Als Kind hatte ich einen Autounfall. Wie konnte das genau passieren?

8 Antworten

Wenn man parkt, muss man die Handbremse anziehen und zusätzlich den 1. Gang bzw. Rückwärtsgang einlegen – egal ob beim Parken auf schiefer oder gerader Ebene.

Vielleicht war die Handbremse nicht 

(oder nicht fest genug)angezogen.

Oder bzw. und zusätzlich bist du an den Ganghebel gekommen und damit war kein Gang mehr drin. 

Hätte deine Mutter die Handbremse richtig fest angezogen, wäre das Auto gar nicht ins Rollen gekommen.

Es kann auch sein, dass der Gang drin war, und das Auto ist trotzdem gerollt,weil es z. B. sehr schwer war, dieses Auto oder weil der Hang recht abschüssig war.

Trotz eingelegtem Gang ist durch entsprechendes Gefälle und Fahrzeuggewicht ein ruckartiges Rollen möglich, er überwindet einfach die "Kompression" und durch die Kraft die "abwärts" wirkt werden die Kolben über Kupplung und Kurbelwelle bewegt. Wenn die erste Drehung geschafft ist gehts schneller ;-)

Woher ich das weiß:Recherche

Wahrscheinlich war die Handbremse nicht angzogen und als du den Gang rausgemacht hast ist es gerollt. Aber am ehesten müsste es deine Mutter wissen.

Aber wenn es schon so lange her ist und niemand verletzt wurde solltest du das Trauma inzwischen längst überwunden haben. Aber kannst auch zu einem Psychologen gehen, wenn du den Führerschein machen möchtest.

Es war kein Gang eingelegt und die Handbremse war gelöst. Dann braucht es nur leichtes Gefälle und das Auto rollt.

Beides hättest du mit etwas Anstrengung tun können.

Ob der Motor lief, hätte kein Unterschied gemacht, da kein Gang eingelegt war.

Kannst deinen Führerschein ruhig machen.

Was möchtest Du wissen?