Als Klavieranfänger gebrauchte Clavinova oder ein anfänger Stage Piano holen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

also veraltete Clavinova für mehrere Hundert € würde ich nicht mehr kaufen. Das sind meist Phantasiepreise, die von privaten Verkäufern aufgeboten werden.

Erstaunlicherweise hat sich auch Ebay mit Clavinova beschäftigt. Guckst Du mal bei Google. Teils sind das Instrumente aus den späten 90er Jahren

Zudem ist das nicht gerade regional, man müßte das abholen. Natürlich gibt es seltene Wersi Orgeln, die ich ersteigert habe aus 1976, da kann man für eine Helios W2T schon mal Hunderte km fahren.

Dann ist die Klaviatur veraltet sowie auch die Klangerzeugung hat sich weiterentwickelt.

Neu sind 3 Sensoren, 15 Sekunden Samples pro Taste in den tiefen Tönen, bedingt durch die günstigere Speicher ist das eben wesentlich authentischer geworden.

so schlecht ist Casio nicht, die neuen, großen Pianos wurden mit C. Bechstein entwickelt.

Das wird nach Hause geliefert, T hat hier 3 Jahre Garantie, das weiß ist schick, die Klangerzeugung sowie Klaviatur recht gut

also veraltete Clavinova für mehrere Hundert € würde ich nicht mehr kaufen. Das sind meist Phantasiepreise, die von privaten Verkäufern aufgeboten werden.

http://www.thomann.de/de/casio\_px\_350\_mwe\_privia\_deluxe\_bundl.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

allein Yamaha hat ein beinahe unüberschaubares Angebot an Digitalpianos.

Aktuell ist das CVP 709 wohl ziemlich das Teuerste.

Eine gute Übersicht bieten dann die Tastenwelt Ausgaben im PPV Verlag

Du müßtest aber differenzieren zwischen portablen Pianos & echten Stagepianos.

Die Stagepianos haben meist keine eingebauten Lautsprecher, sind relativ teuer wie Clavia Nord 3, Kurzweil Forte, Kawai MP 11, Yamaha CP 50

Portable Pianos sind eine Zwischenlösung aus Homepianos mit größerem Korpus bzw. Gestell. Rudimentäre Preßspan-Gestelle kosten meist extra.

Die Tischhupe, wie ich sie nenne, ist dann das Basisgerät, es gibt dann ein Sustainpedal oder mit dem Gestell auch ein 3er Pedal

Casio hat ganz gute Modelle, Gewa 120, Korg Slim Pianos LP 170, SP 280, Yamaha P 45

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich besitze ein E- Piano von Casio (Ap 650)und bin damit sehr zufrieden, ich würde dir eher zum Clavinova raten, wenn es nicht zu alt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ein Yamaha Clavinova 454 und bin sehr zufrieden!
Kann ich nur weiter empfehlen.
Super klang und spielt sich wie echt.
Ich rate von einem Casio ab
Einfach aus dem grund das es (meiner Meinung nach) viel zu "unecht" klingt.
Außerdem fühlen sich die Yamaha Clavinova modelle beim spielen viel realistischer an.
Neu kaufen kann ich nur empfehlen da ältere Geräte meistens nicht lange leben. 😀
Hoffe ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sr710815
22.05.2016, 07:29

also ein Casio 500 wurde mit Bechstein entwickelt & kostet auch 4000 €

0
Kommentar von 4ch4n
23.05.2016, 23:34

hm... ich habe meinen für 2000 oder so.

0

Ich hab ein Yamaha psr e313. Der reicht auf jeden Fall für Anfänger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oetschai
21.05.2016, 09:43

...für einen Anfänger auf dem Keyboard: ja

...für jemand, der seit 3 Jahren Klavier spielt: nein, auf keinen Fall.

2 wesentliche Gründe:  geringerer Tonumfang und v.A. keine gewichteten Tasten (für das Erlernen des Klavierspiels unerlässlich) - und ob am e313 zumindest ein Sustain-Pedal angeschlossen werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis.

0

Hi,

Stagepianos von Yamaha wie z. B. das P-250 sind klanglich sehr gut! Die werden auch viel im Profibereich verwendet.

Welches Modell wird dir denn angeboten?

Thomas Weber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?