Als Frau Karriere machen geht das so einfach?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kenne einige Beispiele wo es trotz Familie möglich ist aucb Karriere zu machen. Meine Chefin ist das beste Beispiel. Sie hat 3 Kinder und hat 3 Standorte mit je ca 600 Mitarbeitern unter sich. Man muß nur die Kinderbetreuung gut abgesichert haben wenn man hoch hinaus will. In ihrem Fall war das immer abgeischert, da sie ihr Haus direkt neben ihren Eltern gebaut hat. Es ist also immer jemand vor Ort, der sich um die Kids kümmert (inzwischen sind sie ausn gröbsten raus) Entweder hat der Papi mal pünktlich schluss (auch ein Karrieremensch) oder meine Chefin versucht es zu um 17 Uhr zu hause zu sein. Und wenn keines von beiden geht weil sie zum Bsp auch mal auf Dienstreise ist, dann sind die Großeltern da. Wenn man solch ein Glück hat, dann ist es sehr wohl möglich beides unter einem Hut zu bekommen. Alles ne Sache der Organisation. Aber ansonsten geb ich dir Recht - es ist in der Regel sehr schwer. Wenn man Karriere machen will dann muß man wenigstens 100 % geben. Und wenn man eine Familie hat, dann will man da auch 100 % ig bei der Sache sein. Kinderbetreuung gestaltet sich in Deutschland eher schwierig, somit sind Probleme eigentlich vorprogrammiert. Es fehlt die Flexibilität, was bedeutet das man für den Job eingeschränkt ist. Bei den Männern wird all das weniger als Problem gesehen, da üblicher Weise die Frauen die Betreuung der Kinder bisher übernommen haben. Wenn dir dein herz sagt das du gerne Familie hättest dann hör auf so rational zu denken und höre auf dein Herz. Verfolge deine beruflichen Ziele, mach all das was du verwirklichen willst! Und wenn der Zeitpunkt kommt, dann gründest du halt eine Familie. Kommt Zeit, kommt Rat. Du wirst sicherlich (so wie viele andere Mütter auch) zur gegebenen Zeit eine Lösung finden. Und wenn du erst mal einen Job hast wo du dich behaupten kannst, mit deiner Arbeit überzeugen kannst, dann glaube ich kaum das man dich eines Kindes wegen rausmobben wird. Vielleicht steckten bei deiner Schwester auch andere Gründe dahinter. Vielleicht hat sie in der Zeit vor der Entbindung nicht 100 % ige Arbeit geleistet.

Klar geht Familie + Karriere, es bedeutet leider auch, dass du mehr als andere leisten musst, um dich zu behaupten. Aber auch dazu in der Lage sein wirst. (Mach bloss die Sache mit der Arbeitsteilung mit deinem Partner VOR den babies klar!)

Arbeitgeber feuern gar nicht so gern wie das immer angenommen wird, und wenn du dich als wertvolle Arbeitskraft behauptet hast, wird dein Chef dich auch gern weiterbeschaeftigen, trotz Krankentage wegen der Kinder etc.

Ich habe nach meiner zweiten Schwangerschaft gewaehlt, freiberuflich zu sein, so bin ich flexibler fuer die Kinder und kann zu verrueckten Zeiten arbeiten.

Kita schadet ihnen nicht, im Gegenteil, und wenn sie einmal gross sind, koennen sie stolz sein auf eine Mama, die nicht nur perfekte Lasagna kocht, sondern auch geschaetzt ist in ihrem Beruf.

Du wirst dich entscheiden müssen.

Deutschland ist, was berufstätige Mütter auf gehobenen Posten betrifft, immer noch das reinste Kaiserreich, auch wenn ständig und überall behauptet wird, Diskriminierung von Müttern sei Vergangenheit. Am besten geht es vielleicht noch, wenn Frau selbstständig ist aber in einer Firmenhierarchie sieht es übel aus.

Gesetze allein reichen nicht, um einer Frau mit Kindern zu ermöglichen Karriere zu machen. Das Problem ist doch eher, dass Denken in den mehrheitlich männlich besetzten Chefetagen.

Das lässt sich nicht so einfach ändern.

Nabel Dich zeitnah vom Geschehen ab, mach Dich irgendwann evtl. selbstständig / Freiberuflich dann geht das schon. Wenn Du Dich den Firmen unterwirfst, ist es klar, sie zahlen ungern für "Nichts". Das Risiko ist denen einfach zu hoch. Letztlich muss Dich auch jemand gleichwertig ersetzen können.

Frau kann im Leben eben nicht alles haben. Kinder erziehen sich nicht von alleine, auch wenn das heute vielen glauben und meinen Kitas etc schaffen das schon....oder du willst Geld scheffeln und Anerkennung bekommen, dann entscheide dich für die Arbeit.

Dummie42 05.12.2010, 18:46

Aha, die "berufstätige Mütter sind schlechte Mütter"-Fraktion ist auch schon da.

Ich finde es immer erstaunlich, wie Frauen sich da auch 30 Jahre nach der 2. Frauenbewegung immer noch wadenbeißerisch in den Rücken fallen.

0
YJYjY 05.12.2010, 20:45
@Dummie42

Ich mache keine große Karriere und gehe normal arbeiten damit Geld in die Familienkasse kommt. Dafür geht mein Kind auch in die Kita, so wie Millionen andere Kinder auch. Dann sind also alle Kinder nicht bzw. schlecht erzogen weil sie in der Kita sind? Dann sollte man wohl auch die Schulpflicht abschaffen, weil die Gefahr zu groß ist das Andere zu viel Einfluss aufs Kind nehmen? Zum Geld scheffeln geht heutzutage fast jede Frau arbeiten und das gehört meiner Meinung nach auch zur Erziehung eines Kindes dazu - Vorbildwirkung!

0

tja wenn deine schwester das verheimlicht dann ist das zu erwarten das ihr gekündigt wird.

Melly92 05.12.2010, 18:39

Verheimlichen kann man es nicht in dem Sinne. LOGISCHES DENKEN: Man sieht es nach einer weile, ich meinte damit sie hatte angst es zu sagen ...UND außerdem ist es keine hilfreiche ANTWORT!

0
Dummie42 05.12.2010, 18:43
@Melly92

Wo steht denn bitte, dass ich verpflichtet bin mit einem positiven Testergebnis direkt zum Chef zu rennen?

0

Was möchtest Du wissen?