Als Deutscher in der Schweiz arbeiten

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du Grenzgänger bist, dann bleibt alles beim alten. Du wirst versichert und versteuert, wo du wohnst. Wenn`s dann schwieriger wird, solltest du mal beim FA anfragen, ist immer noch die preisgünstigste und beste Möglichkeit, genau informiert zu werden.

Was die Antwort von Jongli22 soll, dass weiß der Henker, freundlich wars aufjedenfall nicht.

jottlieb 20.12.2012, 10:30

Wenn du Grenzgänger bist, dann bleibt alles beim alten. Du wirst versichert und versteuert, wo du wohnst.

Naja, so einfach ist das nicht. Es gibt da auch einiges zu beachten und das Verfahren ist deutlich komplizierter als ein Angestelltenverhältnis in Deutschland. Auch auch Krankenversicherungstechnisch ändert sich einiges.

0

Die Sache ist sehr einfach:

  • Arbeitsvertrag haben, einreisen
  • Auf dem Einwohneramt anmelden (Pass) -> damit beginnt auch die Steuerpflicht
  • Alle weiteren behördlichen Notwendigkeiten werden auf Behörden unbürokratisch erklärt, u.a. das Ausländerrecht und der Ausländerausweis
  • Der Arbeitgeber meldet dich automatisch bei der AHV (Rentenversicherung) an.

Du benötigst weder einen Migrations-Coach noch musst du überkomplizierte Strukturen befürchten. Wenn du in der Schweiz angekommen bist, ist alles in 4-5 Tagen erledigt, inkl. nötige Umschreibung des Fahrzeuges auf der KFZ-Meldestelle (Strassenverkehrsamt).

Die Krankenversicherung musst du privat organisieren. Auf comparis.ch findest du Prämienvergleiche für die Grundversicherung.

Keine Bange, alles recht unkompliziert, auf jeden Fall viel einfacher als das alte Preussische Landrecht ;-)

Zuallerrst vergessen, was in D gilt! in der Schweiz läuft einiges anders, angefangen mit der Umgangssprache, bis hin zu den Lohnverhandlungen. Am Besten suchst du unter Google.ch unter "Einwandern Schweiz" Da gibt es massenhaft Seiten, in denen Erfahrungsberichte sind.

Was möchtest Du wissen?