Als freiberuflicher Übersetzer, welche Leistungen bin ich verpflichtet zu zahlen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Haftpflichtversicherung ist meines Erachtens ein absolutes Muss, aber keine gesetzliche Pflicht. Die Termine für die Abgabe der Übersetzungen sind häufig so knapp bemessen, dass sich unter dem enormen Zeitdruck sehr schnell mal ein (kleiner) Fehler einschleichen kann. Der wiederum kann fatale Folgen haben. Denke nur mal daran, du vergißt in einem Vertrag oder in einer Bedienungsanleitung für eine Maschine ein winziges "nicht".

Eine Rechtsschutzversicherung musst du nicht abschließen, kann aber von Vorteil sein. Das mußt du selbst entscheiden.

Wichtig ist noch die Altersversorgung, die du nicht erwähnt hast.

Berufsgenossenschaft ist, glaube ich, Pflicht. Erkundige dich mal bei der VBG.

Du kannst dir überlegen, ob du dem Verband der Übersetzer und Dolmetscher beitreten willst:

http://www.bdue.de/der-bdue/

Dort wird man dich beraten, was für dich sonst noch wichtig sein kann. Eine Mitgliedschaft in einem Berufsverband ist nie falsch und meistens auch nicht sehr teuer. Überlege es dir. Rufe bei allen weiteren Fragen dort an.

Überlegenswert sind auch eine Unfall- und/oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?