Als Jugendliche Hörgeräte.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, Ich bin 17 Jahre alt und trage seit Jahren Hörgeräte wegen an taubheit grenzender Schwerhörigkeit. Meine Jetzigen sind Hinterm-Ohr-geräte. Sind von der Firma Phonak und heißen Naida. Ich finde sie voll ok. Ich habe sie in der Farbe Lila ausgesucht und die Otoplasiken (Ohrpasstücke) sind mit pinkem Glitzer drin und silber Strassteinen. Ich finde sich absolut cool und trage meine Haare (ich habe lange Haare) so wie ich will. und besuche auch eine Regelschule und habe normale und deaf Freunde. gebärden kann ich auch. Ich bin total stolz darauf so zu sein wie ich bin mit meiner Stille und meinen supergut aussehenden Hörgeräten und zeige sie auch vollkommen offen jedem. Wer die nicht akzeptiert hat Pech! Ich kann hinterm ohr geräte nur empfehlen. mein Papa hat Im ohr geräte und ständig probleme mit der Rückkoplung und mit Windgeräuschen. die hab ich gar nicht. und solange du nicht 18 bist ist alles kostenlos. :) und Gedanken machen brauchst du dir auch keine. auch nicht was Freunde, Gesellschaft ect. angeht. wer das nicht akzeptiert ist kein Freund sonder eine unwichtige Person. wir können auch gerne mal per Msn oder Icq schreiben. Schreib mich einfach an :) Liebe Grüße udn willkommen in der gehörlosen Gesellschaft (gehörlos ist eine Kultur, der nicht nur taube angehören sonder auch schwerhörige und hörende- nur als Info :)) DEAFkidz

Gerade da du laut deines Textes nur geringe Verluste hast ist die Auswahl an Modellen sehr groß. Ob große, kleine, schicke, unauffällige... Wichtig ist: Entscheide dich nicht vorschnell für Modell XYZ, lasse diese auf dich wirken. Die Kostenfrage würde ich immer erst am Schluss stellen. Wobei ich aus Erfahrung sagen kann, dass die Kassengeräte irgendwie Bockmist sind. Habe diesmal in die Tasche gegriffen und ordendlich dazubezahlt...

und ernsthaft? Mir wurde vorher gesagt, dass es wohl kein Gerät geben würde das klein und leistungstark genug sein soll... Widex Supa220 gefunden :D

Schau dir das hier doch mal an:

Gut... ist Werbung für Widex... aber nur mal eines von vielen Beispielen.

Hallo,

das Hörgerat ist nichts Schlimmes. Es soll das Hörverständnis verbessern. Das kann in der Schule oder Ausbildung ganz wesentlich sein.

Brillen sind genau wie Hörgeräte Hilfsmittel. Über Brillen gibt es (fast) nie böse Bemerkungen.

Sonst einfach coole Sprüche überlegen: "Mein Hörgerät stört wenigstens bei Regen nicht so wie eine Brille." "Jetzt höre ich wenigstens, wenn ihr ...."

http://www.nakos.de/site/datenbanken/gruen/?formular_=keyword&db_keyword_=H%C3%B6rbehinderung

Gruß

RHW

meandmyself13 25.03.2012, 16:51

Achja , Brille . Die habe ich auch ;-) Könnte das ein Problem sein,wenn ich ein außenliegendes Hörgerät hab'?

0
RHWWW 25.03.2012, 16:59
@meandmyself13

Es gibt auch Hörbrillen. Evtl. Firma aufsuchen, die Optiker und Akustiker beschäftigt.

0
DEAFkidz 09.04.2012, 13:52
@meandmyself13

ne absolut kein problem. auch mit normalen Brillen. nur die Bügel kann man dan evtl. beim optiker Flascher machen lassen. Mein Opa hat kein problem damit.

P.S. wie man evtl raushören kann -> schlecht hören ist bei mir ein vererbtes Familienproblem :)

0

Sei nicht traurig wegen der Hörgeräte. In den bei dir betroffenen Frequenzen liegt auch der Hauptsprachbereich. Da ist das leider so, dass einige Buchstaben nicht mehr verstanden werden und du entsprechend beim Wortverstehen auch raten musst. Bei mir ist das gleiche Problem, nur dass die Ausfälle wesentlich schlimmer sind. Die Hörgeräte verbessern das Sprachverstehen und du musst dich bei Gesprächen nicht mehr dauernd darauf konzentrieren, was gesagt wurde.

Ohne Hörgeräte ist bei unserer Schwerhörigkeitsform das Sprachverstehen mit einer sehr hohen Konzentration verbunden. Wenn das über 16 Stunden und länger täglich und dazu noch jeden Tag von uns gefordert wird, artet das auch in Stress aus und hat entsprechende Folgen. Tue dir das bitte nicht an.

Die Geräte, die im Ohr getragen werden, kommen bei dieser Schwerhörigkeitsform vielleicht nicht mehr in Frage.

Wegen einer evtl. Zuzahlung: Es gibt seit dem 1.4.2012 eine neue Hilfsmittel-Richtlinie, die für uns Betroffene wesentliche Vorteile bringt. Kläre das bitte vorher mit deiner Krankenkasse ab.

Schäme dich nicht wegen der Hörgeräte, die dir ein besseres Hören ermöglichen sollen. Ich muss aufgrund meiner inzwischen hochgradigen Schwerhörigkeit sog. HdO (Hinter dem Ohr)-Geräte tragen und habe mir die Otoplastiken (die Dinger, die im Ohr stecken!) in Grün mit Glitzersteinchen anfertigen lassen. Das sieht auch sehr trendig aus und viele Leute sprechen mich daraufhin an. Meine Schwerhörigkeit kann und will ich auch nicht mehr verstecken.

meandmyself13 21.05.2012, 20:19

Hallo Barbara1957,

dankeschön für die aufmunternden Worte ;-)

Ich trage nun schon 4 Wochen HdOs , erst kleine HGs ,nun welche,die noch kleiner sind.Ich höre viel besser und will die gar nicht mehr missen.

Obwohl ich oft einen Zopf,Dutt etc. trage,sind die noch fast keinem aufgefallen .

Lieben Gruß.

0
Barbara1957 22.05.2012, 01:39
@meandmyself13

Es gab bei mir als Verkäuferin im Beratungsverkauf dauernd Missverständnisse, weil ich immer wieder nachfragen musste. Viele von den Kunden sprachen halt sehr undeutlich und das Ablesen von den Lippen wurde dadurch wahnsinnig erschwert. Obwohl schon Kurzhaarschnitt wurden meine HdO-Geräte trotz der dickeren Schläuche kaum gesehen - dazu noch die farblosen Otoplastiken. Und immer wieder musste ich auf mein "kleines" Hörproblem hinweisen . Ich hatte es einfach satt.

Das habe ich bei meiner letzten Hörgeräteverordnung 2009 bewusst geändert und auffällige Otoplastiken ausgesucht. Kam auch bei allen gut an und hatte zudem einen Memory-Effekt. Einige hielten es zuerst auch für Schmuck und ich musste nochmals aufklären, was mit mir los ist.

Ich bin sehr dankbar, dass es diese Technik gibt., weil mir dadurch eine Teilhabe am Leben - in jeder Hinsicht - möglich ist. Diese Erfahrung hast du jetzt auch gemacht und wenn dich mal jemand wegen der HG anspricht, dann stehe auch dazu.

Noch ein kleiner Tipp für dich: Hört sich vielleicht etwas krass an, aber stelle bitte beim Versorgungsamt einen Antrag auf Anerkennung als Behinderung. Nach deinen Angaben liegt bei dir eine mittelgradige Schwerhörigkeit vor und die muss zumindest mit einem GdB (Grad der Behinderung) von 30 anerkannt werden. Das bringt u.a. auch steuerliche Vorteile beim Finanzamt.

0

Was möchtest Du wissen?