Als extrem Kiffer 135 Gramm Marihuana = 18 Gramm reines THC? vor Gericht als Eigenbedarf durch bekommen?

4 Antworten

Als "geringe Menge" für den Eigenbedarf gelten je nach Bundesland zwischen 6 und 15g.

Da liegst du um ein Vielfaches drüber.

Statt dessen liegt bei 18g THC-Reingehalt eine "nicht geringe Menge" vor - und hier ist gemäß BtMG §29a eine Freiheitsstrafe von mindestens 1 Jahr vorgesehen. Auch ohne Handel.

Einziger Trost: Die Strafe kann noch zur Bewährung ausgesetzt werden.

Hallo.

Falls keine Vorstrafe und keine Bewährung läuft kannst du mit 1 Jahr auf Bewährung rechen.
Sollte noch eine Bewährung laufen wird ein Gesamturteil festgelegt.

Das liegt am Gericht.

Erstens hat das mit Eigenbedarf nix zu tun und zweitens ist es auch pupsegal. Entweder gibt es konkrete Indizien für einen (beabsichtigten) Handel oder man kann Dich eben nur für den Besitz von 135g verurteilen. Ob Handel oder nicht ist für den Strafausspruch ziemlich egal. Ich drücke Dir die Daumen, dass der THC-Gehalt so niedrig ist, dass es noch nicht um eine "nicht geringe Menge" geht. Dann hättest Du nämlich ein deutlich größeres Problem.

18 Gramm reiner THC Wirkstoff. leider deutlich darüber. allerdings macht es strafrechtlich sicherlich Unterschiede ob Abgabe oder eigenkonsum, oder?

0
@Vike25

Nein, nicht wirklich.. Das ist in §29 BTMG alles mit dem gleichen Strafrahmen bedroht. Besitz in nicht geringer Menge hingegen nicht. Da geht's bei Erwachsenen mit eine Jahr Knast los.

0

Bewährungswiederruf wegen Cannabisblättern, möglich? (BTMG Marihuana Blätter Strafe strafbar Recht)

Guten Tag, ich habe eine kleine Rechtsfrage im Breich Betäubungsmittelgesetz (BtMG) und Bewährung. Undzwar ist es wie folgt: Jemand ist auf Bewährung wegen Handel mit Cannabis. 150 gramm wurden mal gefunden und zwei Aussagen die den Verkauf bestätigen. Im Vorfeld gab es auch schon kleinere Delikte die mit SOzialstunden oder Gruppenteilnahme bestraft worden sind. Jetzt wurde innerhalb der Bewährungszeit ca. 15 gramm reines Blattmaterial sichergestellt. Es handelt sich um Blätter die komplett wirkungslos sind. Kein Harz dran, sie riechen nichtmal nach Cannabis, eher nach Heu. Sie sind sozusagen nicht handelbar und haben keinen THC Gehalt. Eventuell weisen sie einen minimalen Gehalt auf unter einem Prozent.

Die Frage die sich stellt ist, wie ein Gericht diese 15 gramm bewertet, mit der Besonderheit das man auf Bewährung ist wegen Btm-Handel.

Wenn die blätter kein thc aufweisen dürfte doch keine straftat begangen worden sein. und wenn die blätter einen besonders geringen wert aufweisen, sind die blätter vom thc gehalt doch mit einem halben gramm durchschnittlichem Marihuana zu vergleichen aber doch nicht gleich mit 15 gramm cannabis?! worauf ich hinaus will ist, ob das gericht erkennt das man mit blättern nichts anfangen kann.

Seit der Bewährungsaussetzung wurde keine neue Straftat begangen ausser die 15 gramm blätter die beschlagnahmt worden sind. Sozialprognose sieht sehr gut aus. Also nichts spricht für einen Wiederruf der Bewährung außer die tatsache dass man im besitz von 15 gramm marihuanablätter war.

Wie bewertet Ihr diese Situation

wäre über eure meinung sehr dankbar

mfg bernd

...zur Frage

Warum ist das Kiffen immernoch so verrufen?

Gekifft wird schon immer. Und verbote bringen auch nichts. Also warum legalisiert man es nicht endlich mal. Es gibt nur Vorteile. Weitere steuereinnahmen zB. Oder die polizei und das gericht wird auch enzlastet. Mal ganz ehrlich die hätten viel mehr zeit richtige echte verbrecher zu jagen. Und kein kleinen kiffer der einfach nur breit sein will. Klar ich find es auch übertrieben das man gleich selbst anbauen darf nach dem anderen modell projekt. Und die 30g eigenbedarf sind auch zu viel wenn man sie gleich mit nehmen darf. Ich würde sagen kleinere mengen wie 2-3g sind vertretbar.

...zur Frage

Kann man seine Strafakte bei der Staatsanwaltschaft löschen lassen?

Person A hatte 2014 im Februar ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wo die Anzeige durch die Polizei aufgenommen wurde. Das Verfahren wurde nach §45 JGG eingestellt. Nun möchte Person A die Daten und Akten bzw. Berichte die angefertigt wurden alle löschen lassen so, dass das keine Strafverfolgungsbehörde mehr irgendwelche Daten von Person A haben. Wann kann er diese Daten löschen lassen und wo wurden überall Daten gespeichert bzw. an wen muss er sich wenden um alles löschen zu lassen?

...zur Frage

Ehemalige SS-Leute als Staatsanwälte?

Im Film "Die Akte Odessa" versucht ein Journalist im Nachkriegsdeutschland einen ehemaligen KZ-Kommandeur zur Stecke zu bringen. Als er sich bei der für Kriegsverbrechen zuständigen Abteilung der Staatsanwaltschaft nach diesem erkundigt, stellt sich heraus, dass deren Chef ein ehemaliger SS-Mann ist.

Haltet ihr das für realistisch? Dass damals auch belastete Juristen für den Staat tätig waren, ist unbestritten. Aber als Abteilungsleiter für Kriegsverbrechen kann ich mir das schwerlich vorstellen.

...zur Frage

Anzeige wegen allg. verstoß gg. BTM Gesetz einschließlich Zubereitung?

Sehr gehrte Community, gestern bekam Person A einen Brief aus heiterem Himmel, wo ihm obiges vorgewurfen wurde.Das Datum an dem das alles passierte,ist der 15.05.2017.An diesem Tag kaufte Person A 1g Cannabis von Person X, wurde damit aber NICHT polizeilich erwischt.Person X wurde vor kurzem hochgenommen.Nun weiß Person A aber nicht, warum sie den Brief bekommen hat,da Person X sich doch mit so einer Aussage über den Verkauf von 1g nur noch mehr in dien Dreck reiten würde.Nun ist meine Frage:Was ist überhaupt passiert,denn es steht nicht der Wohnort des Dealers von Person A da.Was passiert mit Person A und was soll er am besten tun?Bitte um Antwort!comicfreakii

...zur Frage

Muss ich eine Mpu machen wegen thc?

Ich wurde mit 15 Jahren erwischt ohne folgen und mit 18-19 hatte ich 1.1 Gramm dabei , was zur einer Anzeige geführt hatte und ich eine Geldstrafe bekam von 350€. Heute bin ich 26 Jahre und möchte ihn beginnen muss ich eine Mpu machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?