Als Fahranfänger durch halb Deutschland fahren?

10 Antworten

Ich hatte grade mal ein halbes Jahr den Autoführerschein und bin zu einem ca 2.000Km entfernten Ort gefahren, also weiss ich nicht wovor Du dich wegen 600Km, auch noch national, fürchtest.

Meine Tochter fuhr nun nach ca 1,5-jähriger Fahrpraxis eine Strecke von gut 800Km und nach 4 Tagen wieder zurück, im Winter, alleine. Zwischenzeitlich fuhr sie da jetzt schon zum dritten Mal hin.

Du solltest nur vorher die Wegstrecke anschauen und Dir notieren wann/wo Du wohin fahren musst, auch wenn Du für die Fahrt ein Navi benutzt. Sollte die Reichweite nicht ausreichen, schau schon vorher wo Du tanken könntest. Wenn Du merkst dass die Konzentration nachlässt mach eine Pause. Nimm Dir genügend zu trinken mit und ein paar Snacks.

So lange du jetzt keine wirkliche Angst hast, mach es einfach. Sich vorher Gedanke zu machen ist ja nichts schlimmes. Bei mir waren es auch nach 1,5 oder 2 Jahren etwas über 600 Kilometer das erste mal alleine in die Schweiz gefahren. Habe meine Lieblings Musik angehört, was zum knabbern und trinken und nach einen 20 Minütigen Stop und 7 Stunden war im am Ziel.

Im Prinzip machst du ja nichts anderes, als das was du ohnehin schon die ganze Zeit machst, nur eben 4 Stunden länger.

Es ist ja nicht so, dass man nach einiger Zeit die Verkehrsregeln vergisst, sondern allenfalls eine Sitz- und Konzentrationssache. Wenn du merkst, dass deine Konzentration runter geht, fährst du auf nen Rastplatz, machst ne halbe Stunde Pause (nimm dir was zu Essen für die Fahrt mit) und fährst dann weiter. 

Lange Fahrten sind ne gute Übung.

Viel Spaß und möge die Dunkle Seite mit dir sein.

Was möchtest Du wissen?