er hätte meine Nummer von diesem Mann. Ich will mir das nicht länger bieten lassen und überlege, ob ich erst zum Rechtsanwalt oder gleich zur Polizei gehen soll. Was meint ihr? ? Hat jemand von euch schon so eine ähnliche Erfahrung gemacht? Wenn das so weiter geht, bin ich bald überall unten durch! Dabei führe ich ein ganz normales Leben. Gehe kaum weg.l

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen einem Bericht und einerr Reportage?

Ich bin mir nicht sicher nach welchen Merkmalen sich ein Bericht eindeutig von einer Reportage unterscheiden lässt

...zur Frage

Mobbing in der Probezeit und plötzlich ist mir übel. Ich war nie krank!

Ich arbeite im öffentlichen Dienst und bin noch in der Probezeit. Ich komme mit allen Kollegen gut aus, nur der Kollege, mit dem ich in einem Zimmer sitze, der schikaniert mich vom ersten Tag an. Ich bin hart im nehmen, aber jetzt nach drei Wochen bin ich am Ende. Mein Vorgesetzter weiss von diesem Problem und hat mich gebeten, immer wieder auf meinen Kollegen zuzugehen und ihn etwas zu fragen, denn er spricht kaum mit mir. Und wenn ich eine Frage stelle, läßt er mich auflaufen. Ich weiß echt nicht mehr weiter. Heute habe ich mich krank gemeldet. Gestern hat er mich auf fdas Übelste angefahren und mir alles Schlechte unterstellt. Ich vermute, er setzt böse Gerüchte über mich in die Welt. Was soll ich tun? Wie soll ich vorgehen? Ich habe ihn schon mehrfach darauf angesprochen, was er gegen mich hat, ob ich ihm zu nahe getreten bin. Er soll doch bitte etwas sagen. NICHTS

...zur Frage

Muss die Schule auf Rechte hinweisen?

Guten Tag, ich hab mal eine Frage zum Recht, also rechtliches Recht :-D

An meiner Schule gibt es einen Instagramaccount, auf dem "Beichten" von schülern über die Schule sind. In den Beichten geht es auch um Lehrer. Nun ist die Schule darauf gestoßen und hat Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt. Die Begründung ist, dass dies Cybermobbing und Rufmord sei. Ob das jetzt gerechtfertigt ist, sei mal dahin gestellt... Die Schule hat auch die Tutoren dazu angehalten, mit den Schülern darüber zu sprechen, was zum teil auch schon erfolgt ist. Gesagt wurde eben, dass dies Cybermobbing und Rufmord sei, jeder der dieser Seite folgt und Inhalte geliked oder kommentiert hat sich damit strafbar gemacht hat und man sich und der Inhaber der Seite der Polizei stellen solle. Ich möchte hier weniger den Sachverhalt Diskutieren. Ich möchte wissen ob die Schule hier falsch gehandelt hat, indem sie die Schüler dazu aufgefordert hat sich zu stellen. Niemand muss aktiv bei seiner Überführung mitwirken, das ist ein Grundrecht eines jeden Menschen. Auch muss jeder über seine Rechte VOR seiner Verhörung aufgeklärt werden. Hätte die Schule nicht auf das Schweigerecht hinweisen müssen? Ist es nicht rechtswiedrig Schüler zur Stellung aufzufordern, aber nicht darüber zu informieren, dass sie dies nicht müssen? Bitte nicht falsch verstehen, ich habe nichts damit zu tun und möchte lediglich klären, ob die Schule dazu verpflichtet ist. Die Schule ist ja auch die Schützende Hand über die Schüler, die schutzbefohlen sind. Die Schule ist zwar keine rechtliche Instanz, jedoch ist sie Verantwortlich für ihre Schüler und müsste somit dafür sorgen, dass die Schüler entsprechend über ihre Rechte aufgeklärt werden oder? Nochmal für alle dies noch nicht begriffen haben. Ich habe damit nichts zu tun und bin kein Befürworter dieser Seite. Geht es allerdings um Rechte und Rechtsverletzungen sollte man immer für das Recht einstehen, so funktioniert ein Rechtssystem. Ich bin auch nicht daran interessiert meine Schule anzuprangern, ich habe mich darüber unterhalten und darüber nachgedacht und möchte einfach klären, ob die Schule zu einer Aufklärung verpflichtet gewesen wäre. Vielen Dank für eure Antworten.

MfG

...zur Frage

sind meine Argumente gut oder schlecht?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mit Interesse habe ich Ihren Artikel ,,blablabla" vom 18.2.2017 gelesen.

Die meisten Gemobbten sind die, die weniger selbstbewusst sind und Probleme haben sich Vorzustellen. Jedoch vergessen viele bei der Diskussion, dass gemobbte Kinder und Jugendliche Probleme in allen Lebensbereichen haben. Gemobbte Kinder und Jugendliche haben Probleme sich rechtzuhalten. Viele Mobbingopfer ziehen sich zurück bzw isolieren sich, weil sie weniger Geld zur Verfügung haben und keine Markenklammoten kaufen können.

Mobbing wirkt auf die Berufswahl aus. Es ist schon bekannt, dass Mobbingopfer weniger selbstbewusst haben, sie schämen sich, und sind nicht wie die anderen Mitbewerber. Sie können sich im Vorstellungsgespräch nicht überzeugen, weil sie unsicher sind bzw sich zurückziehen. Deshalb haben die Mobbingopfer schlechtere Chancen eine Ausbildungsstelle zu finden.

Die Medien berichten, dass Stress und Depressionen von Mobbing kommen kann. Denn Mobbing hat Auswirkungen auf die Gesundheit der Betroffenen. Manche gemobbten Kinder und Jugendliche haben psychische Krankheiten, Hautrötungen und starker juckreiz. Um dagegen anzugehen, sollte man die Eltern um Hilfe bitten, denn Mobbing erhöht den psychischen Stress und verschlimmert so manche Krankheiten.

Aus all dies Gründen bin ich davon überzeugt, dass Jugendliche und Kinder Probleme in allen Lebensbereichen haben. Man sollte lieber davor nachdenken was man macht, denn gemobbte können sich sogar selbst umbringen, weil die es nicht mehr packen. Man sollte gemobbte Kinder und Jugendliche helfen und nicht zusehen wie die beleidigt werden.

...zur Frage

Wer von euch hat Erfahrungen mit der Bosstransformation?

Ich überlege mir die Bosstransformation zu kaufen , denn ich komme im Sport einfach nicht voran. Ja viele der Information stehen auch im Internet. Aber im Internet steht so vieles , da kann ich als unwissender nicht unterscheiden welches nun richtig ist und welches nicht. Der eine sagt das , der andere sagt das , da werde ich wahnsinnig. Deshalb brauch ich einfach was handfestes. Denn wenn ich was handfestes habe , dann ziehe ich es auch durch. Und an die , die meinen es sei zu teuer : lieber gebe ich 200€ für sowas aus , statt das ganze Geld in Zigaretten , oder shisha zu stecken wie viele andere in meinem Alter. Hat jemand Erfahrung mit der Bosstransformation ? Wie viel trainiert man pro Woche ? Kann während der bosstrafo auch Kampfsport z.B machen ? Ist es wirklich so das man in den 3 Monaten sehr viel fett verliert ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?