Als Drogistin Arbeiten trotz Dyskalkulie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe hier mal was aus dem Berufsbild kopiert:

Drogisten und Drogistinnen beraten ihre Kunden z.B. über die Inhaltsstoffe von Kosmetika,  bestimmten Lebensmitteln, Körperpflege­ oder Waschmitteln. Darüber hinaus klären sie über die Anwendung  von Heil­ und Hilfsmitteln sowie von frei verkäuflichen Arzneimitteln, über Einsatzgebiete und
umweltfreundliche Entsorgung von Pflanzenschutzmitteln oder Insektengiften auf. Sie empfehlen geeignete Produkte, unterstützen Kunden bei der Bedienung von Digitalfototerminals und bedienen die Kasse.

Ich glaube kaum, dass "Kasse" das Hauptarbeitsgebiet eines Drogisten ist.
Selbst wenn du mal an der Kasse sitzt,  sehe ich da kein Problem. Kassen haben heute für das Rückgeld eine eigenen Taste, sodass man nicht mehr zu rechnen braucht.  Den Rest macht der Computer.  

Mein Rat: nimm die Bescheinigung zur Dyskalkulie nicht so wichtig. Das ist in der Schule wegen der Noten vielleicht ganz nützlich. Im täglichen Berufsleben kommt es als Drogistin auf andere Qualitäten an, Interesse, Freundlichkeit, Belastbarkeit, Zuverlässigkeit.

Und wenn ich mir deine Frage ansehe, liegt sie von Fach "Deutsch" her, weit über dem, was man sonst hier manchmal zu lesen bekommt. Ein brauchbares Deutsch ist im Kontakt mit Kunden sehr wichtig. Du scheinst mir also ganz in Ordnung zu sein. Ich drück die die Daumen für "Drogistin"  

Was möchtest Du wissen?