Als Kind bei der Mutter mitversichert bei einer privaten KV. Kann ich anonym zum Arzt und wer bekommt die Rechnung?

7 Antworten

Wenn Du privat bei Deiner Mutter versichert bist, bekommt sie normalerweise die Rechnung zugeschickt und da steht auch die Diagnose drauf. Sie bezahlt sie, reicht sie dann bei ihrer Versicherung ein und bekommt die Kosten ersetzt. Wenn Du zum Arzt gehst, kannst Du dort Deine Adresse angeben und die Rechnung an Dich schicken lassen. Rufe Deine Krankenkasse an und frage, ob Du die Rechnung dann einreichen kannst und sie Dir die Kosten auf Dein Konto ersetzen. Das müßte eigentlich gehen, weil Du da als Person zwar über Deine Mutter, aber eigenständig versichert bist. Das ist anders als bei den gesetzlichen Versicherungen. Selbst bezahlen ohne Kostenerstattung kann Dich teuer zu stehen kommen. Je nachdem, was Dein Problem ist, kann es mehrere Hundert Euro kosten. Und die Medikament kosten auch noch mal ziemlich viel. Komplizierter wird es aber noch, falls Deine Mutter im öffentlichen Dienst ist. dann bezahlt die Beihilfe die Hälfte der Kosten, die Versicherung die andere Hälfte. Die Beihilfe muß auf jeden Fall Deine Mutter einreichen, das kannst Du nicht. Besser ist, mit Deiner Mutter zu reden.

Grundsätzlich besteht für dich ein eigener Vertrag. Eine Mitversicherung a la "ich bin über meine Mutter versichert" gibt es so in der PKV nicht. Das bedeutet auch, dass Leistungen, die du einreichst, z.B. hinsichtlich der Beitragsrückerstattung bei Leistungsfreiheit nicht mit dem Vertrag deiner Mutter in Verbindung gebracht werden.

Es sollte somit grundsätzlich möglich sein, Rechnungen ohne Wissen des Versicherungsnehmers (Mutter) einzureichen. Problematisch wird es aber bei der Auszahlung des Rechnungsbetrages. Diese kann nur auf ein vom VN angegebenes Konto erfolgen und das darf auch nur der VN ändern.

Die Angabe der Versicherung beim Arzt (oder Vorzeigen der Karte) hat zudem erst einmal keine weitere Bedeutung. Der Arzt meldet der Versicherung nichts. Gib beim Arzt deine Adresse an und kontrolliere das! Die Rechnung wird dir dann zugestellt und du kannst weiter sehen, ob du das zahlen kannst, oder doch die Versicherung (und damit deine Mutter) einbeziehen musst.

Leider kenne ich mich mit der privaten Versicherung nicht aus, aber ist es dort nicht möglich so wie bei der gesetzlichen Versicherung, das Du Deine eigene Krankenkassechipkarte bekommst und Deine eigene Adresse angeben kannst? Bzw. Dort hin gehst und Deine eigene Adresse angibst wo Du jetzt wohnst, damit Du Deine eigene Rechnung bekommst? 

Krankenversicherung der Kinder nach scheidung

Hallo,

könnt ihr mir evtl. weiterhelfen?

Ich wurde vor kurzem geschieden. Mein Ex ist privat versichert, die beiden Kinder bei mir in der gesetzlichen KV mitversichert.

Nun wohnt ein Kind bei mir und ein Kind bei ihm. Muss er unseren Sohn - der bei ihm lebt - privat versichern?

Für meine Tochter - die bei mir lebt - muss ich nichts ändern, oder??

Danke euch.

LG

...zur Frage

Wie Krankenversichern wenn Ehemann in der CH lebt und ich mit Tochter in D-familienversicherung über CH- GKV in D für Tochter & mich?

Hallo, Ich bin aktuell privat versichert meine Tochter (1jahr) ist bei mir mitversichert. Ab August werde ich nach der Elternzeit in eine Teilzeitbeschäftigung übergehen und deshalb in die GKV wechseln müssen.

Mein Mann wohnt und arbeitet in der Schweiz und ist auch ausschließlich dort gemeldet und versichert!

Wird meine Tochter dann bei mir in der GKV mitversichert? Besteht ggf. Die Möglichkeit einer kostenlosen Familienversicherung für mich und meine Tochter bei meinem Mann in der CH? Muss meine Tochter, da er das höhere Einkommen hat bei ihm mitversichert werden???

Lieben Dank für sämtliche Infos!!!

Isabel

...zur Frage

Wo uneheliches kind krankenversichern?

hallo zusammen,

auch durch mehrfach googeln habe ich diese situation nicht gefunden.

ich habe einen unehelichen sohn und die vaterschaft anerkannt. er ist 15 und lebt bei der mutter. sie ist selbständig und privat versichert. der sohn war die ganze zeit bei mir gesetzlich mitversichert, das sie sich die beiträge spart. jetzt kann ich in die private versicherung wechseln.

wo wird mein sohn jetzt mitversichert. MUSS er bei mir mitversichert werden. d.h. muß ich die beiträge noch zusätzlich zahlen? oder muss die mutter ihn mitversichern und die beiträge selbst bezahlen.

ach ja da die einkommenshöhe immer eine rolle bei den anderen gespielt hat: mein verdienst ist höher als der der mutter.

vielen dank im voraus.....

...zur Frage

Minijob und Privatversicherung. Geht das?

Bei einem Midijob ist man ja gesetzlich versichert, wie ist das bei einem Minijob? Kurz zum Hintergrund: Da mein Mann privat versichert ist, bin ich nicht bei ihm mitversichert wenn ich nicht arbeiten würde. Momentan arbeite ich auf Midijob-Basis, mein Chef reduziert nun auf 450-Euro-Basis. Muss ich mich dann privat versichern? Das wäre ganz schön teuer.

Ja, ich rufe morgen bei meiner Krankenkasse an. Also bitte keine Antworten in dieser Richtung. :/

Freue mich auf Feedback ;)

...zur Frage

PKV Beitrag

Hallo,

ich werde demnächst in den öffentlichen Dienst einsteigen als Beamtenanwärter (Bayern, Beihilfe 50 %). Ich mache mich jetzt jedoch schon Gedanken darüber, ob ich in die GKV oder PKV gehe.

Aufgrund von Vorerkrankungen würde dies entweder mit hohen Risikozuschlägen gehen oder nur innerhalb der Öffnungsaktion für Beamte. Meine Frage lautet nun, ob Beitragssteierungen bzw. -anpassungen auch aufgrund von Krankheiten, insbesondere von Vorerkrankungen, abhängen.

Steigen die Beiträge stärker für Menschen an, die Vorerkrankungen haben oder ist es mit dem Risikozuschlag schon "ausbezahlt", sodass man sich nicht auf weitere Beitragssteigerungen einstellen muss?

Und: das Angebot der Öffnungsaktion klingt ja schön und gut, aber da gibt es doch auch einen Hacken? Steigen die Beiträge dort exorbitant an?

Ich freue mich über konstruktive Antworten und Erfahrungen von euch.

...zur Frage

Wie bezahle ich eine krankenhaus rechnung?

Ich bin über meinen vater privat versichert, nun hatte ich einen Besuch im Krankenhaus den er nicht mitkriegen sollte und habe die rechnung auf meine adresse/namen stellen lassen. jetzt will ich die rechnung gerne bezahlen. Oben steht eine debitoren Nr und eine rechnungs nr, zusätzlich steht dort noch "bitte bei zahlung angeben". Unten sind die kontodaten des krankenhauses. Soll ich da jetzt einfach ganz normal eine Überweisung tätigen und eben diese Debitoren/rechnungs nr in den Betreff machen? Ich habe noch NIE eine krankenhausrechnung bezahlt deshalb habe ich 0 ahnung und will auch nichts falsch machen. Kann ich das also ganz normal bezahlen? Bitte keine dummen kommentare sondern nur tipps für die lösung :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?