Als Fahranfänger das erste mal im Winter fahren

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Vorallem darauf, dass die Straße plötzlich sehr glatt sein kann. Meistens sieht man das, weil die Straße nass ist und das, was nass aussieht Eis sein kann. Manchmal kommt es aber auch unerwartet.

Wenn du z.B. in einer Kurve merkst, dass die Lenkung ungewöhnlich leicht geht, dann geh sofort vom Gas und drück auf die Kupplung. Wenn es geht kannst du vorsichtig bremsen.

Wenn du merkst, dass beim anfahren die Räder durchdrehen, dann fahr langsam und besonders vorsichtig.

Wenn Schnee auf der Straße liegt, dann fahr am Besten nicht in der Spur, die andere Autos gemacht haben, sondern auf dem Schnee. Das ist normalerweise nicht so glatt, wie der plattgedrückte Schnee von den anderen Autos.

Also auf jede Fälle mal ein Fahrsicherheitstraining absolvieren, das ist bei uns in Österreich sogar Pflicht und ich habe dabei wirklich sehr viel dabei gelernt!

Weitere Tipps von mir:

  1. Nicht rasen und vorrausschauend fahren, denn wenn das alle tun würden, wären auch nicht mehr so viele schreckliche Unfälle.

  2. Immer den Wetterverhältnissen angepasst fahren, das heißt: Wenn glatte Fahrbahn, langsam und weder hastig lenken oder bremsen!

  3. Im Prinzip all das beachten, was man in der Fahrschule zu sicheres Fahren lernt!

MfG CarolaA.

Hallo, meinst Du bein Autokauf und beim fahren im Winter? Wichtig sind auf jeden Fall gute Winterreifen, die Batterie sollte auch in einem guten Zustand sein, sonst könnte der Wagen bei eisigen Temperaturen nicht anspringen. Frostschutz in der Scheibenwischanlage nicht vergessen! Scheibenwischer sollten gut sein, sonst sieht man bei Schneefall nur sehr schlecht. Fahrsicherheitstraining ist auch eine gute Sache! LG

Frag doch mal beim ADAC nach. Die machen Fahrsicherheitstrainings - speziell für Fahranfänger. Das würde ich auf jeden Fall mal machen, damit Du lernst, wie Du mit verschiedenen Situationen umgehen musst.

DirtriderM 24.10.2012, 09:31

das kostet allerding wieder geld und vorsichtig fahren kann jeder mit verstand und selbstkontrolle

0
Dusty44 24.10.2012, 09:38
@DirtriderM

Natürlich kostet es Geld. Umsonst ist nur der Tod.

Es geht hier aber nicht um "vorsichtig fahren", sondern um Gefahrensituationen schnell einschätzen und entsprechend handeln zu können.

Es geht darum, Situationen zu trainieren, die im Winter gefährlich werden können, damit eben NICHTS passiert.

0
Meggy823 24.10.2012, 09:49
@Dusty44

Soll man dann ein ganz normales Fahrsicherheitstraining machen oder eines speziell für den Winter?

0
Dusty44 24.10.2012, 10:07
@Meggy823

Das kannst Du beim ADAC direkt mal abklären. Ich denke, es hängt auch von dem Platz ab, auf dem trainiert wird.

Bei manchen Plätzen können die wohl eine "Wintersituation" herstellen, so dass man das da auch gut trainieren kann.

Ruf doch mal beim örtlichen ADAC an und frag nach.

0

Vernünftige Winterreifen sind ein Muss. Und eben entsprechend vorsichtig fahren. Man sieht es nicht immer, dass es glatt ist.

Kauf dir kein Teures Auto. Im ersten Winter kann es sein, das man mal eine beule reinfährt. Dann solltest du schauen, das du richtige winterreifen hast.

Sobald schnee liegt solltest du auf einem Weg wo wenig los ist bremsen üben. Als ich angefangen habe zu fahren mußte ich noch stotterbremsen üben. Heute braucht man das nicht mehr wegen abs. Anfahren am Berg und du solltest die Motorbremse am Auto kennen. Motorbremse bedeutet, das das Auto beim runterfahren durch das runterschalten am Berg langsamer wird. Du brauchst weniger bremse, denn manchmal kommt man durchs bremsen ins schleudern.

Fahr langsam, und mach dich nicht verrückt, wenn du eine große schlange hinter dir hast und wenn die verrückten autofahrer hupen.

Kauf dir einen günstigen Yaris.

Meggy823 24.10.2012, 09:42

Ich kauf mir einen Toyota Aygo :)

0
BMWAutomobile 24.10.2012, 12:09
@apfelkiste

Ja, kauf dir einen Toyota Aygo und fahr dich tot in der Pappschachtel, die 0 Knautschzone hat.

0
apfelkiste 25.10.2012, 08:14
@BMWAutomobile

Man kann sich mit jedem Auto tod fahren. Smart hat doch auch keine Knautschzone und die ganze welt fährt smart.

0

vor allem das Dein Wagen Winterreifen hat und das Du eher langsam als schnell fährst, man überschätzt sein Fahrerkönnen oft man noch nicht lange den Führerschein hat

dass du zu hause eine garage dafür hast (etwa 50 euro im monat) und dass du dir direkt einen satz gute winterreifen kaufst und schon sofort aufziehen lässt. ab allerheiligen (1. nov) kann es schneien.

Winterreifen und eingeschaltetes Licht sind von Vorteil

Marcix 24.10.2012, 09:09

Licht, das hatte ich noch vergessen zu schreiben

0

möglichst ein fronttriebler fahren und dann 4x sanft: anfahren, gänge schalten, bremsen und lenken.

Gute Winterreifen und ansonsten einfach mit Selbstvertrauen

Du brauchst ordentliche Winterreifen, keine Allwettereifen. Genug Abstand halten, nicht zu schnell fahren, auch wenn man hinter Dir hupt. Eigentlich ganz einfach ;-)

Kauf dir zunächst ein Auto großes Auto, in derm du auch genug Knautschzone hast, wenn es mal richtig kracht. Bitte keine gehhilfen wie einen Toyota Aygo, da hast du nämlich 0 Knautschzone und bis dann tot, nur weil die geiz ist geil Mentalität größer war.

ein Fahrsicherheitstraining brauchst du nicht, das ist nur Abzockerei vom ADAC/Öamtc.

Was möchtest Du wissen?