Als Freiwilliger Wehrdienstleistende Chancen auf weiter Verpflichtung als SaZ in Machaftslaufbahnen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den FWD musst du nicht zwingen machen, du kannst auf wunsch auch ohne jeglichen vorkontakt zur Bundeswehr eine Bewerbung für den Soldaten auf Zeit abschicken.. Einfach mal zum Wehrdienstberater gehen und dich beraten lassen.. Die "SaZ-Bewerbung" ist jedoch keine normale bewerbung wie wenn du dich Zivil bewirbst, sondern eher ein Bogen zum ausfüllen der dann in das Zentrum für Nachwuchsgewinnung geschickt wird. Nach bis zu 2 Monaten bekommst du dann ein Schreiben vom Zentrum für Nachwuchsgewinnung, ob du zum "Einstellungstest" eingeladen wirst oder nicht. Vorher kommt noch die Musterung usw.

mfg karodim

Hatte ich schon und mach jetzt erst FWD

0
@erpel10

Ich habe mich schon für den FWD gemeldet und meine Einplanung bekommen weil ich mich auf jeden Fall verpflichten wollte aber halt erst mal das ganze kenne lernen wollte. Und da kommt der Wehrdienst wie gerufen^^ und während ich den FWD leiste denke ich halt über die Verpflichtung nach

0

Natürlich kannst du dich jederzeit aus dem FWD heraus verpflichten. Sinn und Zweck des FWD ist doch, das dieses praktikumsähnlichen Charakter haben soll. Vorteil beim FWD ist einmal die Probezeit, das geltende Arbeitsplatzschutz- und Unterhaltssicherungsgesetz . Zudem ist man beim FWD seitens der KWEÄ sehr viel flexibler. Du bestimmst i.d.R. deinen Standort und deine Tätigkeit. Mna kann zum nächsten Einstellungstermin (Quartal) anfangen. Bei der Verpflichtung SaZ dauert es von der Bewerbung bis Zur Einstellung mind. 6 Monate.

Warum fragst Du nicht die Säcke vom Bund? Wenn die schon so tolle Werbung machen, können die die auch genau sagen was geht und was nicht.

Also Säcke? Selbst warst du bestimmt nie bei der Bundeswehr ;) Also hör auf mich hier doof für meine Fragen anzumachen -.-' Ich möchte Hilfreiche antworten und nicht so einen "Müll".

0
@erpel10

Gut so!! Solche Antworten oder Einwände sind nicht sehr hilfreich sondern zeugen von Dummheit und Borniertheit.

0

Bundeswehr Wiedereinsteller nach FDWL?

Hallo Kamerade,

ich hätte da eine Frage wobei ich mir vielleicht helfen könntet. Ich habe am 1.04.2015 meinen FWDL 12 absolviert und bin nun wieder zuhause.

Ich möchte nun fragen ob es möglich ist, sich direkt nach DZE als SaZ 4 wieder einzustellen in eine Kaserne in seiner Nähe. Kann man überhaupt direkt nach DZE sich wieder einstellen oder gibt es da eine Frist zu warten?

Mfg

...zur Frage

Was passiert bei der Bundeswehr nach der Verpflichtung?

Hallo!

Im allgemeinen kann man sich ja zwischen 17-30 Jahren das erste mal bei der Bundeswehr für etwa 12 Jahre verpflichten. Ich schildere ein kleines Beispiel.

Ich bin 18 Jahre, habe einen guten Realschulabschluss und verpflichte mich für 13 Jahre. Das heisst: Mit 31 Jahren endet meine Verpflichtung. Kann ich mich nach dem 31 Jahr nochmals verpflichten? Und wenn ja, wie? Wenn nein, was passiert dann mit mir? Ich habe ja dann nur einen Realschulabschluss und keine weitere Ausbildung. Bin ich dann praktisch "auf mich allein gestellt"?

Liebe Grüße, Johanna

...zur Frage

Ohne Ausbildung verpflichten?

Bin am überlegen ob ich eine Unteroffizier/Feldwebellaufbahn einschlagen soll. Habe jedoch keine Berufsausbildung. Lediglich einen guten Realschulabschluss und ich weiß nicht ob ich nach der Bundeswehr dann Angesehen in der Jobsuche wäre ohne vorherige Berufsausbildung, wenn ich dann wieder was neues anfangen wollen würde.

...zur Frage

Bundeswehr gehalt bei verpflichtung

Hey ich habe insgesamt 3 fragen über den solt beim bund....

  1. Wenn ich mich bereits im fwd ( freiwilligen wehr dienst) verpflichten lasse für z.b. 2 jahre, bekomme ich dann schon normales gehalt oder nur diese 777€ ??

  2. Wie läuft das eigendlich mit dem gehalt im fwd ... also wieviel nach wieviel monaten... ??

  1. Und was ist eigendlich der unterschied zwischen berufssoldat und verpflichteten ??
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?