Als Christ zum Islam konvertieren? Aber wie?

22 Antworten

"Aschhadu an laa ilaha illa’Llah wa aschhadu anna Muhammadan rasulullah - Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt, außer Allah, und dass Muhammad der Gesandte Allahs ist.“ Diesen Satz, die Glaubensbekenntnis (Shahada) musst du nur auf arabisch in der Gegenwart von Zeugen aussprechen oder in der Moschee da helfen die dir gerne bei der Aussprache usw und dann bist du schon Muslim in shaa Allah :) Du kannst dich natürlich informieren in einer Moschee bevor du konventierst aber aufpassen solltest du im Internet, da es hier viele Seiten gibt die falsches verbreiten. Möge Allah dich segnen Schwester du bist auf dem graden Weg 💕💕💕

Also engstirnig kann man auch Menschen betiteln, welche aus einem tausend jährigem Buch ihre Meinung abschreiben, da sie nicht in der Lage sind ihren Verstand zu benutzen...nur so nebenbei. 

Wechsel bloß nicht von heute auf morgen... Lass dir so viel Zeit wie möglich um die Religion auch mal zu hinterfragen...jede Medaille hat auch eine andere Seiten.

Hättest du den ganzen Text gelesen, wüsstest du, dass ich eben nicht von heute auf morgen wechseln werde :)

0
@Irreplaceably

Das weiß ich, daher habe ich es ja nochmal gesagt, außerdem wollten dich hier welche verleiten sofort zu konvertieren, was ich damit nicht befürwortet habe.

3

Die Konvertierung zum Islam ist ganz einfach. Man sagt die Schahada (islamisches Glaubensbekenntnis).

Für die Konvertierung bedarf es nichteinmal einen Zeugen. Du kannst das also ganz für Dich alleine machen.

Sinnvoller wäre allerdings eine Konvertierung vor einem Imam (islamischer Geistlicher), da Dir dieser nötige Papiere ausstellen kann. Diese Papiere benötigst Du bei der Pilgerreise nach Mekka, die Dir als gläubige Muslimin dann vorgeschrieben ist. Ohne Papiere (Nachweis) kommt man da nicht rein.

Hinsichtlich der Inhalte des Islam bedarf es Jahre um diese zu erforschen, wobei ich dies als unabdingbar halte. Ich habe mit meinen Forschungen 2010 angefangen, und lerne täglich dazu, wobei mir das Erlernte sehr bei meiner Entscheidung geholfen hat, den christlichen Glauben nicht nur weiter anzugehören, sondern diesen sogar zu vertiefen.

Weiterhin bin ich der Ansicht, man sollte nicht einfach unbedarft zum Islam wechseln, da der Islam als solches nicht existiert, sondern vielmehr nur ein Oberbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Glaubensgemeinschaften ist die sich zudem nicht nur unterscheiden, sondern sich sogar bekämpfen. Man muss da also schon sehr genau prüfen welchem Lager man sich da anschließt.

Konversion! Nicht Konvertierung.

0

Am besten in eine Moschee gehen da klären die dich am besten auf. ☺️

Also ich bin Muslim und natürlich gibt es in den Moscheen immer Leute die sich mit dem Islam auskennen. Z.B am meisten der Hoca kommt aber auf den Hoca an ob er deutsch kann. Kannst auch einen Muslim in der Moschee fragen ob er vielleicht übersetzen kann oder ob er selber sich gut auskennt. Ich würde dir auf jeden Fall raten in die Moscheen zu gehen. Ich will dich jetzt nicht bedrängen aber 1-2 Jahre sind sehr viel du kannst nicht wissen ob du diese 1-2 Jahre noch lebst. Ich würde dir empfehlen so schnell wie möglich zu konvertieren (Also erstmal die Shahada aussprechen und dann anfangen zu lernen) Für Fragen bin ich für dich immer zur Verfügung. Du kannst hier kommentieren oder mich privat anschreiben wie es dir beliebig ist. Mfg AkifABI61

Was möchtest Du wissen?