Als Mitarbeiter bei einem Vorstellungsgespräch dabei?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde mir gut anhören, was er sagt und Widersprüche oder Unverständliches erklären lassen. Genauso verfahren, wenn man was in den Unterlagen oder dem Lebenslauf findet, dass nicht zusammenpaßt.

Dann laß dir genauer beschreiben was er bei seiner letzten Stelle gemacht hat und warum er gehen möchte. Finde heraus was er an Stärken mit ins Team bringt und ob er reinpaßt.

Wenn er nur ablästert über die Ex-Kollegen oder den Ex-Chef wäre er bei mir raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh auf alle fälle auf lücken im lebenslauf ein und stell auch mal unangenehme fragen - nicht um denjenigen reinzureiten, sondern seine stressresistenz zu testen. außerdem kommst du so von vorbereiteten blabla-sätzen weg und zwingst den bewerber dazu, mal in eigenen worten auf dinge einzugehen.

meine lieblingsfrage ist zb: "nennen sie mir doch mal einen grund, warum ich sie nicht einstellen soll."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chriyovime
23.04.2016, 17:10

Offene Fragen eignen sich gut um eigene Worte heraus zu locken.

Z. B. Welche Gründe sprechen gegen Ihre Einstellung?

0

Stell offene Fragen, also W-Fragen..

Wie stellen Sie sich einen Arbeitstag in unserem Unternehmen vor. Wie kommen Sie auf unsere Firma. Was sind Ihre Stärken und Schwächen. Wo können sie sich positiv bei uns einbringen. Was haben Sie bisher genau gemacht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floppydisk
23.04.2016, 17:03

"Was sind Ihre Stärken und Schwächen."

diese frage stellen nur 50jährige personaler, die hängengeblieben sind.

0

Was möchtest Du wissen?