Als Minderjährige Gewerbeschein und Unterhalt?!

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Gewerbeanmeldung bedingt immer die Meldung ans Finanzamt, da für ein Gewerbe verschiedene Steuerabrechnungen notwendig sind.

Jede Nettoeinnahme, die Dir Dein Gewerbe bringt müsste mit dem Unterhalt verrechnet werden.

Und natürlich hat er das Recht dazu, den Unterhalt zu kürzen, wenn das Kind für sich selbst sorgen kann.

Auch bei einer Lehre, für die Gehalt gezahlt wird, würde der Unterhalt gekürzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadBoy4ever
15.03.2012, 14:41

"Bedingt" ist aber sehr unglücklich ausgedrückt. Die Meldung ans FA erfolgt automatisch durch das Gewerbeamt.

0

Wenn dein Vater noch Erziehungsberechtigter ist, muss er eh unterschreiben, dass er einverstanden ist, das müssen nämlich beide Elternteile!

Ganz so gut informiert hast du dich wohl dann doch nicht.

"Gewerbeschein für Minderjährige

Als Minderjähriger einen Online-Shop eröffnen oder einen Promotion-Job annehmen? Das geht. Für Personen unter 18 Jahren gelten bei der Gewerbeanmeldung aber einige Sonderregeln.

Wer das achtzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet hat, gilt als minderjährig und ist damit nur beschränkt geschäftsfähig. Eine Gewerbeanmeldung ist damit nicht so einfach, wie bei einem Erwachsenen, denn in der Regel sind Minderjährigen nur sogenannte Taschengeldgeschäfte erlaubt.

Auch Arbeit als Hobby, wie z. B. das Erstellen eine Website, ist natürlich in Ordnung.

Ein Gewerbe aber, setzt laut Gesetzt eine „erkennbar planmäßige, auf Dauer angelegte und selbstständige auf Gewinnerzielung ausgerichtete oder jedenfalls wirtschaftliche Tätigkeit am Markt“ voraus.

Das ist für Minderjährige nur unter zwei Voraussetzungen möglich.

Die Ermächtigung des gesetzlichen Vertreters

Vor der Ausübung eines selbstständigen Gewerbes brauchen Minderjährige zunächst die Ermächtigung ihres gesetzlichen Vertreters, also in der Regel der Eltern. Was das Gesetzt „Ermächtigung“ nennt, meint im normalen Sprachgebrauch schlichtweg Erlaubnis: eine einseitige und formfreie Willenserklärung – ein Nicken oder ein „Ja, das darfst Du“ reichen aus. Einmal erteilt, lässt sich die Ermächtigung zur Aufnahme einer gewerblichen Tätigkeit aber nur mit Genehmigung des Vormundschaftsgerichts wieder zurück nehmen.

Die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts

Neben den Erziehungsberechtigten muss außerdem das Vormundschaftsgericht zustimmen. Das Vormundschaftsgericht erteilt seine Genehmigung aber nur, wenn der Jugendliche für den Betrieb eines Gewerbes die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse besitzt und über die notwendige Reife verfügt. Auf diese Weise sollen Minderjährige davor geschützt werden, unbedarft Verpflichtungen und Verantwortungen einzugehen, die ihnen finanziellen Schaden bereiten könnten.

Ergebnis: unbeschränkte Geschäftsfähigkeit

Wer sowohl die Erlaubnis der Erziehungsberechtigung als auch die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts bekommen hat, kann auch als Minderjähriger ein Gewerbe anmelden. Für die Geschäfte, die sein Gewerbe betreffen, hat der Jugendliche dann die unbeschränkte Geschäftsfähigkeit: er darf also alle Verträge abschließen, die sein Gewerbe mit sich bringt – zum Beispiel Mietverträge, Arbeitsverträge oder Kaufverträge."

http://www.gewerbe-anmelden.info/gewerbeschein/minderjaehrige.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy131
15.03.2012, 15:11

guuuuut.... das wusste ich jetzt schon alles, denn das war nicht meine Frage

und noch dazu ist er seit 10 Jahren nicht mehr mein Erziehungsberechtigter.

Danke, aber bitte ließ dir nicht nur die Frage sondern auch den Text dazu durch ;)

0

deine Frage werden dir vermutlich nur richtige Experten beantworten können... Am besten fragst du mal beim Jugendamt nach (anrufen oder Termin ausmachen), die können dir evtl weiterhelfen. Ansonsten rufst du einfach mal bei einem Finanzamt an, bei dem dein Vater nicht arbeitet und fragst da nach ;). Alternativ hat deine Mutter vielleicht noch einen Anwalt, der mit den Streitigkeiten mit deinem Vater befasst ist - der wird dir deine Frage vielleicht auch beantworten können. Sorry... :S

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich kannst du dich unter bestimmten Vorraussetzungen vom Vormundschaftsgericht mit allen Konsequenzen vorzeitig als "voll geschäftsfähig" erklären lassen. Dabei wird aber auch überprüft, ob du dafür auch schon geeignet bist. Soviel zu diesem Thema. Du wirst dich ja sicherlich schon kfm. und fachlich auskennen um auch deine persönliche Eignung für das was du tun willst darzulegen? Gibt es womöglich für das, was du tun willst Berufszugangsvoraussetzungen? Kannst du eine Aktiva von einer Passiva unterscheiden? Kannst du einen einfachen Buchungssatz für einen Barverkauf von Ware bilden? Hast du schon mal etwas von Abschreibungen gehört? Hast du schon hinreichend durchkalkuliert, welche finanziellen Ziele du erreichen musst, damit sich das Gewerbe überhaupt kfm. rechnet? ( Was möchtest du der Firma monatlich entnehmen + Steuern + Versicherungen ( Eigenversicherung in der Krankenkasse.. Kosten für einen Steuerberater usw nicht vergessen ) usw. und abschliessend müsste eigentlich auch klar sein, dass jemand der ein Gewerbe unterhält in der Lage ist sich selbst zu unterhalten... Und achja.. Du hast sicherlich auch genug Startkapital für die Zeit, in der du deine Firma aufbaust. Oder hast du schon 100%ige Kunden vom ersten Tag an ????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy131
15.03.2012, 15:16

ok, das wusste ich bereits alles, wobei ich in der sache mit der KK widersprechen muss, ich kann mich als minderjährige weiterhin über meine Eltern idF nur meine Mutter versichern lassen.

und ich bezweifle, dass dich die Planung meines Gewerbes etwas angeht


dass jemand der ein Gewerbe unterhält in der Lage ist sich selbst zu unterhalten...


gut, da es nur ein Kleinunternehmen ist dachte ich, es gäbe da sonderregelungen, vor allem da ich erst Minderjährig bin ... Das war der einzige Satz, aus deinem Text, der sich auf meine Frage bezogen hat, wenn du den noch ausführlicher behandelt hättest.. ;)

0

der unterhalt für ein kind wird nur nach dem einkommen des unterhaltspflichtigen berechnet. beim einkommen des kindes wird nur die hälfte des kindergeldes gegengerechnet. alles andere ist da nicht anrechenbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

als Minderjährige kannst du kein Gewerbe eröffnen, da müssen schon deine Eltern helfen bzw. kannst du es auf deine Mutter anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy131
15.03.2012, 15:12

mit dem einverständnis meiner mutter, was ich bereits habe darf ich das, bitte antworte nur, wenn du auch richtig und sicvher informiert bist :)

0

Wo hast du dich denn informiert, ganz so einfach ist das nämlich nicht.

Das Vormundschaftsgericht hat dem tatsächlich zugestimmt, muss es nämlich.

Warum sollte er das mitbekommen, da hat nicht jeder Einblick in alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guppy131
15.03.2012, 15:07

ja ich weiß aber das wird nicht so problematisch^^

Naja ob er da die Rechte zu hat ist ihm relativ egal, als mein bruder seinen ersten nebenjob hatte gab das auch riesen terror, er hackt gerne mal ;D

0

erstmal: du hast dich ausreichend... funktioniert?

klar soweit?

ok, nun zur Frage: ich lehn mich mal weit ausm fenster und behaupte, nein er dürfte den Unterhalt nicht verkürzen... vielleicht wenn du sauber viel geld scheffelst aber selbst dann wäre es noch zweifelhaft...

aber ich kanns dir leider nicht mit etwas belegen.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 15 bekommst Du keinen Gewerbeschein, selbst wenn Du Dich auf dem Kopf stellst, mit den Füssen wackelst und zum Kinder kriegen ist es zu früh und auch dann noch nicht. Somit erledigt das Thema Unterhalt und Kürzung auch von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BadBoy4ever
15.03.2012, 14:40

Ich kenne zwei Leute, die haben es geschafft.

0

Du hast Dich ausreichend "funktioniert"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julianh2306
15.03.2012, 14:20

Ich schätze mal sie meint "informiert" ^^

0
Kommentar von Guppy131
15.03.2012, 14:20

informiert sry :D manchmal sind die finger bestimmte buchstabenabfolgen gewohnt und man denkt nichmehr soviel mit ;D

0

Was möchtest Du wissen?