Als Frau alleine nach Jordanien?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hei claire, es ist eine Frage von Mut, glaube ich. Ich kenne zwei Frauen, die (getrennt) durch dreiviertel der Welt getourt sind - solo, eine davon hält jetzt Vorträge, ohne Schaden davongetragen zu haben. Die Männer ibringen den Frauen (meist) Respekt und Hochachtung entgegen, weil sie das von ihren eigenen Frauen niemals erwarteten und ihnen zutrauten (abgesehen davon, dass sie´s auch nicht dürften). Die religiös und moralisch begründeten Berührungsängste z. B. moslemischer Männer hindern sie, fremden Frauen nahe oder sogar näherzutreten - - es sei denn, die Damen signalisierten sich eindeutig als Damen...

Gute reise!

In der derzeitigen Situation würde ich mir eine Jordanienreise verkneifen, egal welchen Geschlechts ich bin.

Wenn die politische Situation sich wieder bessert: ich habe in Jordanien keine negativen Erfahrungen als Frau gemacht. In den Großstädten ist man in gewissem Rahmen westlich orientiert. Es hilft auch, wenn man nicht allzu freizügig gekleidet ist und sich nicht typisch touristisch benimmt.

Die angenehmsten Erfahrungen habe ich übrigens mit den Beduinen gemacht, mit denen ich beruflich zu tun hatte. Bei ihnen haben Frauen oft eine bessere soziale Stellung als bei "Stadtarabern".

Liebe Claire, Jordanien ist ein Land mit einer der niedrigsten Krimininaltätsrate der Welt und Frauen reisen in Jordanien grundsätzlich sehr sicher. Natürlich sollte man sich an gewisse kulturelle und landestypische Verhaltensregeln halten. Jedoch ist es sicherlich eine gute Alternative mit einer Freundin zu reisen oder sich einer Reisegruppe anzuschließen. Stadtbummel in Amman ist kein Problem v.a. nicht in den modernen und westlichen Stadtviertel - hier empfiehlt es sich die Sehenswürdigkeiten per Taxi zu "erfahren" und dann auf eigene Faust zu erkunden. Beste Grüße Ihr JTB Team

Was möchtest Du wissen?