Als Kleinunternehmer im Grafikdesign Umsatzsteuer zahlen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

 DEin Problem fängt schon damit an, dass Du die Steuer falsch berechnest. die Umsatzsteuer ist nicht 19 % von der Einnahme, oder Ausgabe, sondern das sind jeweils 119 %.Also 833,- Euro sind 119 % Netto sind 700,- und die Steuer sind 133,- Euro.

Ausserdem gibt es Vorsteuerabzug nur, wenn Du entweder mehr als 17.500,- Euro Umsatz im Jahr hast, oder auf die Regelbesteuerung optierst.

Ich denke für Dich ist die Kleinunternehmerregelung richtig, oder Du nimmst einen Steuerberater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du mehr Kosten als Einnahmen hast, schreibst Du "rote Zahlen", wenn es umgekehrt ist, schreibst Du "schwarze Zahlen". Wenn Du als Klein-Unternehmer keine MwSt. berechnest, kannst Du auch keine MwSt. für Deine Betriebsausgaben geltend machen. Ich schlage Dir vor, ein Existenzgründer-Seminar bei IHK / HWK oder Volkshochschule zu besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?