Als Muslim nach Isreal auswandern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist wie bei anderen Ländern auch: zum Studieren kriegt man relativ leicht eine Erlaubnis, eine Arbeitsgenehmigung zu bekommen ist schwieriger...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nicht so einfach. Die Israelis wollen von dir einen Nachweis für eine Arbeit dort oder dass du genug Geld hast um für dich selber sorgen zu können. 
Aber dauerhaft dort einwandern dürfte schwer werden.

Gerade wir Deutschen haben ein sehr "spezielles" Verhältnis zu Israel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessant fuer mich ist wie viel Antworten du hier bekommst aber die meisten anscheinend keine Ahnung davon haben. Du weisst das du hoechstens als Touristin fuer drei Monate ein Visum bekommst? Du kannst keine Israeli werden und dich einbuergern lassen ohne das du juedisch bist. Nur Juden die laut Halacha als juden anerkannt sind bekommen die Israelische Staatsbuergerschaft. Du selber muesstest schon davor gegebenfalls mit einem Israeli verheiratet sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von halloschnuggi
16.04.2016, 19:01

Ja finde ich auch... Meine Frage war ja nur ob ich als "deutscher" staatbürger dort leben kann.

0

Warum sollte man dich dort nicht leben lassen? Ich denke, trotz allen Nachrichten bei uns, dass die normalen Israeli die gleichen Menschen sind wie hier, in Frankreich oder der Türkei. Die Menschen sind alle gleich und wenn du denen freundlich begegnest sind sie normaler Weise auch freundlich zu dir. Soweit meine eigenen Erfahrungen.

Die Hidschra(Auswanderung) stand einst für die friedliche Migration von Muslimen in Länder, in denen sie keiner Verfolgung ausgesetzt waren. Wenn du also auswandern möchtest, solltest du dir ganz genau das Land/Landstrich aussuchen.

Wenn also Israel immer noch dein Traumland wäre, zum Beispiel Jerusalem, die Altstadt, wegen der Nähe zur Al-Aqsa-Moschee, dann beschäftige dich mal mit den Gesetzen/Gepflogenheiten usw. von Israel. Lese Nachrichten aus Israel, aber von israelischen Medien. Spreche mit Israeli usw. usw.

Denke dann genau nach, überlege dir vor allem, ob das Allah sich von dir wünscht, und entscheide dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Frage und deine Gedanken können für mich nur theoretischer Natur sein, denn eine "Muslima" wird wohl nie nach Israel auswandern wollen, in das Land in dem laut Koran nur "Affen und Schweine" (die Juden) leben, welche allesamt "verflucht" sind. 

Nach Israel kann man jedenfalls auch als Nichtjude nicht so einfach auswandern, sondern braucht dazu nachvollziehbare Gründe und gute Argumente, selbst finanzieller Art, um die strikten Aufnahmeformalitäten des Landes zu erfüllen.

Israel ist ein kleines und von vielen Seiten bedrohtes Volk und Land! - Es muss sich seine Zuwanderer daher schon genau anschauen. Gegner und Terroristen hat es schon genug um sich herum und will sich damit nicht noch zusätzliche Gefahren importieren.

Ich denke das ist es, womit du zu kämpfen hättest und deshalb auch wahrscheinlich die "Aufnahmeprüfung" nicht bestehen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaylaAyala
16.04.2016, 15:06

Bisher die einzigste Antwort wo n bisschen Tatsache dran ist. Danke von mir. Es ist wirklich unglaublich wie viel Antworten die Leute geben aber keine Ahnung haben. 

2
Kommentar von hummel3
16.04.2016, 19:43

Danke für deine Anerkennung!

0

Da der Islam in Israel meines wissens nach die 2 größte Relgion ist, ja ^^ Ist jetzt auch nicht so als wäre Israel irgendein total unkultiviertes Land.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?